limp -EV

    • Not1zeny
      Not1zeny
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2008 Beiträge: 251
      Warum ist es eigentlich -EV wenn man Hände, die man aus andern Positionen raised aus zb UTG foulded?

      Sagen wir mal ich hab KQs in UTG1 is ja ein klarer fould laut SHC aber wenn ich das limp kann ich doch nicht viel falsch machen und wenn ich sehe der BU raised kann ich doch compliten. Und wenn ich sehe das die sich da mega Action geben kann ich auch noch aussteigen und hab nur 1 bb gezahlt.

      Weil meine Hand immer noch eine Premiumhand is und doch irgendwie bisschen schade is ohne den Flop gesehen zuhaben einfach in müll hauen.

      Würde mich freuen, wenn mir das jemand beantworten könnte.

      MfG
  • 12 Antworten
    • Techi
      Techi
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 144
      Du vergisst zumindest am Anfang deiner Überlegung die Position. Das folden von Händen ist übrigens niemals -EV, ein Fold hat immer einen EV von 0.

      Limpen ist meist nur in den späten Positionen bzw. im SB wirklich Sinnvoll bzw. +EV möglich, da einfach hinter dir soviele Spieler sitzen die die Möglichkeit haben noch zu raisen (Von einer Trap in der du genau das willst mal abgesehen).

      Zwar hast du recht, das du nur 1bb investierst, ich habe zur Zeit z.B. eine Winrate von 3bb/100 was soweit ich weiß schon ein guter Wert ist und ich Limpe solche Hände nicht in den Pot. Fraglich also, ob ich noch positive Winnings hätte, wenn ich Hände wie KQ oder QJ limpen würde.

      Dazu kommt dann, das du durch deinen Limp den Spielern hinter dir bzw. den Blinds die Möglichkeit gibst ein +EV Spiel mit kleinen Pockets zu machen, indem sie auch limpen was ohne dich nicht Lohnenswert wäre. Dann kommt ein Flop ala K45, du triffst den King, der Blind sein Set und du bist im Arsch. Dazu kommt, das du nur in 1/3 Fällen überhaupt triffst und in Multiway Pots die Wahrscheinlichkeit höher ist, das ein anderer Spieler irgend einen Käse getroffen hat, der dein Toppair zerlegt.

      Wenn du beginnst dein Spiel aufzuloosen und nichtmehr strikt nacht Chart spielst, kannst du auch KQs in frühen Positionen raisen. Allerdings solltest du dann etwas sicherer im Postflop spiel sein, über Stats verfügen und auch deine Gegner kennen.

      Kurz und Knapp: SSS'ler callen NIEMALS. Gelimpt wird höchstens mit einem kleinen Pocketpair bei Pot Odds von 7:1 oder mehr.
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      Ums kurz zu sagen: Wenn eine Hand so stark ist, dass du +EV Geld mit ihr investieren kann, kannst du sie raisen. Deshalb gibt es keinen Sinn, zu openlimpen.
      Wenn du limpst musst du auf jeden Raise folden, das ist -EV. Wenn du den reraise trotzdem callst, bist du von den meisten Händen dominiert und verlierst viel Geld. Solltest du den Flop mit dem limp sehen, weißt du nicht wo du stehst, hast oft viele Gegner und spielst gegen die meisten oop.


      Warum ist KQ jetzt aus UTG nicht spielbar, aber aus LP schon? Wenn ein einzelner Spieler zu einer bestimmten Wahrscheinlichkeit eine tsärkere Starthand hat als du, steigt logischerweise mit jedem Spieler hinter die die Wahrscheinlichkeit, in eine stärkere Hand zu laufen.
    • Not1zeny
      Not1zeny
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2008 Beiträge: 251
      Danke beide Beiträge waren mir sehr hilfreich!

      Mir ist nur auf gefallen das es von diesen fish von dennen immer geredet wird nicht wirklich viele da sind alle sind relativ tight.

      Deswegen bin ich halt am überlegen looser zuwerden gut ich hab jetzt eingesehen, das es mit dem limp eher in richtung fish geht ^^

      wäre es denn möglich alle prämiumhände aus allen positionen zu raisen und in late positon noch s. connecters und Babyasse dazu nehmen oder is das schon zuloose für sss.

      Noch eine frage bei der ich mir nicht ganz sicher bin... Jemand raised vor mir aber relativ late position und ich hab eine Hand mit der ich aus early postion raisen würde soll ich dann foulden, raisen oder mitgehen? 80% foulde ich aber manchmal überkommt mich dann doch das call raise fieber aber ich kann selber nicht einschätzen ob das jetzt +/- EV ist manchmal renne ich in total starke hände und machmal is da echt nur scheiss hinter dem raise. Sonst reraise ich nur KK AA und QQ

      Ah ja gut, wenn ich schon mal am schreiben bin da ist noch was :) Blindsteal aus SB und CO kann man das mit allen händen machen oder sollte man da auch nur bestimmte Blätter spielen? Mein problem dabei is eigentlich das es ganz gut läuft bis einer called und ich toppair oder midpair treffe und mit scheiss kicker da stehe ^^ zb 10 2 auf einem 4/5/10 board soll ich das dann anspielen oder foulden naja alles bisschen komisch dabei wollte ich nur die blinds ^^ Und sollte man auch blinds klauen wenn limper drin sind? Weil die doch sehr sehr oft bereit sind da mit zu gehen oder nur gewartet haben bis sie ihre monster auspacken können.

      Würde mich freuen wenn ihr dazu noch kurz was sagt ^^

      MfG
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      Lern erstmal streng nach Starting Hands Chart zu spielen und dabei Winning Player zu werden. Dann kannst du nach und nach etwas aufloosen.

      Ob und wann du vom SHC abweichst, hängt dann auch von den Stats ab, die du von den Spielern hast. Ohne Stats solltest du beim SHC bleiben...
    • Herbamix
      Herbamix
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 2.088
      Original von Not1zeny

      Mir ist nur auf gefallen das es von diesen fish von dennen immer geredet wird nicht wirklich viele da sind alle sind relativ tight.

      Dazu solltest du Dir mal deine Signatur anschauen :)

      Im ernst:

      Ich weiß nicht wie lange du SSS spielst und auf welchem Limit du dich bewegst, aber das aufloosen würde ich mir solange aufheben, bisdu weißt was du tust und vor allem WARUM du es tun darfst.

      Bleib erstmal biem SHC und wenn du aufloosen willst, dann fang im Blindbattle damit an. Allerdings langsam und überlegt und am besten unter zuhilfenahme des Equilators und der Handbewertungsforen.
    • kriim
      kriim
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 967
      SSSler limpen? Oo
    • Mariodaman
      Mariodaman
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2009 Beiträge: 345
      Es heisst "folden"
      .. aber konzentier dich erstmal auf das Wesentliche ;)
    • Not1zeny
      Not1zeny
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2008 Beiträge: 251
      Es heisst ja man soll die SSS nur als Leitfaden nehmen und erst mal paar 100-1000 Hände spielen und wenn das läuft kann man ggf paar Sachen anpassen.

      Jap und ich denke jetzt über Blindstreal Resteal und Openlimps von AA KK nach weil ich einfach fest gestellt hab, dass es sehr viel mehr Auszahlung gibt als normal nach sss.

      Leider steht nix zu diesen von mir in Betrach gezogenen Taktiken in meinen freigeschalteten Artikeln... Daher dachte ich, das ich vielleicht hier eine Antwort bekomme.

      MfG

      Not1zeny
    • Mariodaman
      Mariodaman
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2009 Beiträge: 345
      Es sollte doch +EV sein, mit 22,33,44,.... im SB zu completen oder in später pos. zu limpen stimmts? Habe in meinen Artikeln nix gefunden.
    • funoxeyh
      funoxeyh
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2005 Beiträge: 87
      mit 22, 33 oder 44... kannst du als SSS allein deswegen den SB nicht auffüllen, weil du zu wenig geld am tisch hast

      du würdest dann ja theoretisch nur darauf hoffen können, dass du ein set machst und daraufhin gepflegt all-in gehen zu können - die 2 outs für dein set triffst du allerdings in weniger fällen, als dein gegner nur ein minimal größeres paar macht oder seine overcard (oder sonstwas) trifft

      kurz: du hast mit 22, 33 oder 44 im SB nichtmal ungefähr nen coinflip sondern immer etwas weniger - das hieße dann, du bräuchtest mehr geld am tisch, um dein getroffenes set dann sehr effektiv spielen zu können, denn du triffst es nicht allzu oft
    • Techi
      Techi
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 144
      Original von funoxeyh
      mit 22, 33 oder 44... kannst du als SSS allein deswegen den SB nicht auffüllen, weil du zu wenig geld am tisch hast

      du würdest dann ja theoretisch nur darauf hoffen können, dass du ein set machst und daraufhin gepflegt all-in gehen zu können - die 2 outs für dein set triffst du allerdings in weniger fällen, als dein gegner nur ein minimal größeres paar macht oder seine overcard (oder sonstwas) trifft

      kurz: du hast mit 22, 33 oder 44 im SB nichtmal ungefähr nen coinflip sondern immer etwas weniger - das hieße dann, du bräuchtest mehr geld am tisch, um dein getroffenes set dann sehr effektiv spielen zu können, denn du triffst es nicht allzu oft
      Was ist denn das für Dummgeschwätz? Wenn du mit einem kleinen Pocketpair limpst bzw. den SB bei Pot Odds von 7:1 oder mehr completest ist es scheiss egal ob du dein Set triffst oder nicht.

      In dem moment wo du es triffst, hast du höchstwahrscheinlich das beste Blatt und selbst wenn jetzt auf eine Bet von dir alle aussteigen, hast du durch die 7:1 Potodds Preflop soviel gewonnen, das sich das limpen bzw. completen von allen anderen Pocketpairs die du vorher hattest und am Flop aufgegeben hast, nun in ein EV Neutrales Spiel verwandelt hat. Liegt auch nur 1 BB mehr drinn, hast du bereits gewonnen.
    • DerIrreIvan
      DerIrreIvan
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 654
      Original von Mariodaman
      Es sollte doch +EV sein, mit 22,33,44,.... im SB zu completen oder in später pos. zu limpen stimmts? Habe in meinen Artikeln nix gefunden.


      In diesen Fällen hast du je 2 Outs aufs Set, jedes Out kommt zu 2% pro Gemeinschaftskarte.
      Der Flop umfasst drei GEmeinschaftskarten, daher 3*2*2%=12% ~1/8. Bedeutet, du triffst in ca 1/8 Fällen das Set. Das reicht um nach 6 Limpern zu callen oder nach 3 zu completen, ohne implied odds.
      Wenn du Implied Odds einbeziehst (also die Fragestellung: Wieviel Geld luchse ich den Gegnern in späteren Setzrunden noch ab, wenn ich einmal treffe), kannst du zwar nach weniger Limpern callen, aber es entstehen die Probleme: Wie oft liege ich selbst mit Set hinten? Und wie oft wird ein Spieler hinter mir preflop noch raisen, sodass ich trotz des Calls den Flop nicht sehe?

      Deshalb haben die BSSler die call-20-regel, doch als SSSler wird man selten den 20fachen Einsatz übrig haben.