[Tagebuch] Ziel: SnG 60 $ Reg auf PS bis 5000 $

    • schatzi408
      schatzi408
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 498
      Hallo zu einer kleinen Privatchallenge...

      Ich bin dabei einen kleinen Versuch zu starten und möchte Euch gerne daran teilhaben lassen.

      Hintergrund: Ich denke, dass ich ein relativ guter Pokerspieler spielen bin, vor Allem in SnG`s.
      Ich bin leider in Sachen Bankrollmanagement und Tilt das absolute Gegenteil eines guten Pokerspielers. Deswegen muss es das allererste Ziel sein, dies zu beseitigen, bevor ich mir Gedanken darüber machen muss, wie ich mein Spiel verbessern kann...
      Daher dieser Thread, der hoffentlich für den ein oder anderen spannend wird.

      Ziel: Ich will versuchen, mit 150 $ Startbankroll ein 60 $ Turbo SnG Reg auf Stars zu werden und eine Bankroll von 5000 $ zu ergrinden. Dann hätte ich wieder eine Bankroll, mit der ich entweder bei SnG`s bleibe oder mal relativ tight auf NL100 6 max gehen würde. Ich möchte auf jeden Fall mal ausprobieren, wie ich NUR mit Sng`s abschneide.

      Bankrollmanagement: Das Bankrollmanagement ist das eigentlich interessante an dieser "Challenge". Es wird auf jeden Fall zur Abwechslung mal eins geben... allerdings ein ziemlcih Aggressives. Ich fange mit den Turbo 3.40ern an und versuche mir immer 10 Buyins des nächst höheren Turbolimits zu erspielen. Mit diesen 10 Buyin spiele ich 9 SnG`s auf einmal. Wenn ich die 10 Buyins verspielt habe, muss ich wieder absteigen, was wohl häufiger mal vorkommen wird, bei diesem Bankrollmanagement. Wenn nach den 9 SnG`s z.B. noch 6 Buyins überbleiben, darf ich das nächste Mal natürlich nur 6 spielen, den Rest müsste ich mit dem niedrigeren Limit auffüllen.

      Ich denke (hoffe) dass mein Skill für die 60 er reichen könnte. Möchte mal sehen, ob das stimmt und ob es möglich ist, mit einem solch loosen BRM dahinzukommen. Wenn ich dann bei den 60ern bin, werde ich nicht auf die 114 aufsteigen, sondern solange weiterspielen, bis ich 5000 $ habe. Dann mache ich mir Gedanken, wie es weitergehen soll.


      Kommentare: Ich freue mich über jede Unterstützung, Lob, Kritik Anmerkung etc! Z.B. denkt Ihr dass das möglich ist, ohne einen immensen Upswing zu erwischen? Bin auch mal interessant, wie lange das dauern könnte...
      Aber bitte seid so freundlich diesen Thread nicht zuzuflamen. Ob ich gut Poker spiele oder nicht werden wir sowieso nicht "ausdiskutieren" können. Dann freut Euch zur Not, dass ich mit meinem schlechten Play oder BRM ne Menge Geld donate=)


      Dann wünsche Ich Euch und mir viel Spaß und ich werde regelmäßig Updates posten. Die ersten 42 SnG`s auf 3.40 habe ich auch schon gespielt... Posts folgen................
  • 10 Antworten
    • Jimjamaica
      Jimjamaica
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 370
      Hallo Schatzi,

      lass Dich mal in das richtige Forum verschieben!

      Auf jeden Fall viel Erfolg, aber! :f_biggrin:

      Dein BRM ist in meinen Augen die Hölle!

      Wenn Du mal einen downswing erwischst, geht es einfach nur so sick schnell mehrere Limits nach unten. Und gerade da Du ja selber sagst, ein wenig tilt anfällig zu sein, ist es in meinen Augen der beste Schritt, dem vorzubeugen, wenn Du durch ein deepes BRM dem unausweichlich kommenden sucks und bad beats entspannter entgegen sehen kannst. Aber nur meine Meinung.

      Viel Glück und ich werd Dich mal verfolgen, kommst demnächst auch auf meinem Limit vorbei... :s_love:
    • eagle2007
      eagle2007
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 23.025
      Original von Jimjamaica

      Dein BRM ist in meinen Augen die Hölle!

      Wenn Du mal einen downswing erwischst, geht es einfach nur so sick schnell mehrere Limits nach unten. Und gerade da Du ja selber sagst, ein wenig tilt anfällig zu sein, ist es in meinen Augen der beste Schritt, dem vorzubeugen, wenn Du durch ein deepes BRM dem unausweichlich kommenden sucks und bad beats entspannter entgegen sehen kannst. Aber nur meine Meinung.

      this!!!


      trotzdem viel glück :)
    • schatzi408
      schatzi408
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 498
      Ich habe doch noch mal gründlich nachgedacht, auch wegen Eurer Kommentare. 10 Buyins ist echt ein bisschen wenig. Aber die Challenge soll es ja sein, sich möglichst aggressiv hoch zu spielen.
      Ich denke immerhin dass das Risiko zu busten bei annähernd 0 % liegt. Wenn ich bei meinem Startguthaben von 150 $ wieder auf die 3.40er gehe, glaube ich nicht busten zu können. Die sind doch sehr easy zu beaten. 50 Stacks down ist hier fast impossible. (ist zumindest bisher meine Erfahrung)

      Aber es kommt ja auch der Zeitfaktor dazu. Bringt mir ja auch nichts, wenn ich so swingy spiele, dass ich zum 100. Mal von vorne anfangen muss.

      Deswegen stelle ich schon jetzt meinen Plan auf 20 Stacks des nächsten Limits um. Zumindest bis zu den 16ern. Von 16 bis 27 und 38 ist ja nicht jeweils so viel, weswegen ich dort möglicherweise den Plan wieder auf die 10 Stacks ändere. Erstmal abwarten wie es so anläuft.

      Danke für die comments...
    • Mariodaman
      Mariodaman
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2009 Beiträge: 345
      Hört sich alles sehr spannend an...
      Ich wünsch dir viel Glück!
    • Viktor07
      Viktor07
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2009 Beiträge: 220
      ich versuch das jetzt mal zu verstehen:

      1. Start 150$ -> 3,40$

      wenn du 65$ verdient hast:

      2. 215 -> 6,50$

      wenn du 160$ verdient hast:

      3. 375 -> 16$

      Wenn du 270$ verdient hast:

      4. 645 -> 27$ usw.


      Wenn du aber die 10 Buyins wieder verlierst steigst du wieder auf die 16er ab (Punkt 3)

      Richtig so weit?
      Wenn ja denke ich das du vom ewigen auf und absteigen ne Koller kriegst (anpassen ans jeweilige Limit) und langfristig, zumindest ohne krassen Upswing, immer auf die 3,40$ zurückfallen wirst. Außerdem hast du effektiv nur 44 Buyins fürs Grundlimit, imo viel zu wenig wenn der Rest so aggressiv laufen soll. Ich würde hier mit 75Buyins (255$) auf Nummer sicher gehen, damit dein Versuch nicht an nem derben Downswing endet. Wenn der Fred dann verschoben ist ;) werd ich ab und an mal reinschauen.

      Mach doch noch ne paar sidebets (nur so als Idee)

      Gruß

      Viktor

      edit sagt: hab grad gelesen das du 20Buyins umstellen willst, find ich auf jeden Fall schon mal besser, da kannst du mehr als ein 9er Set auf dem selben Limit spielen. Das Grundproblem der geringen Startbankroll bleibt aber.
    • celeste1987
      celeste1987
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 5.851
      erstmal: viel glück! :)

      aber mal im ernst: wenn du über dich selbst sagst dass du in bezug auf BRM und tilt nicht grade mit den tugenden eines guten pokerspielers gesegnet bist dann versteh ich die rahmenbedingungen dieser challenge nicht. sie verstärkt diese probleme doch nur. für mich wäre es erst eine challenge wenn du konstant ein 50BI BRM fährst. wenn du dafür nicht die nötige geduld aufbringst... was soll ich sagen. ich seh halt einfach nicht wie diese challenge so wie sie jetzt ist dich als pokerspieler weiterbringen soll (von den 5000$ mal abgesehen)
    • speeecht
      speeecht
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2008 Beiträge: 1.877
      von mir auch mal viel glück - egal wie du es nun angehst.

      aber mit einem so bescheidenen brm is es halt wirklich ziemliches gambling.
      nicht nur da du wirklich einen upswing erwischen musst um dich erstmal mit einer gesunden br auf den 60ern zu halten.

      ich glaube auch nicht dass du dann auf dauer gleichmal winningplayer sein wirst. der unterschied zwischen den mikros und den höheren 10$-20$ is schon ziemlich groß und auf 60$ sicher nichtmehr zu vergleichen mit dem spiel auf den 3ern. wenn du da auf dauern gut abschneiden willst gehört auch schon einiges an skill und erfahrung dazu und das geht meiner meinung nach am besten wenn du jedes limit mit mehreren hundert bis tausend spielen gut schlägst und dich langsam an die immer höheren anforderungen gewöhnst.
    • schatzi408
      schatzi408
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 498
      Danke Leute für die Unterstützung und Anregungen.

      Ihr habt mit Euren Kommentaren Recht. Es stimmt auch, dass die richtige "Challenge" es eigentlich wäre, wenn ich mich die Limits mit 50-100 buyins hochgrinden würde.

      Wenn es zu swingy wird, kann ich Euch nur nochmals Recht geben und meine Zeit sinnvoller investieren. Trotzdem bleibt zunächst die Neugier, es auszuprobieren. So super viele Limits sind es ja auch nicht, bis man bei den 60ern ist. Da muss es dann auch nur am Anfang mal gut laufen, und ich würde mir eine BR aufbauen, mit der ich die regulär spielen könnte.

      Keine Frage, jeder Down tut dann weh, aber das ist ja auch mein Hintergedanke. Ich will dann sagen können: "Das war ja auch so gedacht bei der Challenge, Poker heißt Varianz, muss ich akzeptieren"
      Dann wäre der Tilt ein Stück weit besiegt, wenn ich einfach nur SNG`s spiele und gar nicht darauf achte, welcher BuyIn oben drüber steht. Ein SnG ist ein Sng ist ein Sng =) (natürlich muss man sich schon an die Limits anpassen)

      Sidebets will ich auf keinen Fall annehmen. Ich möchte von meiner Einstellung her ein besserer Pokerspieler werden und nicht Geld verdienen oder sogar verlieren durch kontraproduktive Sidebets. Ein solcher Druck wäre fürs A-Game nicht förderlich.




      Zum Fortschritt: Habe jetzt 8 Sessions mit jeweils 13 SnG`s auf 3.40 gespielt und hätte die 10 Buyins für 6.50. Warte aber jetzt ja, bis ich 20 habe. Genaue Daten aus PT3 folgen noch, so richtig Zeit zum Spielen werde ich leider wohl doch erst im neuen Jahr haben.


      Schöne Weihnachten!!!
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      lol
      du weißt das du zu tilten neigst, und fährst so ein aggresives BRM ??

      Sorry aber wenn du mit Poker Geld verdienen willst musst du das tilten bekämpfen, mit so einem aggresivem BRM geht das aber nicht, da würde einfach jeder anfangen zu tilten wenn er 5 mal hintereinander ne 70:30 Situation verliert.

      Mal ganz abgesehen davon das man mit nem 10 Buyin BRM gar nicht vernünftig multitablen kann. Selbst wenn du vor hast bei Verlusten abzusteigen, wenn du ein mal an allen Tischen oom bist ist ja gar keine Rest BR mehr da um abzusteigen.
      Selbst mit 20 Buyins bei 13 tabeling findest du dich dann ganz schnell 2 Limits tiefer wieder.
    • TeddyTheKiller
      TeddyTheKiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 5.175
      Original von schatzi408
      Hintergrund: Ich denke, dass ich ein relativ guter Pokerspieler bin, vor Allem in SnG`s.
      Stopped reading there :D