mit welchen Swings ist generell in DoNs zu rechnen?

    • durane
      durane
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 125
      Hi,

      ich spiele schon einige Zeit Poker, normalerweise NL BSS SH und FR 500k+ Hände.
      Da ich da aber ein paar Downswings mitnehmen musste, gerade nachdem ich aufgestiegen bin, hat mir da etwas die Motivation verlassen und ich hab mich mal mit dem Thema DoNs beschäftigt.
      Hab dazu auch schon eine Handvoll Videos gesehen und vom Prinzip auch eine Grundvorstellung wie sie in etwa zu spielen sind.

      Ich hab mit den 5er Dons auch Stars angefangen und die Situation wie sie die Grafik darstellt ist irgendwie sehr ernüchternd :f_frown:

      Der RIO ist nicht gerade hoch und der Abstand zwischen den Linien sind knapp 60$ auf 114 Spiele.
      Mit was für Swings muss man denn rechnen oder ist das vielleicht ganz normal?

      Ich würde das mal als BE bezeichnen, und immerhin hab ich kein Geld verloren, aber da ich maximal 4 Tische gleichzeitig spiele hat mich das jetzt doch etwas mehr Zeit gekostet als ich dachte ... für 16$ :f_confused:



      (achja ein normales SNG ist dazwischen. Das war ein versehen.)

      Grüße
  • 4 Antworten
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Mal abgesehen davon, daß 114 Turniere noch keinerlei Aussagekraft haben, ist es keineswegs ungewöhnlich, 12 BI unter EV zu laufen. Ich selbst bin mal auf ca 1000 DoNs fast 50 BI unter EV gewesen. Einfach weiterspielen und schauen, wie es sich entwickelt.
    • durane
      durane
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 125
      danke!

      Dann kann man sich schon etwas nach der EV-Linie richten da sie nicht nur für normale SNGs gilt?
      Grundsätzlich wäre ich ja mit der Richtung in die sich zeigt zufrieden :)
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Die EV-Linie trifft (nur) eine Aussage darüber, wie dein Glück bei All-In Situationen aussieht, und zwar jeweils von dem Punkt an gerechnet, als die letzten chips reingeschoben wurden. Der Graph zeigt dir also (mehr oder weniger genau, die einzelheiten sind da z.T. unklar bzw. umstritten), wie das Ergebnis aussehen würde, wenn ab dem Moment des All-In die noch aufzudeckenden community cards genau den Wahrscheinlichkeiten entsprochen hätten.

      Das heißt, daß damit ein Zufallsfaktor entfernt wurde. Dementsprechend liegt die rote Linie im durchschnitt näher am wahren ROI als die grüne. Da es aber eine Reihe weiterer Zufallsfaktoren wie z.B. Starthandverteilung, Spielweise der Gegner etc. gibt, braucht auch die rote Linie eine recht hohe Samplesize, um aussagekräftig zu sein. Wenn du beispielsweise dauernd Asse bekommst, aber überdurchschnittlich oft ausgesuckt wirst, wird die rote Linie über der grünen liegen, obwohl das "wahre" Ergebnis unterhalb der grünen liegen wird, weil es unwahrscheinliches Glück ist, dauernd Asse zu bekommen. Umgekehrt wird die rote Linie unter der grünen liegen, wenn du dauern din Monster läufst, aber überdurchschnittlich oft aussuckst. auch hier wird in Wahrheit dein Glück bei den All-Ins durch dein sonstiges Pech überwogen.

      Du kannst also die rote Linie zwar als Anhaltspunkt nehmen, solltest aber nicht zuviel hineininterpretieren, solange die Samplesize nicht ausreichend groß ist. Für die Moral ist es meistens ganz gut, wenn die rote Linie uns bestätigt, daß wir tatsächlich oft ausgesuckt werden, aber wenn man oft in Monster läuft, kann auch die rote Linie nach unten gehen, obwohl man korrekt spielt.
    • controle
      controle
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2009 Beiträge: 255
      Ich würd diese EV Linie komplett ignorieren. Man ruht sich da oft draus aus und denkt sich "mein Spiel ist gut aber ich runne halt unter EV", was zu 90% der Fälle einfach nicht stimmt.

      Bei den DoNs ist es viel wichtiger nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig zu pushen.
      Zu viel Pushen: Du gehst unnötiges Risiko ein (höhere Varianz), selbst wenn du keine Chips brauchst, die Leute werden dich aufgrund der vielen Pushes auch öfter callen.
      Zu tight: Du blindest runter, hast kaum noch Fold Equity und wirst wegen den exzellenten Odds häufig gecallt, was dann dementsprechend zu mehr Suck-Outs führt.

      Die Kunst ist, die richtige Dosis zu finden ;)