SHC: Mittelstarke Hände

    • HansHanni
      HansHanni
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 88
      Hallo zusammen

      Ich habe mir vorgenommen zu FL zu wechseln. Nachdem ich das SHC angesehen habe, stellt sich mir die Frage zu den Mittelstarken Händen.

      Wenn genau einer erhöht und mind. einer geht mit, wieso sollte man mit AJo, ATs, ATo aussteigen und mit KQs kann man mitgehen?
  • 6 Antworten
    • Hoddi
      Hoddi
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.374
      Aufgrund der Domination. Gerade die von die gnannten Hände werden nach einem Raise und einem Coldcall (also gegen 2 Gegner) viel zu oft dominiert (d.h. dass oft einer der beiden Villains eine Kartenkombination mit einem A, einem J oder einer T haben wird, die besser ist als deine Kartenkombination mit diesen Karten.)

      Das Problem kann dir natürlich auch bei KQs begegnen. Diese Hand is aber dadurch, dass sie connected und suited ist, noch spielbar, da du sehr starke draws damit treffen kannst.
    • HansHanni
      HansHanni
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 88
      Ich verstehe nicht. Gemäss Equilator ist AJo, AT stärker als KQs
    • Hoddi
      Hoddi
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.374
      Ja das ist auch erstmal der Fall. Das Problem ist nur dass deine Gegner die vor dir geraist und gecallt haben oft eine stärkere Ax Hand (oder andere Hände die eine J oder eine T beihnhalten .. gegen die du ja auch erstmal vorne wärst) haben und dir somit Outs wegnehmen. Das heisst das du einfach seltener die Hand gewinnst wenn du dein Ass triffst.

      Eine bessere Hand mit einem König ist (ausser natürlich AK) nicht möglich. Demnach wirst du öfter gewinnen wenn du deine K oder die Q triffst, wenn du KQs spielst. Und wie eben erwähnt kannst du damit starke draws treffen.

      Natürlich sind, wie gesagt, AT und AJ erstmal besser als KQ. Darum geht es aber nur zweitrangig, da du sehen musst wie diese Hände gegen die Ranges deiner Vllains abschneiden.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      8,485,267 games 8.921 secs 951,156 games/sec

      Board:
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 43.375% 39.64% 03.74% 3363367 317090.33 { 99+, ATs+, KQs, AJo+, KQo }
      Hand 1: 31.412% 28.54% 02.88% 2421387 243965.83 { QQ-77, AQs-ATs, KTs+, QJs, JTs, AQo-ATo, KQo }
      Hand 2: 25.214% 20.74% 04.47% 1759868 379589.83 { AJo }



      8,787,468 games 9.359 secs 938,932 games/sec

      Board:
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 41.725% 38.29% 03.43% 3364800 301808.33 { 99+, ATs+, KQs, AJo+, KQo }
      Hand 1: 30.524% 27.83% 02.69% 2445511 236795.33 { QQ-77, AQs-ATs, KTs+, QJs, JTs, AQo-ATo, KQo }
      Hand 2: 27.750% 24.69% 03.06% 2169341 269212.33 { KQs }


      Trotzdem muss das SHC in diesem Punkt nicht optimal sein.
    • Hoddi
      Hoddi
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.374
      Also Hand 0 ist der Openraise und Hand 1 der Coldcaller oder versteh ich das falsch?
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      richtig.
      Wenn der BB z.B. mit 97s auch noch mitspielt, wird der Unterschied größer.
      Und wenn zusätzlich noch einer z.B. mit 55 coldcallt haben wir mit AJo gegen die 4 Gegner gerade noch 14%, miese Position, reverse implieds.
      Mit KQs hingegen immernoch 19%.