Bin ich auf dem richtigen Weg..? [Statsüberprüfung gewünscht]

    • spanishpoker
      spanishpoker
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2007 Beiträge: 1.657
      Hey,

      ich bin kein Mann vieler Worte.. ich weiß momentan nicht weiter, es ist wie ein Rollercoasterride auf FTP, mal up, mal down, mal BE ..

      Ich spiel eigtl schon seit knapp 2 Jahren, habe dennoch mehrmals die Disziplin gewechselt und spiele nun seit ein paar Monaten BSS und nun seit ca 23k hands auf FTP (vorher Boni abgegrast und auf Stars gespielt)

      Ich weiß halt nicht ob es alles an mir liegt, ich finde mich eigentlich relativ solide, wenn ich andere HH's sehe, dann sehe ich meistens den Fehler und/oder entwickle eigene Thoughtprocesses, doch immer wieder ertappe ich mich an den Tables dass ich diese Thoughtprocesses nicht mache (z.B. AK/AQ unimproved in nem 3bet-pot postflop aufgeben weil villain ne potsize-bet macht,etc..) .. hab irgendwie auch nen scared money gedanken im Hinterkopf und bin vielleicht ein wenig deprimiert weil ich schon so lange auf diesem Limit gammel und nicht vorankomme..

      Hätte auch eigentlich die Roll für nl25, aber irgendwie fühl ich mich nicht gut genug wenn ich nicht einmal nl10 schlage, und das macht mich mental irgendwie fertig. Ich wollte mir diesen Monat das Gegenteil beweisen, deswegen dieses "Gegrinde"..

      Nun bitte ich euch, den Graph sowie die Stats zu analysieren und mir vllt n paar Denkanstöße zu geben um mir vllt diesen Scaredmoney-Gedanken aus dem Kopf zu vertreiben (Er ist jetzt nicht so ausgeprägt - nen Kumpel meinte ich sollte loser broke gehen auf dem Limit.. weiß nicht ob dies die richtige Herangehensweise ist.. bin auch ehrlich gesagt nicht so einer der immer nur auf die Nuts wartet)

      Hier mal mein Graph:


      und meine Stats :



      Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

      Mfg,
      Daniel
  • 13 Antworten
    • Hawk3373
      Hawk3373
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 920
      Ich halte zwar nicht viel von Aussagen nur aufgrund der Stats, aber ich dachte ehrlich : "Wo steht das SH?" als ich deine Stats gesehen hab. Grundsätzlich finde ich LAG-Style ja nicht schlecht, aber auf NL 10 (und auch noch Fulltilt ;) )? Find´s wirklich viel zu loose für NL10!
    • spanishpoker
      spanishpoker
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2007 Beiträge: 1.657
      22/19 ist zu loose?..
      ich denke nicht,..

      hat noch wer andere meinungen/ratschläge?


      MfG
    • Anaxi
      Anaxi
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 2.537
      Die Stats sehen auf den ersten Blick auf jeden Fall sehr solide aus, recht typisch für NL100+ Spieler. Aber für den Lag-Style braucht man halt auch recht viel Fold-Equity, und die hast du scheinbar nicht auf NL10, was man zB an deinem niedrigen Flop-Cbet-Success sieht. Mit 16/14 wärst du sicherlich erfolgreicher als mit 22/19.
    • ZodiaC
      ZodiaC
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2005 Beiträge: 798
      Allgemein sehen deine Stats in meinen Augen ganz gut aus. Die Leaks kann ich nicht direkt daraus ablesen. Wir könnten ja mal im neuen Jahr ein u2u - coaching machen, da findet man leaks doch erheblich besser ...
      PS: 22/19 ist auch definitiv auf NL10 profitabel spielbar.
      ZodiaC
    • Hawk3373
      Hawk3373
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 920
      Original von Anaxi
      Die Stats sehen auf den ersten Blick auf jeden Fall sehr solide aus, recht typisch für NL100+ Spieler. Aber für den Lag-Style braucht man halt auch recht viel Fold-Equity, und die hast du scheinbar nicht auf NL10, was man zB an deinem niedrigen Flop-Cbet-Success sieht. Mit 16/14 wärst du sicherlich erfolgreicher als mit 22/19.
      Genau das meinte ich ja auch damit :D
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      ganz sicher kann man 22/19 profitabel auf nl10 spielen. Selbst 40/30 kann man dort spielen und gewinnen. Zum glück endet poker nicht preflop unddas wird vielen "pseudo-lags" auch zum verhängnis.
      Anhand von stats kann man evtl. Ein paar tendenzen erkennen, aber die konkreten spots für die grossen leaks findet man damit nicht.
    • Hawk3373
      Hawk3373
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 920
      Er will ja sicher nicht NL10 Reg werden und dann finde ich halt solides ABC-Poker besser. Er spielt LAG-Style und hat trotzdem die selben Non-Showdown losses, wie ein Standard ABC-Spieler.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ja weil er zuwenig bluffed, genauso wie die ganzen Nits. Der Unterschied ist das die Nits öfter ne starke Hand halten werden als er am SD.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ich wollt gerade sagen...

      rote Linie?!

      Gibt nen ziemlich starken Spieler (aejones) der sagt man kann ziemlich genau sagen wie stark ein Spieler ist, wenn man den VPIP mit den W$woSD (aka non showdown winnings = rote Linie) multipliziert. Je höher diese Zahl desto besser ist der Spieler.


      Sicher kann man auf den Micros auch mit ner negativen roten Linie winning player sein - keine Frage, aber wenn die Frage nach leaks da ist und die rote Linie gen negativ unendlich läuft... hier ist die Antwort ;)
    • Gallagher
      Gallagher
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 3.948
      Dich stell ich mir wie einen hochtalentierten Fußballer vor, der aber aufgrund fehlender Lizenz nur in der Freizeit-Liga kicken kann. Der packt auch seine besten Tricks aus, aber der untalentierte Mob im gegnerischen Team tritt ihn sowieso um. Also adaptiert der frustrierte Spieler, erarbeitet sich wenige, aber sehr gute Chancen und versenkt das Leder dann richtig. Zwar nicht die ganz große Fußballkultur, aber effizient alle Male, weil die Gegenspieler die Gefahr fast nie kommen sehen.
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Original von Ghostmaster
      ganz sicher kann man 22/19 profitabel auf nl10 spielen. Selbst 40/30 kann man dort spielen und gewinnen.
      Für FR sind das viel zu loose Stats und so wie ich den Thread verstehe ist das FR...
    • ignaz2009
      ignaz2009
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5
      ich habe mich in jüngerer Vergangenheit (notgedrungen) recht viel mit NL10 und NL25 auf PartyPoker beschäftigt.

      Meiner Meinung nach ist ein looser Stil da sehr lukrativ. Wichtig ist, angepasst an den Gegner zu spielen. Wenn du von einem Spieler 500 Händ getrackt hast mit Stats 10/8, finde ich Isolation und Resteals (vor allem in Position)sehr wichtig. Gegen die Masse der Spieler sind das jedoch weniger sinnvolle Züge, weil viele Preflop keinen Foldbutton in ihrer Software haben. Gegen solche Spieler calle ich in Position sehr loose, bei über 35 VPIP coldcalle ich auch gerne. Treffe ich auf dm Flop TPTK oder mehr, geh ich gegen solche Spieler broke.
      Ganz wichtig finde ich, auf jede Art von Slowplay zu verzichten, und nur gegen Spieler zu bluffen, die auch folden können.

      Im Spiel gegen die "Regulars" hat mir der erste Teilder Video-Serie Crushing NL50 von Hasenbraten sehr geholfen.
    • spanishpoker
      spanishpoker
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2007 Beiträge: 1.657
      Original von kearney
      Original von Ghostmaster
      ganz sicher kann man 22/19 profitabel auf nl10 spielen. Selbst 40/30 kann man dort spielen und gewinnen.
      Für FR sind das viel zu loose Stats und so wie ich den Thread verstehe ist das FR...
      es ist SH :-)

      ich danke euch bis hierhin für eure Tips, aber ich denke nicht dass ich zu loose spiele,.. ich 2 barrel halt zu wenig mit marginalen händen, peele zu wenig mit ace high auf nem eigentlich harmlosen board, etc..

      vllt sollte ich das mal tun :-)