Wann complete/donk spielen?

    • couchcoach
      couchcoach
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2009 Beiträge: 1.072
      Folgende Situation: Ich sitze im SB, alle Spieler folden.
      Wenn ich mir meine Turnierverläufe so ansehe, ist mir aufgefallen, dass ich im SB so gut wie nur raise or fold spiele.

      Wann macht es Sinn, vom SB zu completen? Mit welchen Händen?
      Auf welche Flops sollte man dann reindonken?

      Sehe da irgendwie echt noch ein leak bei mir, gerade wenn die Blinds so bei 50/100 sind, folde ich meines Erachtens in solchen Situationen noch zu viel weg. Irgendwelche Tipps?
  • 7 Antworten
    • LOncleSoul
      LOncleSoul
      Silber
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 3.994
      worin soll der value liegen in dieser line?

      (bei großen mtts am ft kann man unter umständen mal so spielen)

      aber bei sngs macht das imo keinen sinn!

      b
    • couchcoach
      couchcoach
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2009 Beiträge: 1.072
      Ich dachte halt, dass man so billig den BB klauen kann. Wenn er nur checkt, hat er wohl ne schlechte Hand und wird auf jede bet am Flop ziemlich easy folden. Wie gesagt, bei etwas höheren Blinds lasse ich damit denke ich schon einge Chips liegen.
      Deswegen meine Frage ob man complete/donk alternativ mal spielen sollte.
    • Play4forlife
      Play4forlife
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 13.833
      Die Line ist abhängig von deinem Read auf den BB. In den meisten Fällen macht es keinen Sinn complete/donk zu spielen.
      Bei einem extrem tighten BB solltest du raisen (2 1/2 BB) um so viele Chips mitzunehmen. Bei einem sehr aggressiven BB solltest du wohl öfters folden bzw. kannst du dann die complete mal als Trap probieren (in dem Falle complete/push), allerdings denke ich das der EV eines raises genau so hoch sein sollte gegen sehr aggressive Gegner.
      Die einzige Situation in der ich einen complete donk in Betracht ziehe ist gegen preflop-stations, die pre eh alles callen um dann postflop nur mit madehands weiterzuspielen.
      Gegen die wäre ein raise mit Contibet zwar auch besser, allerdings kannst du mit der complete/donk line eine größere Range "stealen" gg. ihn.

      Summa summarum sollte complete/donk absolut die Ausnahme sein, vor allem gg. unknowns. Wenn man die Line wählt dann eventuell gg. Gegner mit denen man viel history hat und bei denen man sicher ist das diese Line auch profitabel ist.
    • DaMas187
      DaMas187
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 1.509
      ka was ihr alle habt. wenn ich zwischen 12 und 20 BB habe, halte ein mittleres oder crappy A, ist complete/donk einfach ne hammerline. wenn ich raise muss ich auf nen push folden, suckt.
      wenn der BB loose raist preflop auf den complete, kann man öfter mal complete/push spielen. außerdem wissen viele einfach nicht wie sie postflop dagegen zu spielen haben, und folden einfach zu viel.

      man muss nicht so spielen, aber die line ohne nachzudenken als fishig und schlecht abzustufen, lässt darauf zurückschließen, dass hier einige sich nicht genug gedanken machen. ich bin auf allen stakes auf ne große samplesize gut damit gefahren.

      just my 2 cents


      ps.: auch gegen regs kann das play gut sein, gerade gegen die, die hart multitablen...
    • eagle2007
      eagle2007
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 23.026
      ich hab mir auch häufiger mal angewöhnt die line zu benutzen..vor allem mit hohen connectors oder suited con. also solchen karten in denen ich es leicht habe am flop zu sehen ob ich nach meiner donk noch mehr investieren will oder nicht .sollte mir aber auch mal angewöhnen das vllt mit n paar complete/pushes zu balancen ;)
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Complete/Donk ist halt die Monsterline gegen passive Spieler, die sich leicht bluffen lassen. Sollte man im Repertoire haben denke ich.
    • J4cK90
      J4cK90
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2008 Beiträge: 3.100
      Spiel die Line auch öffters. Man hat damit eben nen verdammt gutes win/risk Verhältnis. Man riskiert 1/2 BB + sagen wir mal 1,25BB Donkbet, macht zusammen eine 1,75BB Investition für 1,5 BB Gewinn. Gerade gegen multitabler find ich die Line sehr gut, da ich es selber nur zu gut kenne, dass man beim multitablen dann nur sieht, dass man den Flop verfehlt hat und auf eine donkbet einfach wegfoldet. Aber auch gegen Fische, die einem dann immer Credit für einen Hit am Flop geben, ist die Line sehr gut. Wenn die Gegner widerrum anfangen lighter zu raisen bzw. zu pushen, dann kann man die Line auch leicht als Trap benutzen.

      Und in der obigen Rechnung is jetzt auch noch gar nicht mit drin, dass man auch manchmal wirklich den Flop gehittet hat.