Kann zu! danke

  • 23 Antworten
    • Pokerhondas
      Pokerhondas
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 3.439
      Original von stickman1401

      Möchte nicht unbedingt viel mehr Informationen geben.

      Danke
      Dann wird dir aber eher geholfen.
    • fleake
      fleake
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 2.089
      Ich sage nur

      "Im namen des Volkes ergeht folgendes Urteil..."

      Ob sich 10k leute da reinsetzen oder über die Zeitung erfahren, sehe ich da kein unterschied.
    • stickman1401
      stickman1401
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 1.218
      Also der Zeuge ist gleichzeitig auch Opfer und es wird von Ängsten geschrieben, die diese Person hat und dass sie ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis hat.
      Die Veröffentlichung ist halt einfach genau das Gegenteil und deswegen frage ich mich, ob man dagegen angehen kann?
      Ist btw eine kleine lokale Zeitung.
    • stickman1401
      stickman1401
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 1.218
      Original von fleake
      Ich sage nur

      "Im namen des Volkes ergeht folgendes Urteil..."

      Ob sich 10k leute da reinsetzen oder über die Zeitung erfahren, sehe ich da kein unterschied.
      Sowas habe ich schon befürchtet...
    • Buddy72800
      Buddy72800
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 85
      Schreib doch einen Leserbrief mit richtigstellung der Fakten
    • stickman1401
      stickman1401
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 1.218
      Original von Buddy72800
      Schreib doch einen Leserbrief mit richtigstellung der Fakten
      Darum geht es nicht.
      Es geht mir ja darum, das Sicherheitsgefühl dieser Person zu bewahren.
      Die Veröffentlichung der ganzen Geschichte trägt nicht dazu bei, ganz im Gegenteil, sie muss sich jetzt erst richtig damit auseinandersetzen, da absolut jeder Bescheid weiß.
    • Dudelot
      Dudelot
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 323
      mal im ernst, is das wirklich rechtens, dass ein medium eine zeugenaussage veröffentlichen darf? das is doch an sich wirklich absurd. immerhin kann man sich doch selber nur probleme damit machen, auch wenn man die wahrheit sagt. quasi der hat das und das gemacht, deshalb bekommt er von dem beschuldigten schacht. ergibt doch eigentlich wenig sinn oder?

      @stickman, aber wenn das nicht gerade auf der titelseite war, wird das an sich wohl niemanden interessieren. da les ich lieber horoskope und ich hab noch nie horoskope gelesen (-:
    • fleake
      fleake
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 2.089
      Original von Dudelot
      mal im ernst, is das wirklich rechtens, dass ein medium eine zeugenaussage veröffentlichen darf? das is doch an sich wirklich absurd. immerhin kann man sich doch selber nur probleme damit machen, auch wenn man die wahrheit sagt. quasi der hat das und das gemacht, deshalb bekommt er von dem beschuldigten schacht. ergibt doch eigentlich wenig sinn oder?

      @stickman, aber wenn das nicht gerade auf der titelseite war, wird das an sich wohl niemanden interessieren. da les ich lieber horoskope und ich hab noch nie horoskope gelesen (-:
      es handelt sich dabei um eine aussage vor dem gericht und nicht bei der polizei, was schon mal einen großen unterschied darstellt..
      und solange die öffentlichkeit nicht von der verhandlung ausgeschloßen ist, kannst du da glaube nichts machen...

      PS: falls es falsch ist bitte korigieren
    • n1kons
      n1kons
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2008 Beiträge: 244
      inwiefern sollte auch das vorgehen gegen die zeitung helfen wenn es dir nur um das sicherheitsbedürfnis der person geht? das einzige was du damit erzielen wirst isn Streisand-Effekt.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Sie können ja schreiben was vom Zeugen gesagt wurde, dürfen aber ohne seine Einwilligung sicher weder seinen Namen noch ein Bild von ihm veröffentlichen.
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.273
      kannst dich ja mal über das thema pressekodex u.ä. informieren...
      vielleicht ist es auch möglich, dass du direkt beim deutschen presserat nachfragst, ob der druck dieser aussagen zulässig war...
    • stickman1401
      stickman1401
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 1.218
      Ok, danke erstmal.
      Bin halt selbst ziemlich sauer darüber, da mir diese Person sehr nah steht und die Zeit vorher schon schlimm war und die Aussage definitiv eine krasse Überwindung.

      Bild ist nicht mit dabei, aber aus dem Text geht halt hervor, wer die Person ist.
      Also jeder der sie kennt, weiß es dadurch.
      Und solche Sachen verbreiten sich leider wie ein Lauffeuer!
    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      Gegen die Veröffentlichung der Zeugenaussage kannst du grundsätzlich nichts machen wenn diese korrekt ist.

      Name darf nicht angegeben werden genauso wenig wie ein Bild das wurde oben ja schon gesagt. Die Beschreibung ist halt relativ.... Müsste man im Einzelfall entscheiden aber grundsätzlich ist nichsts schlimm daran.

      Ich bin kein Experte aber habe länger bei einer Zeitung gearbeitet und studiere jetzt in die Richtung und da lernt man eben auch das Medienrecht.
    • RaiserBlade
      RaiserBlade
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 5.777
      morgen steht wieder was anderes in der zeitung und die zeugenaussagen interessiert eh keinen mehr.
    • stickman1401
      stickman1401
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 1.218
      Naja gut.
      Kann wohl nichts machen dann. X(

      Danke für alle Antworten.

      Kann zu.
    • RondellBeene
      RondellBeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 2.319
      Original von TimBus
      [...]dürfen aber ohne seine Einwilligung sicher weder seinen Namen noch ein Bild von ihm veröffentlichen.
      das. außerdem - quelle habe ich keine lust, jetzt zu suchen - habe ich schon aus diversen glaubwürdigen quellen erfahren, dass sie nicht nur weder bild noch name nicht einfach veröffentlichen dürfen, sondern auch keine anderen beschreibungen etc., die die betreffende person erkennbar machen.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Ah da ist ja das Nani Zitat das ich gesucht hab. Somit hat sich der Thread zumindest für mich gelohnt. :D
    • RondellBeene
      RondellBeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 2.319
      Original von TimBus
      Ah da ist ja das Nani Zitat das ich gesucht hab. Somit hat sich der Thread zumindest für mich gelohnt. :D
      Meine Sig? Ja, das sollte in ein Aphorismen-Buch aufgenommen werden :P
    • kslate
      kslate
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 1.730
      Original von stickman1401
      Also der Zeuge ist gleichzeitig auch Opfer und es wird von Ängsten geschrieben, die diese Person hat und dass sie ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis hat.
      Die Veröffentlichung ist halt einfach genau das Gegenteil und deswegen frage ich mich, ob man dagegen angehen kann?
      Ist btw eine kleine lokale Zeitung.
      Was die Verhandlung öffentlich?
      Wenn ja, keine Chance!
      Eine öffentliche Verhandlung darf von Presse und Medien publiziert werden.
    • 1
    • 2