Raisesize SH Micros

    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      Hallo,
      Ich openraise SH momentan 3BB, klappt auch ganz gut soweit. In früher Position raise ich aber immer 4BB. Mir ist aufgefallen, dass ich mich dann öfters OOP gegen bessere Hände isoliere. Ich weiss nicht ob es Sinn macht deshalb die Raisesize in early der Handstärke(später exploitable) anzupassen. Meine Stats sind eh schon recht nitty, deswegen möchte ich meine raises aus early nicht noch weiter reduzieren.
      Ich openraise aus early QJo+(je nach table auch etwas tighter), KJo+, ATs+, AJo+ und any pocket.
  • 4 Antworten
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ich habe da auch schon oft drüber nachgedacht und erst kürzlich einen Artikel gelesen in dem der Autor dafür votiert starre preflop raisesizes aufzugeben.

      Man sollte sich stattdessen fragen: Was will ich in der Hand erreichen mit meinem Raise? Habe ich ne Hand mit der ich max. nen HU Pot spielen will - welche betsize wird das wohl am ehesten erreichen?
      Habe ich nichts gegen 3 oder 4 handed Pötte?
      Will ich ne 3bet inducen? Will ich sie vermeiden? Kann ich hier anhand der raisesize was machen? Wer sitzt in den Blinds, wer am BU, wie werden die auf 3bb reagieren, wie auf 8bb? etc.

      So kommt er dazu preflop von 2bb bis hin zu 10bb zu raisen, je nach Situation und konkreter Umstände.
      Wichtig ist dabei zu beachten dass du nicht sagst: ok AK aus UTG will nur nen HU Pot also immer raise auf 7bb. - denn dann bist du wieder starr und gegen sehr gute Gegner exploitable.
      Es geht darum nachzudenken, eben auch schon preflop und je nach Umständen kann es sinnvoll sein AK auf 7bb zu openraisen oder eben auf 3bb oder irgendwas dazwischen (oder mehr :D )

      Ich kann dir nicht sagen wie sich das in der Praxis bewährt, aber falsch kann's ja nun nicht sein nachzudenken wieso man raist und wieviel man raisen sollte um seine Ziele zu erreichen.

      ausprobieren?! :f_p:
    • trashboy
      trashboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 3.432
      Auf den Micros würde ich nicht groß von den 4BB abweichen. OOP vielleicht 1BB extra, bei kleineren Stacks in den Blinds oder beim Isolieren solcher vielleicht einen BB weniger.
      Ausnahmen sind vielleicht maximal 70/10 Spieler, wo man auch mal gut was draufpacken kann.
      Ansonsten sind die Limits einfach viel zu passiv, als dass man aus Angst vor Resteals besser nur 3BB aus Late openraist.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von delfink
      Meine Stats sind eh schon recht nitty, deswegen möchte ich meine raises aus early nicht noch weiter reduzieren.
      Ich openraise aus early QJo+(je nach table auch etwas tighter), KJo+, ATs+, AJo+ und any pocket.
      Meine Stats sind nicht nitty und ich raise fast nie QJo oder KJo in UTG. Vielleicht solltest eher im CO und im BU aufloosen als an der Openraise-Size herumzuschrauben.

      Auf den Micros reicht UTG imho KQ+, AJo+, ATo+, 22+ [+/- paar Hände je nach Tisch] aus, QJo raise ich allgemien in diese Position äußerst ungern - eben wegen Domination, wenn dann lieber sowas wie 87s ... aber auf den ganz kleinen Limits ist das imo auch noch ziemlich unnötig, da reicht UTG die sehr tighte Standardrange locker aus.
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      Original von Scooop
      ich habe da auch schon oft drüber nachgedacht und erst kürzlich einen Artikel gelesen in dem der Autor dafür votiert starre preflop raisesizes aufzugeben.

      Man sollte sich stattdessen fragen: Was will ich in der Hand erreichen mit meinem Raise? Habe ich ne Hand mit der ich max. nen HU Pot spielen will - welche betsize wird das wohl am ehesten erreichen?
      Habe ich nichts gegen 3 oder 4 handed Pötte?
      Will ich ne 3bet inducen? Will ich sie vermeiden? Kann ich hier anhand der raisesize was machen? Wer sitzt in den Blinds, wer am BU, wie werden die auf 3bb reagieren, wie auf 8bb? etc.
      Gut, dass du es nochmal erwähnst. Ich vergesse öfters was ich mit dem raise überhaupt bezwecken will, also raise einfach meine Standardhands ohne groß nachzudenken.

      QJo, KJo werde ich dann wohl auch aus UTG wegnehmen (Dann habe ich auch nicht mehr das Problem mit marginalen Händen OOP 4BB zu raisen).
      Ich hab mir mal Crushing NL50 1 angeguckt.
      UTG bin ich wohl etwas zu loose gewesen und in late könnte ich stattdessen etwas mehr aufloosen (hab grade mal 21,8%).

      Yeah, schonmal 2 leaks erkannt :f_biggrin: