Zwei generelle Fragen

    • seelachs
      seelachs
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2007 Beiträge: 661
      Hi, ich habe zwei generelle Fragen.

      1. Es wird häufig gesagt, dass Tableselection wichtig ist. Auf .25/.50 SH Pokerstars stelle ich aber fest, dass sich die Besetzung der Tische und damit auch die stats, nach denen ich die Tische auswähle, extrem schnell ändern. Oft sind aus meinen bevorzugten Tischen mit >3$ Durchschnittspott und >50% Player am Flop wenige Minuten nachdem ich dort sitze Tische mit 1$ / 36% geworden.
      Ich achte daher zunehmend weniger auf Tableselection, weil die Fluktuation einfach so groß ist. Geht es jemandem ähnlich, oder ist das selektive Wahrnehmung?

      2. Ich möchte nach einer längeren Pause wieder auf 1$/2$ spielen und baue dafür gerade die Bankroll wieder auf. Es läuft gut und ich schlage .25/.50 im Moment mit knapp 2 BB/100 auf 15k Hände. Da ich reichlich underrolled gestartet bin fehlen mir noch etliche BB bis zum Aufstieg. Meine Frage: Ist es wirklich sinnvoll, dass ich in dieser Phase ernsthaft an meinem Spiel arbeite? Ich höre immer wieder, dass 2BB/100 eine sehr gute Winrate ist und habe einfach die Sorge, dass diese sich ja demnach quasi nur verschlechtern kann, wenn ich anfange, anders zu spielen.
      Mir ist klar, dass ich noch jede Menge Leaks habe, aber irgendwie scheinen die ja gegen meine jetzigen Gegner wenig Bedeutung zu haben oder sind letzten Endes gar keine Leaks sondern korrektes Spiel auf dem limit.
      Ein Besipiel: Mein River AF ist nur ca. 1.2 und damit deutlich unter den 1.8, die ich immer lese. Das liegt daran, dass ich am River öfter als empfohlen c/c statt dünner Valuebets spiele. Aber ich beobachte, dass ich damit viele völlig verrückte Bluffbets einsammeln kann auf dem limit.
      Mich würde eure Meinung dazu interessieren und vielleicht ein Tipp, wie ich die Zeit des BRB sinnvoll nutzen kann.

      Viele Grüße

      Seelachs
  • 7 Antworten
    • Theford
      Theford
      Global
      Dabei seit: 26.02.2008 Beiträge: 788
      Durch die Startseite hat es mich in deinen Thread verschoben. Spiele eigentlich nur NL.

      Aber trotzdem versuch ich mich, dir bei deinen Fragen zu helfen.

      Zum ersten:

      Fischige Tische werden von anderen Regs natürlich auch gesucht. Hat ein Spieler keinen Table Scanner geht er genauso vor wie du und nutzt die Players seen Flop Funktion.
      Mal ganz davon abgesehen, dass Fische nachdem sie ihr Geld verloren haben, vom Tisch gehen ;)

      Lösung 1: Tablescanner und viele Hände besorgen. Ist für dich aber noch im Verhältnis zu teuer.

      Lösung 2: Vlt nicht immer die obersten 10% der "fischigen" Tische nehmen, sondern auch darunter. Dann ist die Fluktuation meist nicht so groß.

      Zum zweiten:

      BRB hat meiner Meinung nach nichts mit Theorie zu tun, sondern eben um sich eine Bankroll für sein Stammlimit aufzubauen.

      Mir geht es subjektiv so, dass ich sobald ich auf tiefere Spielmaterie eingehe nur anfange mich selbst zu leveln. Gerade auf den unteren Limits spiel ich daher einfach mein Standard-Spiel. Sobald ich anfange Stats zu interpretieren, schiess ich mir meist selbst ins Bein. Mag imo wohl mein größtes leak sein.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      1) Tableselektion ist wichtig, die Funktionen des Pokerraums gestatten das aber nur unzureichend. Achte auf die Länge der Warteliste. Je länger die ist, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Fische durch tighte Spieler ersetzt sind, bis du an die Reihe kommst. Ein Tablescanner mit Daten ist am besten. Hat man die nicht, muss man sich eben mit den Tools behelfen, die einem der Pokerraum zur Verfügung stellt. Nutze die Freundesliste. In die schreibst du die Spieler rein, die dir durch bedonders schlechtes und looses Spiel aufgefallen sind. Dann kannst du nach diesen Spielern suchen.

      Hast du eine Datenbank, dann kannst du deine Tableselektion verbessern, in dem du dir immer wieder mal die schlechtesten/loosesten Spieler aus der Datenbank raussuchst (durch Sortieren nach VPIP z. B.) und dir die Stats in die Notes schreibst. Diese Spieler kannst du auch in die Freundesliste eintragen. So siehst du direkt beim Öffnen des Tisches, ob ein dir bekannter Fisch am Tisch sitzt. Das ist zwar etwas mühsam, aber immer noch besser als nichts.

      2) Spiel verbessern heisst nicht zwangsläufig Spiel stark verändern. Hauptsächlich analysierst du dein Spiel und versuchst festzustellen, wo du noch Schwächen hast. Diese bearbeitest du gezielt. Die 2 BB/100 kommen wahrscheinlich von einer kleinen Samplesize. Daher sind sie nicht das Ende der Fahnenstange, sondern können auch das Ergebnis eines Upswings sein. Wenn du dein Spiel verbesserst, ist daher auch Luft nach oben drin.
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      was gibt es denn da für Programme, wieviel kosten die?

      @topic:

      du kannst einfach weitergrinden und vielleicht deine 2BB/100 halten. Aber wieso nich weiter nach leaks etc. suchen, deine Winrate verbessern und fürs nächste Limit schon besser gewapnet zu sein?
    • mrsugar
      mrsugar
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2009 Beiträge: 639
      es lohnt sich immer an seinem spiel zu arbeiten... jede einzige hand und jedes quiz bzw. jeder artikel lohnen sich - immer
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      huhu, also ich denke, dass man auf tablesele programme auf dem limit locker verzichten kann. Einfach auf den "% am flop" schauen und tische mit möglichst hohem avg pot. Sofort wenn man dransitzt sieht man ja, ob da wer rumlimpt. Auf 25/50c sh is da echt die hölle los :D
    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      ich benutze auch keine software und machs meistens so. ich sortiere die tische nach dem wert "Spieler am Flop" und schau, dass die warteliste nicht grösser als 1 ist, wenn der wert über 40 oder noch besser 50 ist, setze ich mich an den tisch und spiele 2-3 orbits. da sieht man recht schnell, ob der tisch was ist. ab und zu sitze ich dann an einem tisch, wo zwar fische sind, aber ich keine gute position habe. und wenn ich dann merke, dass das geld nicht zu mir fliesst, steh ich auf und fang das prozedere von neuem an
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      In unserem Pokersoftware Forum werden Tableselektion Tools besprochen. Unter anderem gibt es SpadeIT (kommerziell), Tablescan Turbo (kommerziell, gegenwärtig kostenlose Beta-Phase), die in Trackerprogrammen eingebauten Scanner in Pokertracker 3 und Holdem Manager (kostenpflichtige Erweiterung) und weitere Software, die ich nicht kenne.

      Du kannst dir von allen Programmen kostenlose Trials runterladen.

      Es gibt auch Websites, die Selektiontools anbieten (Tableratings, Pokeredge usw.), die in vielen Pokerräumen nicht zugelassen sind, weil sie eine globale Datenbasis benutzen (auf Stars z. B. verboten).