[Guter Artikel] Das Gefährliche Spiel mit dem Glück

    • TheHolyBible
      TheHolyBible
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 107
      http://www.zeit.de/news/artikel/2007/02/07/91242.xml. http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/nachrichten/gesundheit-gluecksspiele-poker-sucht/91242.asp (Von Grit Büttner, dpa) Ein recht interessanter Artikel wie ich finde, auch wenn ich nicht in allen Punkten mit der Autorin übereinstimme (zb Poker ist ein reines Glücksspiel), beschreibt Sie die Gefahr der Abhängigkeit von Poker, die - und das sollte auch jedem Ps.de Mitglied klar sein - vorhanden ist. Daher denke ich auch und halte es vorallem auch für sinnvoll, dass der Staat oder andere Institutionen dazu verplichtet sind den Bürger zu schützen. Ich denke, dass ein Verbot von Pokerwerbung im Tv und die drastische Reduzierung von Pokersendungen ein nicht mehr zu vermeidender Schritt sind. Natürlich ist mir auch klar, dass eine Pokerwerbung oder Show nicht zur Spielsucht führt, aber gerade das ist wohl der Einstieg und führt bei Personen ohne soziale Kontakte und ähnlichem dann schnell zur Isolation und Spielsucht. Der soziale Druck, dass überall gepokert wird. Im Tv, in der Uni, auf Parties usw. dürfte dabei keinen unerheblichen Einfluss haben. Auch Ps.de kann und will dich nicht vor der Spielsucht schützen. Warum auch, ein spielsüchtiges Mitglied produzuiert auch Rake und das ist positiv für das Unternehmen. Ich bin dagegen Online Poker zu verbieten. Jeder sollte das tun, was er machen möchte und was er sich zutraut bzw antun will. Online Pokern , Rauchen usw. Jedoch sollte aus Gründen der Suchtgefahr, ähnlich dem Rauchen, Werbung und Pokerschulen meiner Meinung nach verboten werden. Weitere Meinungen und Diskussion? Noch eine Info, die man sich dabei mal vor Augen führen sollte: Party Poker bzw Party Games ist als Unternehmen wertvoller als British Airways und meines Wissens ist bzw war mit Us Spielern auch der Gewinn pro Tag von Party Poker grösser als der von BA. Man sagt lt. einem Artikel, dass 70 % aller Internetspieler die Gewinne der 10 % WinningPlayer plus Rake für den Anbieter produzieren. Die anderen 20 % sind die Leute wie du und ich die sich da ein paar 100 $ hin und herschieben und dann halt nur ein paar 100 $ verloren bzw gewonnen haben.
  • 34 Antworten
    • Lietus
      Lietus
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 269
      Du darfst nicht einfach so 1:1 Texte hier reinkopieren, da kann PS richtig Ärger bekommen. Schon mal gar nicht ohne Quellenangaben (mit auch nicht). Sowas lernt man spätestens in der 10...
    • TheHolyBible
      TheHolyBible
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 107
      Quelle war ja angegeben. Wird geändert. Sorry!
    • Lietus
      Lietus
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 269
      Das hat damit nichts zu tun. Oder hast du das Einverständnis des Autors?
    • TheHolyBible
      TheHolyBible
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 107
      :heart: Selbstverständlich hatte ich die Genehmigung. Eine E-Mail an die nette Frau und schon gibt es die Erlaubnis zum veröffentlichen :D :heart: Nun soll es hier aber nicht um Urheberecht gehen
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      also bitte, wenn hier jemand nen link zu nem artikel postet der frei im netz veröffentlicht wurde und eine quellenangabe macht, dann kann man doch echt auf so kluggescheiße von wegen urheberrechtsverletzung verzichten. wo sind wir denn hier... :rolleyes:
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      [Quote]Wenn sich das Leben mehr und mehr ums Spielen sowie die Geldbeschaffung dafür dreht, ist nach Meinung des Experten die Schwelle zur Sucht überschritten.[/quote]Verrückt, beim Pokern dreht sich bei mir alles darum, mir Geld fürs Leben zu beschaffen. O_o
    • Lietus
      Lietus
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 269
      Das ist keine Klugscheißerei, da wurden schon andere Foren auf Schadensersatz im fünfstelligen Bereich verklagt. Seid mal nicht so naiv - die welt ist nicht schön und bunt ;)
    • OurSilence
      OurSilence
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.673
      [quote]Original von FastExer [Quote]Wenn sich das Leben mehr und mehr ums Spielen sowie die Geldbeschaffung dafür dreht, ist nach Meinung des Experten die Schwelle zur Sucht überschritten.[/quote]Verrückt, beim Pokern dreht sich bei mir alles darum, mir Geld fürs Leben zu beschaffen. O_o[/quote]Das habe ich auch gedacht. ;) Aber hier geht es der Formulierung nach eher darum, wie man seinen Spieltrieb befriedeigen kann, wenn man kein Geld hat. Dementsprechend also um die Beschaffung der Mittel um spielen zu können. Sollte es anderes gemeint sein, Hallo Sucht!! :D
    • MilleV1
      MilleV1
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 864
      Original von Lietus Das ist keine Klugscheißerei, da wurden schon andere Foren auf Schadensersatz im fünfstelligen Bereich verklagt. Seid mal nicht so naiv - die welt ist nicht schön und bunt ;)
      Ähm.. gegen solche Mahnwellen kommt man recht leicht an.... Nur wer sich einschüchtern lässt ist dumm. A) würde es evtl erstmal zu einer kostenlosen Benachrichtigung kommen oder B) zu einer Mahngebühr durch einen Anwalt. In beiden Fällen kann sich der Forumbetreiber zurück lehnen und sich den Spaß anschauen....nachdem er entsprechende Inhalte nach Hinweis entfernt hat. Letztes Beispiel: Ne große bekannte Fußballcommunity im Zusammenhang einer privaten Rezepteseite....
    • eddiigel
      eddiigel
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 1.227
      Original von TheHolyBible http://www.zeit.de/news/artikel/2007/02/07/91242.xml. http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/nachrichten/gesundheit-gluecksspiele-poker-sucht/91242.asp (Von Grit Büttner, dpa) auch wenn ich nicht in allen Punkten mit der Autorin übereinstimme (zb Poker ist ein reines Glücksspiel),
      Um mal zum Thema zu kommen..... Finde den Artikel auch sehr gut. Aber woher nimmst du "reines Glücksspiel". Im Gegenteil, ich finde das sehr korrekt dargestellt. Zum einen steht da "Pokern ist nicht Sport......, sondern Glücksspiel" als Zitat widergegben und meiner Meinun nach so auch nicht falsch, und das wird anschließend vom Autor nochmal relativiert: "eine Mischung aus Zufall und Kompetenz". Finde deshalb diesen Teil durchaus absolut korrekt dargestellt und auch den gesamten Artikel gut.
    • toxic
      toxic
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.326
      Zitat: "...Der abhängige Pokerspieler sei in der Regel männlich, jung, mitunter sehr klug und oft aus großen Städten wie Hamburg oder Berlin..." Cool!!!! Ich bin weiblich, nicht mehr ganz so jung, max. klug (auf keinen Fall sehr klug), und komme aus einer kleinen Stadt. Schlussfolgerung: Ich kann kein abhängiger Pokerspieler sein!!!! Allein für diese Erkenntnis hat sich das Lesen dieses Artikels gelohnt! :D :D :D :D :D
    • TheMarl
      TheMarl
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 902
      heute war auch nen guter artikel in der süddeutschen zeitung auf seite 2, (fast die ganze seite). bei interesse kann ich den einscannen (weiß jemand ob das legal is ? ) hier sind auch recht viele artikel (allerdings noch nicht gelesen) http://www.sueddeutsche.de/sport/weitere/special/316/101215/ (ca. 8 stück) /edit: Einscannen hat sich erledigt, n Teil der Artikel sind die von der Seite 2
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Pokern hat langfristig nichts mit Glück zu tun, man muss allerdings schon sehr lange spielen um den Glückfaktor vollkommen vernachlässigen zu können. "Glück" ist doch nur ein allgemeiner Begriff für Leute die Erwartungswert und Varianz nicht verstehen. @theholybible: Dann müsste man auch Zigaretten-, Alkohol-, Auto- (Raserei, Geschwindigkeitsrausch, Verkehrsunfälle) und jegliche Form von Erotikwerbung (Sexsucht, Vergewaltigung, sexismus) aus der Öffentlichkeit verbannen. Nicht zu vergessen Anlagewerbung für Wertpapiere (Einstieg in den Börsenruin). Es gibt soviele Dinge die vielen Menschen schaden können oder einen falschen Einfluss auf gewisse Leute haben...durch ein Verbot schadet man aber nur den Leuten die damit umzugehen wissen. Ein Spielsüchtiger ist effektiv krank...er wird sein Geld so oder so verspielen ob beim Poker, Roulette, Sportwetten, Pferderennen deswegen bringt es imho nichts einzelne Sachen zu verbieten. Man sollte sich vielmehr auf eine gute Therapie konzentrieren.
    • Arterion
      Arterion
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 442
      Ich finde den Artikel unterhaltsam. Das Hauptkriterium das zur Abhängigkeit führen soll ist folgendes: Zitat: "Beim Spielen gewinne er das Gefühl, durch Erfahrung und psychologische Fähigkeiten den Gegner - anders als den Geldautomaten - austricksen zu können und so über ihn Macht zu gewinnen." Fühlt sich so einer von euch? Also für mich gehts hauptsächlich ums Geld, nicht um über irgendwen Macht auszuüben. Das hätte wohl eher was mit All-IN Bluffs zu tun, was ganz klar zu einem negativen Abschneiden führt :D
    • Goaranga
      Goaranga
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.666
      Original von Denz Pokern hat langfristig nichts mit Glück zu tun, man muss allerdings schon sehr lange spielen um den Glückfaktor vollkommen vernachlässigen zu können. "Glück" ist doch nur ein allgemeiner Begriff für Leute die Erwartungswert und Varianz nicht verstehen. @theholybible: Dann müsste man auch Zigaretten-, Alkohol-, Auto- (Raserei, Geschwindigkeitsrausch, Verkehrsunfälle) und jegliche Form von Erotikwerbung (Sexsucht, Vergewaltigung, sexismus) aus der Öffentlichkeit verbannen. Nicht zu vergessen Anlagewerbung für Wertpapiere (Einstieg in den Börsenruin). Es gibt soviele Dinge die vielen Menschen schaden können oder einen falschen Einfluss auf gewisse Leute haben...durch ein Verbot schadet man aber nur den Leuten die damit umzugehen wissen. Ein Spielsüchtiger ist effektiv krank...er wird sein Geld so oder so verspielen ob beim Poker, Roulette, Sportwetten, Pferderennen deswegen bringt es imho nichts einzelne Sachen zu verbieten. Man sollte sich vielmehr auf eine gute Therapie konzentrieren.
      #2 finde alle Aussagen voll zutreffend
    • TheHolyBible
      TheHolyBible
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 107
      Original von Denz @theholybible: Dann müsste man auch Zigaretten-, Alkohol-, Auto- (Raserei, Geschwindigkeitsrausch, Verkehrsunfälle) und jegliche Form von Erotikwerbung (Sexsucht, Vergewaltigung, sexismus) aus der Öffentlichkeit verbannen. Nicht zu vergessen Anlagewerbung für Wertpapiere (Einstieg in den Börsenruin).
      Meines Wissens ist Zigarettenwerbung in Deutschland ja verboten. BWin soll auch verboten werden zu werben. Das zynische ist allerdings ist, dass Oddset werben darf. Pokern wird wenn, wohl auch nicht verboten, weil es Suchgefahren behinhaltet, sondern dann wohl aus volkswirtschaftlichen Gesichtpunkten und das Suchtargument wird nur als Vorwand genommen. Aber das ist ja nun ein anderes Thema. Dein Vergleich mit den Wertpapieren hängt meiner Meinung nach deshalb, weil für Wertpapiere nicht so eine extreme Werbung gemacht wird. Auf DSF wird jede Sendung sei es Dart Bowling oder sonstwas von Party gesponsert. Die Pokerschule vom DSF dient dazu neue potenzielle Kunden zu werben, bei TV TOTAL wird gezeigt wie einfach es doch ist mit Pokerstars Geld zu gewinnen usw. Tag ein Tag aus Pokerwerbung auf fast jedem Sender. Laut einer amerikanischen Studie hat eine solche "Dauerbestrahlung" erhebliche Einflüsse auf das Unterbewusstsein. Bei Interesse such ich mal den Link
      Es gibt soviele Dinge die vielen Menschen schaden können oder einen falschen Einfluss auf gewisse Leute haben...durch ein Verbot schadet man aber nur den Leuten die damit umzugehen wissen. Ein Spielsüchtiger ist effektiv krank...er wird sein Geld so oder so verspielen ob beim Poker, Roulette, Sportwetten, Pferderennen deswegen bringt es imho nichts einzelne Sachen zu verbieten. Man sollte sich vielmehr auf eine gute Therapie konzentrieren.
      Ich bin ja auch dagegen Pokern zu verbieten. Ich sagte ja, dass die Werbung und sog. Pokerschulen das Problem sind, die Leuten veruschen zu zeigen, dass mit Pokern jeder Depp Geld gewinnen kann und genau da liegt die Gefahr für viele und da muss man was machen. @ Arterion: Süchtige geht es allem Anschein nicht um das Geld, sondern nur um den Erfolg jemanden mit einer schelchteren Hand zu besiegen. Das erklärte jemand in einer Spiegel Reportage, nachdem er Haus und Hof verspielte und sich dann umbringen wollte. Ich würde mich also über sowas nicht unbedingt lustig machen. Eine Anmerkung: Ich habe mal ein Programm geschrieben, dass die Anzahl der Händer ausrechnen sollte an einem FR Table, sodass alle Spieler die gleichen Verraussetzungen hatten - Ähnlich dem Schach. Theoretisch muss man nur genügend Hände spielen, praktisch ist die Zahl aber nicht zu erreichen. Deshalb finde ich die Definition mit Glück und Geschick gelungen. Das Glück verringert sich dabei mit der Anzahl der Hände. Das sehe ich ja genauso.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      [quote]Original von FastExer [Quote]Wenn sich das Leben mehr und mehr ums Spielen sowie die Geldbeschaffung dafür dreht, ist nach Meinung des Experten die Schwelle zur Sucht überschritten.[/quote]Verrückt, beim Pokern dreht sich bei mir alles darum, mir Geld fürs Leben zu beschaffen. O_o[/quote]Ich finde es auch ein wenig komisch, dass es nach dieser Definition keine abhängigen Winning Player gibt. ^^
    • Ecki54
      Ecki54
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 722
      Original von TheMarl heute war auch nen guter artikel in der süddeutschen zeitung auf seite 2, (fast die ganze seite). bei interesse kann ich den einscannen (weiß jemand ob das legal is ? ) hier sind auch recht viele artikel (allerdings noch nicht gelesen) http://www.sueddeutsche.de/sport/weitere/special/316/101215/ (ca. 8 stück) /edit: Einscannen hat sich erledigt, n Teil der Artikel sind die von der Seite 2
      Artkel 1 : Poker ist kein Sport Artikel 2: link http://www. sueddeutsche . de / SPORT/... xD Recht interessant ...
    • Hanspanzer
      Hanspanzer
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2006 Beiträge: 889
      Original von TheHolyBible Der soziale Druck, dass überall gepokert wird. Im Tv, in der Uni, auf Parties usw. dürfte dabei keinen unerheblichen Einfluss haben.
      da stimm ich voll und ganz überein! Poker ist eben in dem ausmaß wie momentan ein Trend, und dieser Trend kostet vielen leuten Geld. ein kolleg von mir hatte bei uns schon 50€ pokerschulden...jetzt haben wir ein schlußstrich gezogen und leihen ihm nix mehr. wobei noch erwähnen muss dass er generell sehr unsorgsam mit seinem geld umgeht.
    • 1
    • 2