bin ich ne luckbox?

    • Bercht
      Bercht
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2008 Beiträge: 522
      Hi Leute,

      also ich spiele jetzt seit knapp 2 1/2 Monaten SNGs auf FTP. Habe dort mit den 2.25er turbos angefangen um zu schauen ob das was für mich ist und habe dann mit 50 buyins auf den 6.50ern weitergemacht und das auch relativ erfolgreich. Ich habe am Anfang immer den SNG Wiz benutzt um an meinem lategame zu arbeiten leider ist die Lizenz nun abgelaufen und ich muss es von Hand mit dem ICM Nash Calculator machen. Außerdem benutze ich fleissig das Handbewertungsforum und schaue Videos. Ich bin auch eigentlich ganz zufrieden mit meinem Spiel und den Ergebnissen weil es auf dem Limit genug Spieler gibt die ganz eindeutig schlechter spielen als ich.
      Jetzt habe ich nach knapp 1000 sngs ( Hälfte 2.25 / Hälfte 6.50 ) auch die Bankroll ereicht mit der ich auf die 11er wechseln wollte ( 60 buy ins ) allerdings macht mir der HM Graph sorgen, ob mein Spiel wirklich gut genug ist um noch ein limit aufzusteigen.

      Leider habe ich bisher im Forum zu SNGs keine allzu aussagekräftigen Beiträge über die tolle rote Luck adjusted winnings linie gelesen. Gehe ich nach der bin ich nach den 1000 sngs eigentlich breakeven spieler und damit eine üble luckbox.
      Da ich aber schon davon ausgehe meistens die richtigen Entscheiden zu treffen ( Überprüfe das ja nach den Spielen auch ) kann es ja auch sein, dass ich einfach immer schlechte Set Ups habe, in bessere Hände renne und diese dann crushe aber trotz allem nicht schlecht spiele ?(

      Leider bin ich durch den Graph so verunsichert, dass ich mich bisher nicht traue aufzusteigen, weil es ja doch einiges and Geld ist, was ich dort mehr verlieren kann. Ich hoffe, dass sich jemand die Mühe gemacht hat und meinen Sermon bis hierher durchgelesen hat und mir etwas zu meinen Sorgen sagen kann. ;)

      Anbei noch der besagte Graph:

  • 15 Antworten
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      in 1k sngs kann man nicht sagen, ob du eher eine luckbox oder ein winning player bist. du kannst da eine menge schlechte setups erwischen und trotzdem hot runnen. mit entscheidend für oder gegen einen aufstieg wären für mich die für dich schwierigen hände, die du postest und die meinung der kollegen bzw.handbewerter. auch ist nicht immer gesagt, dass die reviews deiner hand histories ohne die nötigen anpassungen beim sng wizard 100% zutreffend sind. meistens muss man an den ranges doch einiges anpassen.

      aber prinzipiell würde ich durchaus shoty auf das nächst höhere limit wagen, solange du auch bei dem höheren buyin dein a-game spielst.
    • geek9r
      geek9r
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2008 Beiträge: 400
      So wies aussieht bist du eben auf die letzten 50 SNGs extrem gut gerunned, davor warst du ja auf ca 200 SNGs be. Wenn du dir so unsicher bist würd ich entweder noch einige 6er spielen um ne ordentlich ss zu erhalten oder aufsteigen, und wenn du merkst dass es nich läuft einfach schnell wieder runter. Problem ist eben, dass man nach dem "schnellen" Abstieg (kann auch nurn Downswing sein) abs. keine Aussagen über deinen wahren Skill treffen kann, auf ne kleine ss kann eben alles passieren.

      Ich persönlich halte das etwas konservativer und bin erst nach 1400 2ern (8,5% Roi) auf die 6er aufgestiegen (75 bi). Hab mir von von meiner restlichen BR den Wizard gekauft und erstmal an meinem Spiel gearbeitet/HH reviewed/viele Situationen im Wizard analysiert etc.

      Das u2u Coaching is auch bestimmt ne Sache, die du dir anschauen solltest.

      Viel Erfolg weiterhin =)
    • theinsider9
      theinsider9
      Black
      Dabei seit: 12.09.2007 Beiträge: 203
      bei mir ist der graph nach wesentlich mehr sngs und viel hoeheren limits/winnings ebenso...

      benutze holdem manager und diese adjusted winnings sind einfach komplett fuer arsch.
      ich runne immer drueber und das schon seit nem halben jahr....
    • Bercht
      Bercht
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2008 Beiträge: 522
      Danke für eure Antworten.
      Das u2u Coaching werde ich mir sicherlich mal ansehen. Ich werde einfach noch ein paar hundert sngs auf den 6.50ern spielen bis ich mich sicher fühle auf die 11er zu wechseln.
    • IgorTheTigor
      IgorTheTigor
      Global
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 5.423
      die winnings berechnen doch nur die equity, die ich mit meiner hand habe, wenn
      ich meine chips in die mitte stelle. aber bei sngs steht die equity meiner hand nicht im verhältnis 1:1 zu meinem EV. beispiel wäre z.b. du pusht 3handed als chipleader in den zweitplatzierten any2 rein, nachdem der supershorty mit weniger als 1BB left gefoldet hat. der push an sich ist natürlich super, weil dein gegner fast alles bis auf QQ+ vielleicht folden sollte. trotzdem werden dich einige spieler hier viel zu loose callen, sagen wir mal mit ATs oder sowas. klar ist ATs ne starke hand gegen any2, die aber _nur_ in 65 % der fälle gewinnt. d.h. in 35% der fälle scheidet dein gegner total unnötig aus, weil der shorty mit ziemlich sicherheit vor ihm raus geflogen wäre. im HM siehst du aber nur, dass du deutlicher underdog mit deiner any2 hand warst gegen einen solchen call und runnst dementsprechen vermeintlich schlecht.

      cliffnotes:
      - luck adjusted winning ist kacke, da es kein ICM kennt.
    • hazzelde
      hazzelde
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2008 Beiträge: 1.733
      Original von IgorTheTigor
      die winnings berechnen doch nur die equity, die ich mit meiner hand habe, wenn
      ich meine chips in die mitte stelle. aber bei sngs steht die equity meiner hand nicht im verhältnis 1:1 zu meinem EV. beispiel wäre z.b. du pusht 3handed als chipleader in den zweitplatzierten any2 rein, nachdem der supershorty mit weniger als 1BB left gefoldet hat. der push an sich ist natürlich super, weil dein gegner fast alles bis auf QQ+ vielleicht folden sollte. trotzdem werden dich einige spieler hier viel zu loose callen, sagen wir mal mit ATs oder sowas. klar ist ATs ne starke hand gegen any2, die aber _nur_ in 65 % der fälle gewinnt. d.h. in 35% der fälle scheidet dein gegner total unnötig aus, weil der shorty mit ziemlich sicherheit vor ihm raus geflogen wäre. im HM siehst du aber nur, dass du deutlicher underdog mit deiner any2 hand warst gegen einen solchen call und runnst dementsprechen vermeintlich schlecht.

      cliffnotes:
      - luck adjusted winning ist kacke, da es kein ICM kennt.
      tldr. Aber HM kennt ICM, sonst würde es keinen Sinn machen.
    • Bercht
      Bercht
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2008 Beiträge: 522
      Mir ist noch eine Sache aufgefallen aus einem Turnier bei dem ich bei Blinds 500/1000 war und zwar habe ich dort als chipleader an der bubble bei einem ultra shorten spieler viel druck gemacht und viele blinds gestohlen.
      Diese pushes bei denen ich enorm viel an Chips gewinne und damit auch meine Gewinnwahrscheinlichkeit deutlich erhöhe werden ja gar nicht berücksichtigt. Das heisst, wenn ich die ganze Zeit blinds klaue und dann irgendwann einmal gecallt werde und da vielleicht gegen eine bessere Hand laufe ist nach HM das ganze play deutlich unter EV obwohl ich alles richtig gemacht habe und mit den pushes viele chips gesammelt habe.

      Die Push or Fold Phase ist ja die SNG entscheidende Phase und da werden von HM nur die pushes bewertet die auch gecallt werden, was eine deutlich geringere Anzahl von pushes ist.
      Außerdem wird auch das Early Game nicht berücksichtigt, wenn es dort nicht zu einem showdown kommt.
      Da ich jetzt noch einmal darüber nachgedacht habe denke ich, dass man mit diesem Graph wirklich nicht viel anfangen kann oder sehe ich das falsch mit den beiden oben genannten Punkten?
    • geek9r
      geek9r
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2008 Beiträge: 400
      Also so wie ich das mit dem AI-Ev verstehe, berechnet der HM deinen $Ev mit dem ICM bei AI Situationen. Wenn du also als großer BS in nen Shortie pushst wirst du auch als Underdog bei nem call rel. wenig an $Ev verlieren. Der Graph sagt dir im Prinzip aus, welcher $Ev dir zustehen würde gemäß deinen gespielten Ai-Situationen.
      Er besitzt also durchaus eine gewisse Aussagekraft, jedoch werden Setups natürlich nicht berücksichtigt. Diese sollten sich aber irgendwann auch mal ausgleichen (sehr große SS vorausgesetzt).
      Im Prinzip sagt dir dein Graph dass du mehr Flips/ 70/30 etc Situationen gewonnen hast als dir gemäß Ev zustehen würde.

      Hoffe das passt wenigstens nen bisschen :D .
    • hazzelde
      hazzelde
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2008 Beiträge: 1.733
      Original von Bercht
      Mir ist noch eine Sache aufgefallen aus einem Turnier bei dem ich bei Blinds 500/1000 war und zwar habe ich dort als chipleader an der bubble bei einem ultra shorten spieler viel druck gemacht und viele blinds gestohlen.
      Diese pushes bei denen ich enorm viel an Chips gewinne und damit auch meine Gewinnwahrscheinlichkeit deutlich erhöhe werden ja gar nicht berücksichtigt. Das heisst, wenn ich die ganze Zeit blinds klaue und dann irgendwann einmal gecallt werde und da vielleicht gegen eine bessere Hand laufe ist nach HM das ganze play deutlich unter EV obwohl ich alles richtig gemacht habe und mit den pushes viele chips gesammelt habe.
      So wie ich den HM verstanden habe bleiben Hände ohne showdown vollkommen unbeachtet und HM tut einfach so, als würden sich die Chips magisch unverteilen. Nur beim showdown wird dann der $EV entsprechend berichtigt. Das ist aber ohne Gewähr, da ich nicht genau weiß, wie es funktioniert.
    • H4nd0fMida5
      H4nd0fMida5
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 3.333
      "bin ich ne luckbox?"

      in ai situationen schon :D
    • IgorTheTigor
      IgorTheTigor
      Global
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 5.423
      Original von hazzelde
      Original von IgorTheTigor
      die winnings berechnen doch nur die equity, die ich mit meiner hand habe, wenn
      ich meine chips in die mitte stelle. aber bei sngs steht die equity meiner hand nicht im verhältnis 1:1 zu meinem EV. beispiel wäre z.b. du pusht 3handed als chipleader in den zweitplatzierten any2 rein, nachdem der supershorty mit weniger als 1BB left gefoldet hat. der push an sich ist natürlich super, weil dein gegner fast alles bis auf QQ+ vielleicht folden sollte. trotzdem werden dich einige spieler hier viel zu loose callen, sagen wir mal mit ATs oder sowas. klar ist ATs ne starke hand gegen any2, die aber _nur_ in 65 % der fälle gewinnt. d.h. in 35% der fälle scheidet dein gegner total unnötig aus, weil der shorty mit ziemlich sicherheit vor ihm raus geflogen wäre. im HM siehst du aber nur, dass du deutlicher underdog mit deiner any2 hand warst gegen einen solchen call und runnst dementsprechen vermeintlich schlecht.

      cliffnotes:
      - luck adjusted winning ist kacke, da es kein ICM kennt.
      tldr. Aber HM kennt ICM, sonst würde es keinen Sinn machen.
      weißt du das jetzt sicher oder denkst du das nur?

      ich dachte immer, der adjusted winnings graph ist in erster linie an die cashgameruser adressiert :f_confused:
    • m4rkus23
      m4rkus23
      Black
      Dabei seit: 19.08.2005 Beiträge: 3.756
      Original von Bercht
      Mir ist noch eine Sache aufgefallen aus einem Turnier bei dem ich bei Blinds 500/1000 war und zwar habe ich dort als chipleader an der bubble bei einem ultra shorten spieler viel druck gemacht und viele blinds gestohlen.
      Diese pushes bei denen ich enorm viel an Chips gewinne und damit auch meine Gewinnwahrscheinlichkeit deutlich erhöhe werden ja gar nicht berücksichtigt. Das heisst, wenn ich die ganze Zeit blinds klaue und dann irgendwann einmal gecallt werde und da vielleicht gegen eine bessere Hand laufe ist nach HM das ganze play deutlich unter EV obwohl ich alles richtig gemacht habe und mit den pushes viele chips gesammelt habe.

      Die Push or Fold Phase ist ja die SNG entscheidende Phase und da werden von HM nur die pushes bewertet die auch gecallt werden, was eine deutlich geringere Anzahl von pushes ist.
      Außerdem wird auch das Early Game nicht berücksichtigt, wenn es dort nicht zu einem showdown kommt.
      Da ich jetzt noch einmal darüber nachgedacht habe denke ich, dass man mit diesem Graph wirklich nicht viel anfangen kann oder sehe ich das falsch mit den beiden oben genannten Punkten?
      Der berechnet das so quasi mit ein.
      Wenn du dich z.b. dauernd runterfoldest und deine letzten 10 Chips mit Aces reinstellst geht dein adjustet winnings Graph zwar nach oben, aber nur um nen Millimeter, weil du so wenige Chips hast ;)
    • Bercht
      Bercht
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2008 Beiträge: 522
      Ich bin mir da auch nicht so sicher.


      Full Tilt No-Limit Hold'em, 6.5 Tournament, 300/600 Blinds (3 handed) - Full-Tilt Converter Tool from FlopTurnRiver.com

      Hero (SB) (t3130)
      BB (t6630)
      Button (t3740)

      Hero's M: 3.48

      Preflop: Hero is SB with K, J
      1 fold, Hero bets t3130 (All-In), BB calls t2530

      Flop: (t6260) 5, 9, 7 (2 players, 1 all-in)

      Turn: (t6260) 8 (2 players, 1 all-in)

      River: (t6260) Q (2 players, 1 all-in)

      Total pot: t6260

      Ein ganz klarer push und ich runne leider in AA. $EV Diff war dann +$1.24
      ist ja klar weil ich ne total miese equity gegen sein AA habe. Aber gegen seine Calling Range würde ich normal viel besser laufen und müsste einen deutlich höheren Geld Erwartungswert haben als gegen das top end sein range.
      Gehe ich nach Nash wäre seine Calling Range bei einer Pushing Range von 54.8% etwa bei 40% die würde ich diesem Spieler auch geben.
      Kann mir vielleicht jemand helfen und dafür den Gelderwartungswert ausrechnen um mal zu schauen, wie stark dieser von den 1.24 abweicht?


      Edit:
      Mir ist noch eine Frage eingefallen. Ich habe eben ein SNG verloren und habe danach mal in den Graph geschaut und festgestellt, dass mein EV Graph doppelt so stark gefallen ist wie der normale Graph. Wie kann ich denn einen Gelderwartungswertung von -$10 ( in Summe ) für ein SNG haben? Ich kann doch maximal meine $6.50 verlieren oder sehe ich das falsch?
    • hazzelde
      hazzelde
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2008 Beiträge: 1.733
      Original von IgorTheTigor
      Original von hazzelde
      Original von IgorTheTigor
      die winnings berechnen doch nur die equity, die ich mit meiner hand habe, wenn
      ich meine chips in die mitte stelle. aber bei sngs steht die equity meiner hand nicht im verhältnis 1:1 zu meinem EV. beispiel wäre z.b. du pusht 3handed als chipleader in den zweitplatzierten any2 rein, nachdem der supershorty mit weniger als 1BB left gefoldet hat. der push an sich ist natürlich super, weil dein gegner fast alles bis auf QQ+ vielleicht folden sollte. trotzdem werden dich einige spieler hier viel zu loose callen, sagen wir mal mit ATs oder sowas. klar ist ATs ne starke hand gegen any2, die aber _nur_ in 65 % der fälle gewinnt. d.h. in 35% der fälle scheidet dein gegner total unnötig aus, weil der shorty mit ziemlich sicherheit vor ihm raus geflogen wäre. im HM siehst du aber nur, dass du deutlicher underdog mit deiner any2 hand warst gegen einen solchen call und runnst dementsprechen vermeintlich schlecht.

      cliffnotes:
      - luck adjusted winning ist kacke, da es kein ICM kennt.
      tldr. Aber HM kennt ICM, sonst würde es keinen Sinn machen.
      weißt du das jetzt sicher oder denkst du das nur?
      Ja das ist sicher. Wenn es dich so interessiert, schau doch einfach mal im HM forum nach.
    • TomDurrer
      TomDurrer
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 203
      Original von Bercht

      Edit:
      Mir ist noch eine Frage eingefallen. Ich habe eben ein SNG verloren und habe danach mal in den Graph geschaut und festgestellt, dass mein EV Graph doppelt so stark gefallen ist wie der normale Graph. Wie kann ich denn einen Gelderwartungswertung von -$10 ( in Summe ) für ein SNG haben? Ich kann doch maximal meine $6.50 verlieren oder sehe ich das falsch?
      $EV bezieht sich doch auf den % am Preisgeld. Nimm an, 4 Spieler, even Chipped. Wenn du an der Bubble bustest, verlierst du 25% des Preisgeldes, d.h. bei 9 Players und 6$ Preisgeldanteil hätte dir vor dem bust 13.5$ gehört, nach dem bust hast du noch 0$

      --> Wenn du also beim AI (das du verlieren wirst) als Underdog (z.b. 30:70) läufst, verlierst du einen bereits sehr grossen Anteil vom Preisgeld vollkommen, der $EV Graph schiesst dann massiv nach unten, wenn du auch noch Underdog in der Hand gewesen bist.

      Ich meine, dies tut er ganz unabhängig davon, ob du gegen seine Calling Range INSGESAMT korrekt gepushed hast.