Tische mit Vpip 40%+ durch nitStyle grindbar? (micros)

    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Im Momment sind die Micro Tische auf Stars dermaßen heftig was Fische angeht. Deswegen hatte ich mir überlegt ob es Sinnvoll wäre mehr Tische zu öffnen als sonst und dann einfach NitStyle zu spielen.

      Marginale Hände bringen sowieso nicht allzu viel wenn meistens 3+ Spieler in der Hand sind.

      Btw. hab ich gerade keine Stats da ich nicht an meinem Rechner spielen kann und der Laptop den Elephant nich schafft. Ist das ein Punkt für das oben genannte oder eher dagegen?
  • 8 Antworten
    • mamborambo
      mamborambo
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 651
      besser nit mit nit style als ned nit mit nit style!

      :f_p:

      also was anderes als des kommt ja mal gar nich in frage bei solchen gegnern
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      push lieber deine edge als dir nen schlechten style anzugewöhnen. die tische auf stars sind auf den micros immer genug fischig.

      Stats braucht man nicht unbedingt. je nach tischanzahl weiß man recht schnell was die leute für nen gameplan haben. das ist im endeffekt auch wertvoller als jeder stat.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Auf sehr loosen Tischen kannst du mit fit or fold sehr gut profitabel spielen. Das ist auch fast der optimale Stil, da sich Bluffes kaum lohnen. Da kann man durchaus auf die eine oder andere Contibet verzichten, vor allem, wenn man keine Position hat.

      Ein anderes sehr wichtiges Kriterium an loosen Tischen ist möglichst zu spielen, wenn man Position hat. Gerade an passiven Tischen lassen sich in späten Positionen viele spekulative Hände spielen, die nicht unbedingt im Chart stehen (suited oder connected Hände). Trotzdem rate ich dazu, nicht unnötig vom Chart abzuweichen, wenn man postflop noch viele Schwierigkeiten hat. In frühen Positionen sollte man weiterhin tight bleiben.

      Das Anpassen und Entwickeln des eigenen Stils ist eine Technik, die man im fortgeschrittenen Spiel lernt. Anfänger sollten erst mal solides Spiel lernen, bevor sie ihr Spiel verändern.

      Was das grinden betrifft: das ist eine Technik, die den Profit durch möglichst viele gespielte Tische maximieren soll. In den Micros ist das nicht sehr sinnvoll, da es dort hauptsächlich darum geht, das Spiel so zu verbessern, dass man im Limit aufsteigen kann. Mit Grinden kann man sich kaum verbessern, weil die Aufmerksamkeit nicht auf das Verbessern des Spiels gerichtet ist. Es ist auf mittlere Sicht profitabler, im Limit aufzusteigen als im niedrigeren Limit die Anzahl der gespielten Tische zu maximieren.
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.327
      Naja wenn man 0.10/0.20$ fl fr spielt lohnt sich das grinden schon eher, da man da ja in der Regel noch den 150$ bonus abspielt und man soviel schnell in den limits auf steigen kann. Natürlich sollte man nicht nur sinnlos grinden, sondern auch intensivsessions mit 2-4 tischen machen.
    • KingEllesar
      KingEllesar
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 185
      intensivsessions mit bis zu 4 tischen? ka, wie es anderen "anfängern" da so geht, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mit 4 tischen schon ne ganze ecke schlechter spiele als mit 2 tischen....
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      naja also 4 Tische geht mehr als gut. Da mach ich auch eigentlich nichts anderes außer Notes schreiben weil dann doch zu wenig action ist. Aber da gestern Nacht halt wirklich nur extrem loose Tische waren dachte ich mir diese Profitabel SSS Style zu grinden ^^.

      Das Problem ist dann halt nur, dass die Suckouts auch überdurchschnittlich hoch gehen und man nicht mehr auf einen Spieler eingehen kann. Außerdem hab ich im Momment keine Stats da sonst mein Rechner zusammenbricht...

      Aber in der Theorie sollte das ganze klappen wenn die Tische wirklich so loose werden. Meine Handrange waren dann nurnoch Pockets und KQ+... aber wie gesagt war nur ne Idee :f_biggrin:
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.327
      Mit der Tischanzahl ist es natürlich eine sehr individuelle Sache, die meisten Spieler, die schon mehere 10k Hände gespielt haben werden 4 Tische locker mit höchster Konzentration spielen können. Am Anfang spielt man natürlich nicht mehr Tische als man verarbeiten kann.
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Ja klar und ich wollte damit auch nich sagen das ich 4 Tische zu leicht finde. Wenn ich die Leute intensiv beobachte und Notes mache komm ich teilweise auch kaum hinterher ^^.