Forderung von GMX

    • hitya1337
      hitya1337
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 8.537
      meine bekannte hat eine email-adresse bei gmx. diese hat sie schon seit jahren, wurde damals vom lehrer ihrer oberschulklasse eingerichtet. was auch erklärt warum ihre echten daten eingetragen wurden.

      jedenfalls kam jetzt ein brief, mit einer forderung vom inkassounternehmen, welches für gmx arbeitet. hab meine bekannte extra noch gefragt ob sie sich auf das gmx permium paket angemeldet hat, hat sie angeblich nicht gemacht, falls ja dann also nicht wissentlich.

      was mich halt ein wenig stutzig macht ist der 2. teil vom brief, in dem sie die angaben zu ihrer person aktualisieren soll.

      muss sie das jetzt wirklich so bezahlen oder gibt es eine chance das sie da noch drum herum kommt?

      die adresse wurde gesperrt, aus dem schreiben geht leider auch nicht hervor für was sie da bezahlen soll.



  • 17 Antworten
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      google nach "bayerischer inkasso dienst gmx"
    • Pokerfeund
      Pokerfeund
      Global
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 2.873
      ja das sind die methoden der inkassodienste, wenn ich allein darüber nachdenk platzt mir der kragen X( .

      am besten du stellst keien frage sondern zahlst schön deine rechnung. ^^

      ich würde zur nem anwalt gehen, ich bin sicher mit der hilfe des anwalts kriegst du herraus um was es wirklich geht und du kannst die rechtslage bezüglich deines falles erfahren.
    • marc4
      marc4
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 2.125
      sie hat auch sicher nie ein test-angebote für 3 monate oder so ähnlich angenommen? wenn man dann nicht vor ablauf bescheid gibt, wird daraus, soweit ich weiß, automatisch ein promail-account.
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Definitiv Anwalt. Als Privatmann ist es sehr schwer, da die Rechtslage vernünftig abzuschätzen und die besten Entscheidungen zu treffen. Auch in Internetforen wirst du denke ich auf 5 Postings 10 verschiedene Meinungen zu hören bekommen.

      "Einfach bezahlen" ist für den einzelnen Fall genommen natürlich die schnellste Lösung, aerdings machst du dich dann halt auch für Internet-Abzocken verwundbar.

      Thurisaz
    • NorthernStar
      NorthernStar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 624
      Wobei ich das auch schon fragwürdig finde, was GMX da macht. Man kann einfach per Knopfdruck im Browser das "Schnupperangebot" annehmen. Wenn man es sich dann aber anders überlegt hat und in der Frist wieder kündigen will, muss man sich erst auf eine Seite hinsuchen, auf der dann steht, dass man nur telefonisch wieder kündigen kann.

      Und da wird man natürlich wieder bequatscht und befragt, warum man denn kündigen will. Einfach nur nervig.
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      In der Eile hat man schnell mal so ein "kostenloses" "Angebot" angeklickt, ohne sich bewusst zu sein was man da gemacht hat. Ich denke mal, das ist deiner Bekannten passiert.

      Thurisaz
    • ButterflyEffect619
      ButterflyEffect619
      Global
      Dabei seit: 10.05.2009 Beiträge: 3.281
      Wenn der Vertrag nicht wissentlich abgeschlossen wurde, dann muss sie auch nichts zahlen... denke mal, dass gmx genau so wie web.de regelmäßig solche "Geschenke" verteilen, bei denen irgendwo unten als Angabe steht, dass es eigentlich ein Abo ist. Der Verbraucherschutz hat web auch ein paar mal deswegen abgemahnt und auch gewonnen.

      Über §119 im BGB kannst du den Vertrag anfechten... was also noch maximal kommen wird, ist, dass noch die ein oder andere Mahnung kommt und ein Gerichtlicher Mahnbescheid, dem du dann widersprechen musst.
      Danach ist bisher noch kein Fall bekannt, wo auch nur eine Person vor Gericht gezogen wurde.
      Ist also sicher, dass sie den Vertrag nicht vor ner Weile auf normalem Weg abgeschlossen hat, dann sollte deine Bekannte auf sicherer Seite sein.

      Ps: Ihr könnt mal versuchen bei Googlemail einen neuen Account zu erstellen, da gibts nämlich ne Funktion die E-Mails von einer anderen Adresse zu importieren, vllt. gibt das mehr aufschluss.
    • cawa89
      cawa89
      Silber
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 323
      ich hatte damals auch promail getestet, wurde automatisch verlängert, hab per mail ne rechnung über 30€ bekomm, auch im august. hab dann angerufen und meinte, ich wolle das nicht verlängern und hatte auch ne mail (innerhalb der frist) für die kündigung geschickt. Problem ist nur, ich haette auch noch einen Brief/Fax schicken müssen, da sie meine echte Unterschrift "brauchen. Find ich ne superdreiste Masche, weil um den Vertrag einzugehen, brauchten sie meine Unterschrift ja nicht...

      Auf jeden Fall telefoniert mit den Kundendienst, die hat dann immerhin auf den günstigeren Tarif umgestellt.

      Die Sache ist aber: Zahlung sollte per Lastschriftverfahren erfolgen, hat jedoch bis heute nicht stattgefunden.... Mein Konto war immer gedeckt, und es ist auch das richtige Konto, hatte das damals eingetragen zwecks SMS-schreiben von GMX.


      Mal sehen was bei mir noch kommt.
      @Juristen: Wenn GMX die Lastschrift nicht macht, bin ich doch nicht verpflichtet selber das per Überweisung durchzuführen oder?
      Wenn jetzt z.B. was vom Inkassko-Unternehmen kommt, kann ich mich nicht dann darauf berufen dass ich mich nicht um Lastschriftverfahren kümmern muss?
    • BoPer
      BoPer
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.992
      les dir das mal durch http://www.forumla.de/f-computerforum-13/t-gmx-topmail-kuendigung-32426

      ne freundin von mir hat das problem auch zur zeit. hab das wie maryjuana511 in dem forum auf seite 1 gemacht. noch keine antwort von gmx...
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Das hier könnte auch interessant sein, wenn Sie sich wirklich über ein Test-Abo angemeldet hat:

      http://www.vzbv.de/go/presse/1072/index.html

      Auch WEB.de wegen Abofalle zum Unterlassen verurteilt

      Auch gegen den E-Mail-Anbieter WEB.de war der Verbraucherzentrale Bundesverband in erster Instanz erfolgreich. Das Unternehmen pries seinen Kunden eine 3-monatige Club-Mitgliedschaft als "Treuegeschenk" und "Dankeschön" an. Diese verwandelte sich in ein kostenpflichtiges Abo, wenn man nicht rechtzeitig kündigte. Hierauf wurde lediglich im Kleingedruckten hingewiesen. Das Landgericht Koblenz erkannte darin eine irreführende Geschäftspraxis. Mittlerweile erreichten den Verbraucherzentrale Bundesverband Beschwerden von Kunden, die ein lediglich leicht abgeändertes Treuegeschenk-Angebot erhielten. Der Verband hat dagegen erneut rechtliche Schritte eingeleitet.

      Landgericht Hanau, Urteile vom 01.09. 2008, Az.: 9 O 551/08 und 17.09.2008, Az.: 1 O 569/08; Landgericht Koblenz, Urteil vom 19.08.2008, Az. 4 HK O 182/08 (sämtlich nicht rechtskräftig)


      Leider ist das Urteil noch nicht rechtskräftig....
    • FlocketHocket
      FlocketHocket
      Global
      Dabei seit: 18.06.2009 Beiträge: 332
      Wegen 85 Euro rennt ihr zum Anwalt?

      Günstigere und trotzdem professionelle Line wäre noch die Verbraucherzentrale.
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.571
      nicht zahlen, dem Mahnverfahren wiedersprechen und schauen wie sie dir nen gültigen Vertag beweisen möchten.

      solid line.

      sucky line wenn sie doch auf permium bestellen gedrückt hat und nun auf dumm macht ,)
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Hey ich bin ab Dienstag in Karlsruhe. Für €10 kack ich der GMX Zentrale in der Brauerstraße 48 vor die Tür und stecke eine Grußkarte von Frau X dazu. :D













      nicht wirklich
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Deine Bekannte ist nicht zufällig minderjährig? Würde die Sache recht einfach machen.
    • Kannwas
      Kannwas
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 613
      Habe den shice hinter mir. Ist illegal was die machen mit dem Angebot. (Gerichtsurteil ... kann ich raussuchen wenns dich interessiert). War damals auf den Web.de shice reingefallen kamen die selben Briefe. Abwarten bis gerichtliche Mahnung kommt (die können das einfach so machen keiner überprüft Rechtsgrundlage der gerichtlichen Mahnung).

      --> UNBEDINGT Wiedersprechen!!!!!!! Grund nennen ist nicht nötig

      ---> sie kündigen von allein --> wenn du sie alle machen willst halt Anwalt wegen Nötigung bla
    • Pokerzaemon
      Pokerzaemon
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2008 Beiträge: 1.163
      Geht das denn acuh, wenn ich schon 3 Jahre lang bezahlt hab?

      Habs immer verpennt und jetzt immerhin 107 € sinnlos verprasst...
    • Kannwas
      Kannwas
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 613
      @poker relativ schwierig glaube dadurch, dass du bezahlt hast hast ja die Rechnung akzeptiert. Desweiteren verlierste email und hast halt ne Menge Briefe