Wann contibetten?

    • Hoddi
      Hoddi
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.374
      Bezugnehmend auf diesen Thread mache ich maln Thema auf.

      Bisher contibette ich immer alles gegen höchstens 2 Gegner und denke das es auf dauer nicht profitabel sein kann.

      Hier nochmal die entsprechende Hand:

      Original von Hoddi
      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.15/$0.3 Fixed-Limit Hold'em (8 handed)

      Preflop: Hero is BB with A, K.
      2 folds, MP2 raises, MP3 3-Bets, 3 folds, Hero caps, MP2 calls, MP3 calls.

      Flop: (12.4666666667 SB) 5, Q, 6 (3 players)
      Hero bets, MP2 calls, MP3 raises, Hero calls, MP2 3-Bets, MP3 calls, Hero calls.

      Ziemlich missplayed imo. Contibet; und dann muss ich den MP3 Raise callen wegen overcards, meine ich. Das MP2 dann hier call/3-bet spielt versteh ich gar nicht. Hätt ich s dann schon aufgeben sollen? War die C-bet überhaupt nötig?

      Turn: (10.7333333333 BB) 5 (3 players)
      Hero checks, MP2 checks, MP3 bets, Hero folds, MP2 raises, MP3 calls.

      Meine Hand verbessert sich nicht, also c/f.

      River: (14.7333333333 BB) 9 (2 players)
      MP2 bets, MP3 raises, MP2 3-Bets, MP3 calls.

      Final Pot: 20.7333333333 BB.
      Hier geht die Contibet , wie storge sagt, wohl in Ordnung.,

      Wann mache ich denn keine C-bet?

      Ist ja erstmal davon abhängig, was ich mit der Bet erreichen will.

      Will ich das die Villains folden? Dann könnte ich mir das auf nem Drawheavy Board wie 7, 9, 6 (beispielsweise) und einem so grossen Pot eigentlich sparen oder? Da kriege ich Overcards und Overpairs genauso wenig zu folden, wie jeden FD.

      Will ich nur die Information haben, wo ich mit meiner Hand stehe, dann kann ich s ja auf jedem Board versuchen.
      Wenn ich dann aber die Information bekomme, dass meine Gegner mich beat haben (wenn ich halt geraist werde) stehe ich aber wieder vor der Entscheidung ob ich nun callen muss oder nicht. Wenn wir wieder einen so grossen Pot annehmen, komme ich ja am Flop nicht raus und hab wieder eine BigBet investiert.
      Kann ja nicht wirklich in meinem Interesse sein oder?
      Kann man also wieder sagen, dass ich nicht Contibette um einfach nur herauszukriegen wo ich stehe.

      Habe ich hier irgendwo n Denkfehler drin?! Und in wie weit kann man die Entscheidung überhaupt pauschalisieren, um halt eine grobe Vorstellung zu bekommen in welchen Situationen eine C-bet angebracht ist und wann nicht?

      EDIT sagt noch:

      Ganz vergessen.

      Habe ich hier vlt noch ne C-bet for Value? Wohl eher nicht nach der Preflop action oder? Vorne bin ich hier viel zu selten.
  • 2 Antworten
    • RainbowO
      RainbowO
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2008 Beiträge: 877
      Gegen mehr als zwei Gegner und bei einem Board, dass wirklich sehr sehr schlecht für deine Hand (Equity) ist.

      Du hast: 7s 7h

      Flop: 9c Tc Qc

      da mach ich zum Beispiel keine Conti.

      Also Board abhänig und Gegner abhängig.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die Contibet hat mehrere Zwecke:

      • Schutz der möglicherweise besten Hand
      • Sofortiger Gewinn des Pots durch Foldequity
      • Ausdünnen des Feldes so, dass man gute Chancen hat, mit einer weiteren Bet auf dem Turn den Pot zu gewinnen


      Daraus ergibt sich schon, wann eine Contibet sinnvoll ist und wann nicht. Nicht sinnvoll ist sie, wenn man erwartet, dass die eigene Hand selten die beste Hand ist und es unwahrscheinlich ist, den Pot auf dem Flop oder Turn gewinnen zu können.

      Dabei helfen folgende Kriterien:

      • Anzahl der Gegner
        je mehr Gegner, desto eher wird man gecallt oder geraist
      • Boardtextur
        je verbundener das Board, desto eher wird man gecallt oder geraist
        Foldequity beruht auf dem Vorhandensein von hohen Karten auf dem Board und den entsprechenden Gegnertypen
      • Art der Gegner
        Maniacs und Callingstations blufft man nicht.