"on tilt" oder "Geldvernichtung leicht gemacht"

    • Eisprinz
      Eisprinz
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 79
      Will hier mal erzählen was mir gestern abend passiert ist.
      Nach 3-4 Stunden guten A-Games (meine Einschätzung), ca. 75 BBs' Gewinn
      und der Vorstellung nach weiteren 10 BBs' Schluß zu machen (von wegen
      runder Dollarzahl), begann das Verhängnis seinen Lauf zu nehmen.
      Bisher nur Erfahrung mit zuviel Alkohol am Tisch sitzend (glimplich ausgegangen) gemacht zu haben,
      begegnete mir diesmal mit voller Herrlichkeit das "on tilt-Syndrom".
      Es begann mit einem verlorenen AA, gegen einen 2er Drilling am River.
      Kurz danach eine Straße verloren, auf dem Board 789T, ich den Jungen.
      Rest könnt ihr euch denken .
      Danach angefangen den Kontakt zu meinem SHC zu verlieren und der
      Intuition die Kontrolle zu übergeben. Die war leider an diesem Tag in einer
      ganz schlechten Verfassung. Ich argumentierte mein Handeln im Anschluß
      mit Aussagen wie "Der Gutshot muß doch irgendwann mal treffen" oder
      "Der Lucker hat bestimmt nichts auf der Pfanne".
      Jedes Argument in meiner Situation ein "Rettungsboot in der Not"(Herbert Grönemeyer),
      aber tatsächlich nur der tote Fisch bei der Haifischfütterung.
      Ich klebte an meinen Karten wie die Schmeißfliege an der Scheiße.
      Gegen alle Pot/Odds (ich glaube zu dem Zeitpunkt hatte ich vergessen was
      das ist) wurde der "Fold Button" für mich zum großen Unbekannten.
      Krönender Abschluß aber war ein Dame-Set vs. Flushdraw am Flop, meine
      Nutten (fand den Ausdruck bis gestern abwertend, bin aber zu der
      ßberzeugung gekommen das sie es verdient haben so genannt zu werden)
      natürlich Highcard. Die Flushgefahr ignorierend, den Pot fütternd bis zum
      Anschlag, die 3. Flushcard kommt natürlich nicht am River, nochmal
      13 BBs' klein gemacht.

      Von meinen stolzen 75 BBs' blieben 10 über.


      Ich hoffe das ich aus diesem Fall und der Niederschrift darüber, meine Lehren ziehen kann und das nächste mal dem grausamen Spiel früher
      ein Ende bereite.

      Danke fürs Zuhören.

      Uwe


      PS: Jede ßhnlichkeit zu noch lebenden Personen ist zu entschuldigen :P
  • 2 Antworten
    • Rogman0611
      Rogman0611
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2005 Beiträge: 106
      Servus Uwe,

      hab das gestrige "Drama" bei Dir ja miterlebt.... Mit dem "on Tilt" gehen hast Du wohl vollkommen recht.... Hab ich Dir ja 'ne halbe Stunde, bevor Du Dich endlich vom Pokertisch lösen konntest, schon angesagt.... Hinzu kam ja wahrscheinlich auch noch, dass es den ganzen Abend über aussergewöhnlich gut lief und Du gedacht hast so geht's jetzt immer weiter..... Und dann kamen die "Bad-Beats"....
      Aber wie Du schon schreibst, zieh Deine Lehren draus und beim Pokern: Finger weg vom Alohol :D

      Hatte zwar gestern auch 2 Dalwhinnie, aber das hält sich ja im Rahmen.. Die Mineralwasser produzierende Industrie freut sich übrigens seit dem ich Poker spiele :D

      Gruss
      Rog

      PS.: Hab gestern übrigens insgesamt auch fast 35 BB verloren... Und die gleich ganz am Anfang meiner PartyPoker-Karriere (in den ersten 10 Spielen X( ) Hab gedacht: wo bin ich denn hier gelandet?.... Von da an lief es dann ausgeglichen.....
    • Eisprinz
      Eisprinz
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 79
      Yepp, wäre ich deinem Ratschlag gefolgt hätte ich mir round about 40 BBs'
      sparen können. In diesen Momenten ist man aber für rationale Dinge nicht
      mehr offen und versucht sein Ding zu machen.
      Erinnere mich in Wiederholungsfall eindriglicher an den gestrigen Abend.
      cya