Problem in Resteal-Situation. Push or not?

    • curios01
      curios01
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2008 Beiträge: 578
      Moin,

      ich erlebe in den letzten 10 Tagen einen heftigen Down und suche mal wieder nach Leaks.

      Den Großteil der verlorenen Pötte habe ich in Resteal-Situationen, in denen ich auf einen Resteal hin dann pushe. Da verliere ich 2/3 der Hände.

      Ein Beispiel:

      Ich habe einen ATS von 37,8% - somit ein sehr looses Image. BB hat einen FoldBB2Steal von 78%.
      Ich steale mit A9s (50.3 % Equity gegen seine 22% Range) 2.5 BB aus BU und bekomme einen Push. Reststack von mir 19bb.

      Eigentlich meiner Meinung nach ein knapper Call oder hab ich hier einen Denkfehler? Wie gesagt gehen im Moment 2/3 dieser Pushes dann direkt in den Stackverlust.

      2. Beispiel:

      BU stealt mit ATS von 31%. Ich habe im BB KTs. (Equity von 50.2 zu 49,8%)
      Da der ATS von Villain vermutlich im BU höher als 31% ist (weil seltener Steals aus CO vorkommen, sondern meist aus BU), müsste der Push doch OK sein, oder?

      Danke für Infos die mich weiter bringen.

      Edit: Nach drüber nachdenken: Was meinen die Regs hier? Solche Spots lieber auslassen?
  • 3 Antworten
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Original von curios01
      Moin,

      ich erlebe in den letzten 10 Tagen einen heftigen Down und suche mal wieder nach Leaks.

      Den Großteil der verlorenen Pötte habe ich in Resteal-Situationen, in denen ich auf einen Resteal hin dann pushe. Da verliere ich 2/3 der Hände.

      Ein Beispiel:

      Ich habe einen ATS von 37,8% - somit ein sehr looses Image. BB hat einen FoldBB2Steal von 78%.
      Ich steale mit A9s (50.3 % Equity gegen seine 22% Range) 2.5 BB aus BU und bekomme einen Push. Reststack von mir 19bb.

      Eigentlich meiner Meinung nach ein knapper Call oder hab ich hier einen Denkfehler? Wie gesagt gehen im Moment 2/3 dieser Pushes dann direkt in den Stackverlust.

      EV=0,5*0,95*(21,5+21,5+0,5)-19= +1,65bb
      also ein klarer call, wenn du noch dazu einkalkulierst, daß er stats von dir hat und weis, daß du relativ viel stealst, dann wird er seine Resteal-Range ebenfalls noch anpassen und der Call wird noch klarer.
      Hört sich zunächst mal ziemlich klar an, jedoch müsste man hier einfach auch andere Faktoren mit einbeziehen, wie loose/tight ist Villain ansonsten? Ist er ein BSS oder SSS? Ist er einfach ein looser Fish? Ist er auf Tilt? Das sind alles Punkte die einen klaren Call in einen klaren Fold verwandeln können.



      2. Beispiel:

      BU stealt mit ATS von 31%. Ich habe im BB KTs. (Equity von 50.2 zu 49,8%)
      Da der ATS von Villain vermutlich im BU höher als 31% ist (weil seltener Steals aus CO vorkommen, sondern meist aus BU), müsste der Push doch OK sein, oder?

      Ich bin mir hier nicht sicher, welche Range du in diese 31% rein nimmst. Tipp mal in den Equilator 31% rein und schau, was er dir für Hände anbietet, da ist J9o dabei, aber 22 und A4 nicht. Wenn ich also ne realistische Stealrange nehme, dann muss ich 22+, Ax, einige SC nehmen, somit komm ich nur noch auf ne Equity von 47%
      Und nun wären natürlich noch die Stacksizes interessant. Je kleiner dein Stack ist, desto weniger Equity wird benötigt.

      Diese beiden Punkte sind aber eher marginal, viel viel wichtiger sind die Stealranges aus den einzelnen Positionen. Es bringt dir ja nicht viel, wenn du seinen kompletten ATS nimmst. Ich hab z.B. aus CO 13 aus BU 26 und aus SB 58. Overall kommt das dann auf irgendwo bei 28% raus. Jetzt ist es m.M. nach völliger Blödsinn, wenn man sich den EV auf die 2. Stelle hintern Komma ausrechnet, obwohl man zuvor die Range nur so über den Daumen gepeilt ausrechnet. Dazu kommt noch ein wichtiger Punkt, der bei dieser ganzen Rechnerei oft vergessen wird: Gameflow! Hast du in die letzten 5 Runden zuvor schon gestealt, ist er zuvor in einen großen Pot verwickelt gewesen etc. Diese Punkte sind imo viel wichtiger als irgendwelche EV-Berechnungen.

      Danke für Infos die mich weiter bringen.

      Edit: Nach drüber nachdenken: Was meinen die Regs hier? Solche Spots lieber auslassen?

      Ich will mich jetzt nicht unbedingt als Reg bezeichnen. Doch m. M. nach sind eben sehr viele Steals Coinflips, und wenn du da halt mal in nem down bist, dann verlierst halt auch mal 9 von 10. Pauschal kann man halt nicht sagen, ob das jetzt richtig oder falsch war, da einfach noch viel zu viele andere Faktoren mit einspielen.
      Fazit: SSS ist halt auch mehr als nur nach SHC spielen, und EV-Berechnunen aufzustellen. Auch wenns beim mass-tablen nicht einfach ist, aber das beobachten der Tische und der Gegner kann die Winrate entscheidend steigern. Ansonsten wirds halt ein Break-even gegrinde.



    • curios01
      curios01
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2008 Beiträge: 578
      Danke erstmal für Dein ausführliches Statement.

      Habe gerade im Equi nachgeschaut, der nimmt tatsächlich bei den %-Zahlen eine etwas ungeeignete Range und damit war Hand 2 eigentlich ein Fold.

      Leider kann PT3 die Stealrange nicht für CO,BU,SB einzeln aufschlüsseln, ich überlege schon auf HM umzusteigen.

      Also werd ich jetzt einfach den Down wie folgt aussitzen:
      - Weniger Tische, dabei mehr auf das Spiel der Gegner achten und nicht nur auf Stats.
      - die marginalen Resteal-Spots zumindest im Down immer einfach wegfolden und
      - nochmal mit dem Equi rumspielen und dabei vor allem in der Session-Nachbearbeitung die Ranges manuell anpassen. Da hab ich bisher immer blauäugig einfach die % eingegeben :rolleyes:

      Ich wünsche einen guten Rutsch!
    • Flame98
      Flame98
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2008 Beiträge: 2.387
      Original von curios01


      Ein Beispiel:

      Ich habe einen ATS von 37,8% - somit ein sehr looses Image. BB hat einen FoldBB2Steal von 78%.
      Ich steale mit A9s (50.3 % Equity gegen seine 22% Range) 2.5 BB aus BU und bekomme einen Push. Reststack von mir 19bb.

      Eigentlich meiner Meinung nach ein knapper Call oder hab ich hier einen Denkfehler? Wie gesagt gehen im Moment 2/3 dieser Pushes dann direkt in den Stackverlust.

      gegen diese 22 % Range (22+, A3s+, K9s+, QTs+, JTs, A8o+, KTo+, QTo+, JTo) hast du laut Equilator nur 49%, finde es wahrscheinlicher dass er mit 22,33 restealt statt mit Q9 oder K7

      Und man kann ja auch nicht davon ausgehen, dass er hier die komplette 22% Range restealt, sondern mit einem gewissen Prozentsatz seiner 22% einfach nur den Stealversuch callen wird.