push all-in vs. call all-in

    • abbu22
      abbu22
      Einsteiger
      Dabei seit: 02.12.2009 Beiträge: 207
      Realize there is a big, huge, ginormous difference between pushing all-in and calling all-in!

      When you push all-in you add to the strength of your cards the chance that the other player will fold, when you call all-in you must be able to show down the best hand to win.


      Ich habe das jetzt noch nicht wirklich verinnerlichen können (am Englisch wirds nicht liegen). Wäre jemand so freundlich mir das zu erläutern, am besten mit einem Beispiel, oder aus eigener Erfahrung ein Statement dazu abgeben? Danke.
  • 5 Antworten
    • Saki13
      Saki13
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2009 Beiträge: 1.677
      Ganz simpel, wenn du einen Push callst mit 22 dann hast du fast immer einen Flip, also 50%. Wenn du aber mit 22 pushst hast du wenn du gecallt wirst immernoch meistens einen Filp, aber wenn du nicht gecallt wirst bekommst du die Blinds --> Pushen > Callen
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Ich denk dabei ist eher von grenzwertigen Händen die Rede (Monster wie AA,KK etc. gehen ja eh rein).

      Das heißt ganz einfach, dass du nicht weiß was der Gegner hat. Dadurch das er zuerst Aggression zeigt und damit impliziert das er etwas haben könnte bist du gezwungen abzuschätzen ob deine Hand wirklich gut genug sein könnte um den Push zu callen.
      Weiterhin spielst du nur eine bestimmte Range an Händen (als tighter Spieler grob um die 10~20%), das heißt, dass du 80% deiner Hände foldest. Das heißt für den Gegner sein Push geht bei dir in 80% der Fälle durch und er gewinnt den Blind oder so ohne Risiko. Das erhöht den EV seines Pushes, da er zusätzlich die Foldequity hat, die du beim Callen nicht hast.
      Zum Callen brauchst du eine stärkere Hand als zum selber raisen/pushen, das nennt sich "Gap-Prinzip", also das was du gequoted hast. Denn wenn jemand in dich raised verringert sich deine Range (bzw sollte es) mit der du callst. Das sind noch weniger Hände als du normalerweise spielst. Callst du mehr als das ist das für dich -EV.
    • fretless
      fretless
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2009 Beiträge: 272
      Ich denk der Unterschied ist eher:

      Pushen: Vor dir hat noch keiner Stärke gezeigt, du hast die beste Hand
      Callen: Vor dir hat bereits ein Spieler Stärke gezeigt -> mit 22 brauchst du da nicht callen ;)
    • H4nd0fMida5
      H4nd0fMida5
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 3.333
      fold equity ist das zauberwort. bei einem allin push hast du die chance, dass deine gegner folden. logischerweise hast du dies nicht bei dem call allin, da du nur mit einem showdown die hand gewinnen kannst.

      ergo kannst du mit viel schwächeren händen allin pushen, als du ein allin callen kannst.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von H4nd0fMida5
      fold equity ist das zauberwort. bei einem allin push hast du die chance, dass deine gegner folden. logischerweise hast du dies nicht bei dem call allin, da du nur mit einem showdown die hand gewinnen kannst.

      ergo kannst du mit viel schwächeren händen allin pushen, als du ein allin callen kannst.
      yup =)