Wann eine Pause machen?

    • DJElas
      DJElas
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2005 Beiträge: 131
      Als ich hier vor etwa 4 Wochen angefangen habe, die Basis-Sektion durchzulesen um mein Wissen zu testen, ging es mit meinem Geld nicht gerade bergauf. Ich lage immer zwischen 3 und 6 Dollar
      Nach etwa 2 Wochen hatte ich den Dreh heraus (habe die unten stehende Garfik begonnen), und nach weiteren knapp 2 Wochen, am vergangenen Dienstag hatte ich die $ 15 zusammen, um in den nächsten Level aufzusteigen.

      Innerhalb von 2 Tagen war ich auf 20 Dollar, und einmal kurz auf 23. Also hat ich mir das Ziel gesetzt (man soll sich Ziele setzen, sagt Alan Schoonmaker in einem Artikel auf cardplayer.com), an diesem Wochenende die 25-Dollar-Grenze zu erreichen.

      Ich bin also wie jeden Tag um 5 Uhr aufgestanden, um den Amerikanern das Geld wegzunehmen, aber irgendwie lief es einfach nicht.

      Hier mal die Statistik meiner Hände von heute früh:

      During current Hold'em session you were dealt 453 hands and saw flop:
      - 32 out of 57 times while in big blind (56%)
      - 13 out of 57 times while in small blind (22%)
      - 50 out of 339 times in other positions (14%)
      - a total of 95 out of 453 (20%)
      Pots won at showdown - 11 of 29 (37%)
      Pots won without showdown - 13


      Zum einen sieht es so aus, als hätte ich zu wenig Hände gespielt, aber ich spiele nach SHC, es kam einfach fast nix.

      Und dann sieht es aus, als würde ich die Hände zu lange halten. Ich hatte den ganzen Morgen keinen einziges Straightdraw und nur einen Flashdraw (den ich auch gewonnen habe). Nur ganz normale Highcards oder Sets (wenn überhaupt).

      Aber Wenn mal was kam, hatte jemand anderes was besseres: 2x DD verlor ich gegen KK und AA. 2x KK verlor ich gegen AA und 33 (plus 3 im Flop). Einmal gewann ich mit KK und bekam ganz gewaltiges Geld: Die Blinds, denn alle haben gefoldet.

      Immer wieder mal niedrige Paare bekommen z.B. 3 oder 44, die man laut SHC sogar nach einem Raise noch checken soll, aber nie habe ich den Pot getroffen.

      Einmal bei 66 habe ich den Pott getroffen, und mich echt über den riesigen zu erwarteten Gewinn gefreut.
      Das Ergebnis ist hier: Was habe ich falsch gemacht?

      Soviel zum Thema: Hände zu lange halten :-)

      Danach hat es mir entgültig gereicht, ich hatte zum einen damit meine 100 BB verloren, und auch wenig Lust, weiterzuspielen.

      Hier noch mein bisheriger finanzieller Erfolg ($0 sind die $5 Startkapital):


      Wie soll ich jetzt weiter machen?

      Natürlich höre ich deswegen nicht zu Pokern, ich hab ja noch $ 15 :-)

      Soll ich heute abend wieder spielen? Oder erst morgen?
      Nach dem (sehr guten) Coaching von tobsen habe ich immer Lust, mich danach gleich an einen Tisch zu setzen und die gute Stimmung die er verbreitet, in Geld umzusetzen.

      Letztendlich ist es halt nur ein Downswing, und ich spiele natürlich nicht fehlerfrei - aber ich bin momentan etwas ratlos.
  • 3 Antworten
    • silentrunner
      silentrunner
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2005 Beiträge: 99
      Hab das auch schon oft erlebt.

      Spätestens wenn ich 30-40bb verloren habe höre ich auf oder mache eine weile Pause (geh Arbeiten und spiel später weiter :D )

      Wenn ich nach einer Pause weiterspiele, setz ich mich immer an andere Tische, dann komme ich nicht in Versuchung jemanden gegen den ich einen bad beat einstecken musste unbedingt blos stellen zu wollen, bringt ja eh nix.
    • DJElas
      DJElas
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2005 Beiträge: 131
      24 Stunden Pause fand ich genug und heute morgen lief es wieder etwas besser. Die Statistiken lagen zwar immer noch im Keller, z.B. nur 3/10 am Showdown gewonnen (aber 11 ohne Showdown), aber trotzdem hatte ich nach gut 2 Stunden $ 1,40 Plus.

      Ich habe mich am frühen Nachmittag dann gleich nochmal rangemacht. ich wollte wissen, ob ich mich auch gegen deutsche Mitspieler durchsetzt#en kann. Ich weiß nicht, ob die an meinen diversen Tischen auch alle bei ps sind, aber nach 2 Stunden hatte ich auch da ein kleines Plus.

      Am Abend nach dem Coaching von Tobsen, ich war schon etwas müde, habe ich es nochmal kurz versucht. Ich kenne mich ja, und weiß daß diese Müdigkeit eher körperlich ist und gerade dann verschwindet, wenn mein Hirn sich anstrengen muß, und nach nur 15 Minuten und 24 Hände hatte ich am Showdown 3/3.

      Da ich zu jeder Tageszeit im Plus lag, ist für mich ein Zeichen, daß ich das Limit und die Gegner beherrsche, auch wenn die 3 gewinnbringenden Hände üblicherweise natürlich nicht so schnell hintereinander kommen.

      Ich weiß, daß die etwa 600 Hände heute nicht wirklich aussagekräftig sind, aber nach der Katastrophe von gestern ist mir jedes Erfolgserlebnis willkommen.
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Original von DJElas
      Ich weiß, daß die etwa 600 Hände heute nicht wirklich aussagekräftig sind, aber nach der Katastrophe von gestern ist mir jedes Erfolgserlebnis willkommen.
      Deine 400 Hände von vorher waren auch nicht aussagekräftig, von daher solltest du dir nicht solche Sorgen machen. Solche Verluste kommen immer mal vor, gerade am Anfang muss das nicht nur mit Pech zutun haben. Lern einfach noch was weiter mit den Anfängerartikeln und du bekommst das alles dauerhaft erst einmal in den Griff.