Maniacstations 70/20 60/4 mit hohem AF wie richtig exploiten ??!!

    • BaumiB
      BaumiB
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 923
      Hallo Jungs,

      es ist mir fast peinlich jedoch ist mir aufgefallen das ich mit eine Fischsorte enorme Probleme habe. Es geht um SH.

      Alle passiven Fische die FitorFold spielen oder spewy Maniacs sind wundbar.

      Doch folgender Tableflow treibt mich in den Wahnsinn und irgendwie finde ich nicht das Mittel oder ich bin zu stur anstatt richtig zu adjusten.

      Beispiel:

      Ongame Table NL20 oder NL30 (was geht da bitte ab fast jeder Tisch über 50% VPIP)

      Eine Nit am Tisch 10/4 AF 1
      Dann 3 Stations oder Maniacs Entweder 46/0 70/40 oder 80/4
      ein Reg



      Spiele an den Tischen meinen 24/20 Style bisher und falle tierisch auf die Nase bisher.

      Wie sollte meine Preflop Range hier aussehen und mein Verhalten Postflop.

      Alle Stations und Maniacs callen ALLES Preflop , fast jede Flop wird zu dritt oder sogar viert multiway angesehen.

      Habe schon angefangen mit AK 15 BB zu raisen IP , wird auch gecallt . Nur Allin Pre schreckt sie ab ihr 87o pre OOP zu callen. Alles schon getestet.
      In großen Pots legen Sie nichts weg und keine CB geht durch sobald sie irgendwas am Flop getroffen haben. Wie spiele ich hier TPTK , bestimmt 3mal werde ich mit AK auf A825 am turn geraist und da mir keine sinnvolle Hand einfällt geh ich broke gegen nen Gegner der Twopair hält (85o) , Grundsätzlich callen sie hier auch mit 22 erstmal 2 Streets um ihr Set noch zu treffen und ich honk bezahl sie dann natürlich aus da ich den Pot mit harten Valuebets aufgebählt habe das ich mich Potcommite.

      Potcontrol nicht möglich da sie sobald man selbst passiv wird und den Turn checkt ihre volle Range am Turn Potsize bluffen und den Bluff oft am River fortsetzen. Hier den richtigen Spot zu finden mit Midpair einen Calldown zu starten kommt mir sehr schwer vor.

      3bets werden übrigens auch zu 90% nochmal gecallt, egal von was , 77 , QJ, KJ, 89s etc etc. / wie muss meine 3bet Range dann aussehen wenn ich immer mit call rechnen kann. 4bet Bluff kommt nie.

      Wie adjuste ich hier richtig?

      Meine Überlegung wäre nun
      - sehr tight zu spielen Pre 14/10+
      - weniger zu isolieren da ich zu oft gecallt werde von 2-3 Spielern und mit AK Multiway ist nicht fein.
      - nur noch und ausschließlich mit 2Pair+ raises calle
      - Preflop Raise auf mindestens 4-6x BB hoch
      - Postflop extrem hart valuebette vielleicht hier und da ne hohe Overbet mache wenn ich treffe , Potsize interessiert die eh nicht
      - Contibet mit AIR nur noch wenn das Board sehr sehr hart zu treffen ist von ihm und für fische sehr scary KK5 oder sowas.



      Bitte eure Überlegungen.
  • 2 Antworten
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      solange du dir postflop unsicher bist, kannst du ruhig etwas tighter spielen. Aber nicht gleich 14/10, sondern eher so 20/16 oder sowas.
      Dann musst du natürlich unterschiedlich gegen maniacs bzw. stations adapten.
      Gegen die maniacs kannst du viel auf bluff induce spielen. Wenn du nen check/raise am turn nicht callen kannst, dann spiel check behind und catch den bluff am river.
      Du kannst es dir aber auch nicht erlauben raises nur mit 2pair+ zu callen. Da verpasst du einfach zu viel value.
      Gegen stations musst du einfach light valuebetten. TP reicht oft schon aus für 3 barrels. Auf raises kannst du 1 pair hände dann wirklich meist folden.

      Aber natürlich ist das mit so allgemeinen anweisungen so ne sache. Am besten du suchst dir nen paar hände raus wo du probleme hattest und postest die im handbewertungsforum.

      edit: und natürlich wie gegen alle fische gilt: wenig bluffen
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich glaube du hast extreme Probleme deine schlechten Gegner richtig zu kategorisieren.

      1. schlechte Gegner kannst du in 2 Grundkategorien aufteilen:

      i) sie sind aggressiv -> loose Gegner die sehr aggressiv sind kann man auch als Maniacs bezeichnen

      ii) sie sind passiv -> loose Gegner die sehr passiv sind kann man auch als Callingstation bezeichnen


      Solange dich passive Gegner nur runtercallen kannst du mit Toppair bzw. Midpair mit starken Kickern häufig sehr sehr dünne Valuebets machen. Wenn diese Gegner raisen, dann wirst du sehr starke Handranges zu sehen bekommen. -> toughe Folds bei schlechten passiven Spielern machen

      Aggressive schlechte Gegner werden häuifg Hände raisen mit denen würdest du nicht darüber nachdenken. Gegen diese Gegner musst du alles relativieren und die Ranges neu mischen. Dort kannst du anfangen loose Calldowns mit Toppairhänden oder sogar Midpairs zu machen, da diese Gegner einfach derart weite Ranges bluffen/semibluffen werden in Spots die nicht dazu geeignet sind.

      Ich gebe zu man muss natürlich schon ein ibsschen in Ranges denken können, um zu erklennen wann diese aggressiven Spieler nichts repräsentieren.