Warum sollte nicht manipuliert werden?

    • madcom888
      madcom888
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2009 Beiträge: 617
      Hallo,
      möchte mal etwas über Manipulation bei Pokersits diskutieren.

      Kurz zu meiner Person: 1,5 Jahre Poker - 600K Hände auf NL5 (ja, das ist viel, die Gründe wären aber ein eigenes Diskussionsthema wert.)

      Seit 20K Händen auf NL10 bei Pokerstars.

      Auf Nl5 aber jetzt bedonders auf NL10 erhalte ich eine unfaßbare Anzahl an Suckouts, Beats und Setups, das überrascht selbst mich nach 600K Händen NL5. Klar, 20K NL10 ist keine Samplesize, aber die Menge der Beats ist atemberaubend, habe den ein oder anderen auch im Handbewertungforum gepostet.

      Meine Theorie: Warum sollten Pokersites den schlechten Spielern (z.B. mit VPIP über 50) nicht etwas bessere Trefferchancen einräumen. Von der Programmierung her ja überhaupt gar kein Problem.

      Dadurch bleiben die schlechten Spieler der Site länger erhalten anstatt nach kurzer Zeit frustriert aufzuhören, und die guten Spieler schaffen es, sich immer noch mit 2-5BB/100 durchzuschlagen. (Auf den Micros)

      Übrigens, nach 600K NL5 sind mir Downswing mehr als vertraut, jetzt auf NL10 überrascht mich besonders, dass die loosen Fische gegen alle Odds nicht nur ab und zu lucken, sondern unglaublich oft.
  • 99 Antworten
    • todei
      todei
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2008 Beiträge: 828
      ?( ?(
    • jojo1983
      jojo1983
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 2.299
      ich denke jemand der 600K hände gespielt hat,sollte es besser wissen :f_confused:
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      lol, soviel Hände und trotzdem nix gelernt.
      Frage: Schonmal höhere Limits gespielt? Könnte wetten Spieler jeden Limits würden sich über "unfassbare viele Suckouts, Bad Beats und Set-Ups" beklagen ;)
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 10.676
      Original von madcom888
      Hallo,
      möchte mal etwas über Manipulation bei Pokersits diskutieren.

      Kurz zu meiner Person: 1,5 Jahre Poker - 600K Hände auf NL5
      stopped reading here
    • lori
      lori
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2005 Beiträge: 1.175
      falls es manipuliert sein sollte,ein winningplayer merkt davon nichts bzw er nimmt beats als gegeben hin.
      wieso sollte er auch denken dass manipuliert wird,immerhin ist er ja winningplayer
      aber als winningplayer denkt man ja nicht daran dass ohne manipulation die winnings höher wären

      ich denke mal dass man in dieser kapitalistischen welt niemandem mehr trauen kann der durch irgendwelche "produkte"geld verdient


      alle wollen nur mein bestes,aber das steckt normalerweise in meiner rechten arschtasche;-)
    • TerranTech
      TerranTech
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 276
      "...schaffen es, sich immer noch mit 2-5BB/100 durchzuschlagen.."

      wtf
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      suck outs wirds noch solang geben, wie Leute die durch "falsches" tightes Spiel und den vielen suck outs denken, dass da was faul ist.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Ich halte die Diskussion hier für deutlich besser aufgehoben, daher habe ich sie mal verschoben.
    • LX4DR
      LX4DR
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 2.902
      lvl?
    • MeiBra
      MeiBra
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 849
      Original von madcom888
      Hallo,
      möchte mal etwas über Manipulation bei Pokersits diskutieren.

      Kurz zu meiner Person: 1,5 Jahre Poker - 600K Hände auf NL5 (ja, das ist viel, die Gründe wären aber ein eigenes Diskussionsthema wert.)
      sieht bisher nicht nach winningplayer aus
      Seit 20K Händen auf NL10 bei Pokerstars.

      Auf Nl5 aber jetzt bedonders auf NL10 erhalte ich eine unfaßbare Anzahl an Suckouts, Beats und Setups, das überrascht selbst mich nach 600K Händen NL5. Klar, 20K NL10 ist keine Samplesize, aber die Menge der Beats ist atemberaubend, habe den ein oder anderen auch im Handbewertungforum gepostet.

      Meine Theorie: Warum sollten Pokersites den schlechten Spielern (z.B. mit VPIP über 50) nicht etwas bessere Trefferchancen einräumen. Von der Programmierung her ja überhaupt gar kein Problem.
      nach dieser Theorie hat dann jeder "schlechte" Spieler bessere Chancen?
      600K Hände auf NL5, da sollte man doch denken, die Pokersite hat erbarmen und switched dich auf Winner, aber das Gegenteil ist der Fall

      Dadurch bleiben die schlechten Spieler der Site länger erhalten anstatt nach kurzer Zeit frustriert aufzuhören, und die guten Spieler schaffen es, sich immer noch mit 2-5BB/100 durchzuschlagen. (Auf den Micros)

      Übrigens, nach 600K NL5 sind mir Downswing mehr als vertraut, jetzt auf NL10 überrascht mich besonders, dass die loosen Fische gegen alle Odds nicht nur ab und zu lucken, sondern unglaublich oft.
      Mich überrascht, daß nach 600K Händen, dich noch irgendwas überrascht!
      Also ich habe nicht so viel mehr Hände auf dem Buckel und das Gefühl im Pokern wirklich schon alles gesehen zu haben. Nimm es wie es ist, die Edge ist dermaßen klein, daß selbst winzigste Fehler im Spiel, lange Zeit brauchen, um durch Skill wieder ausgeglichen zu werden. Die müssen überhaupt garnichts ändern, um sich dumm und dämlich zu verdienen.
    • madcom888
      madcom888
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2009 Beiträge: 617
      Original von Romeryo
      lol, soviel Hände und trotzdem nix gelernt.
      Frage: Schonmal höhere Limits gespielt? Könnte wetten Spieler jeden Limits würden sich über "unfassbare viele Suckouts, Bad Beats und Set-Ups" beklagen ;)
      Frage: Was soll ich denn gelernt haben?

      Ich vermute, dass auf Mid- und Highstacks die Bad Beats weniger werden, aber die Downswingphasen länger, da man in den Limits viel mehr marginale Hände spielt.

      Auf NL5 und Nl10 spielt man keine marginalen Hände, das ist nicht nötig.
    • backspin55
      backspin55
      Black
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 3.004
      ich behaupte mal dass du keine vorstellung davon hast wie krass sich varianz auswirken kann. ein downswing über 20k hände ist nahezu lächerlich egal mit wievielen suckouts.

      gegenfrage: was hätten die pokeranbieter davon zu bescheissen wenn sie dafür das risiko eingehn dass es irgendwie an die öffentlichkeit gelangt und sie extrem viele kunden verlieren. hast du ne vorstellung davon wie profitabel die ganze geschichte ohne bescheissen für die anbieter ist?

      edit: der mensch hat angst vor dem was er nicht versteht. :f_cool:
    • vites
      vites
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2008 Beiträge: 3.387
      Lol....ja ne ist klar...die Bad beats werden weniger, weil man marginalere Hände spielt...

      was für ne Logik.

      Also wenn du auch nur die hälfte deiner Zeit in Theorie gesteckt hättest, anstatt dumm Nl5 zu grinden, wärst du in der Zeit mindestens auf NL 100 - 200.

      Stell keine Verschwörungstheorien auf und tu einfach was für dein Spiel!
    • pokerHaJo
      pokerHaJo
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.325
      Original von madcom888
      Original von Romeryo
      lol, soviel Hände und trotzdem nix gelernt.
      Frage: Schonmal höhere Limits gespielt? Könnte wetten Spieler jeden Limits würden sich über "unfassbare viele Suckouts, Bad Beats und Set-Ups" beklagen ;)
      Frage: Was soll ich denn gelernt haben?

      Ich vermute, dass auf Mid- und Highstacks die Bad Beats weniger werden, aber die Downswingphasen länger, da man in den Limits viel mehr marginale Hände spielt.

      Auf NL5 und Nl10 spielt man keine marginalen Hände, das ist nicht nötig.
      das ist auch noch auf nl 100 so.

      und wenn ich marginale hände spiele hatt das nichts mit nem downswing zu tun, die sind doch sowieso wie du selbst sagst schlechter.

      und bei 600k händen solltests du festgestellt haben, dass du genau soviele suckouts verteilts wie du gibst.

      wenn du natürlich bei 600k händen nur aa und kk spielst ist klar dass du mehr ausgesuckt wirst.
      je looser man spielt je mehr kann man auch aussucken. ob das aussucken oder das gewinnbringende spiel das ziel sein sollte musst selbst wissen.
    • madcom888
      madcom888
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2009 Beiträge: 617
      Original von vites
      Lol....ja ne ist klar...die Bad beats werden weniger, weil man marginalere Hände spielt...

      was für ne Logik.

      Also wenn du auch nur die hälfte deiner Zeit in Theorie gesteckt hättest, anstatt dumm Nl5 zu grinden, wärst du in der Zeit mindestens auf NL 100 - 200.

      Stell keine Verschwörungstheorien auf und tu einfach was für dein Spiel!
      Bad Beats werden weniger da viele Thinking Player. Downswingphasen länger da geringere Edge. Was sollte an dieser Aussage nicht stimmern?

      Habe mich übrigens intensiv mit der Theorie beschäftigt. Leaks sind dennoch auch für NL10 noch einige vorhanden, das ist mir bewußt.

      Trotzdem stehe ich zu meiner Aussage, und halte Manipulation nicht für ausgeschlossen, andererseits, mich zwingt niemand Poker zu spielen.

      Hat mich die letzten 20K Hände übel erwischt, bin etwas dünnhäutig geworden.
    • mrsugar
      mrsugar
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2009 Beiträge: 639
      Es ist halt so, dass man am Anfang eher so Hände wie Top Pair K oder A oder so spielt also meistens das, was man floppt und versucht es zu protecten und dann halt recht oft vom Draw überholt wird (auf FL vielleicht etwas mehr als auf NL), dafür gibts auf NL die ALL-IN-Lucker (auch SSS genannt).

      Natürlich hat man mit AT auf nem 57T Board ne Bombenhand, aber die wird gerade Full-Ring sowas von oft von nem Flush oder einer Straight überholt, dass es OP vielleicht als Suckout bezeichnet. Hier ist halt wichtig, dass man dann bei der 9 oder dem Bube am Turn und der 3bet auch ans Folden denkt und nicht durchholzt "Ich hab Top Pair mir kann nichts passieren" und am Ende kriegt man von der Straight, Flush, Trip, Set oder sonstigem aufs Maul.

      Deswegen ist der Anfang so schwer, weil man das Spiel nicht als das Gesamte sehen kann, weil das einfach das Hirn überfordert, es ist ja schön mit guten Händen anzufangen, aber man darf auf der Schiene nicht eine halbe Million Hände hängen bleiben, sondern sollte sich zügig weiterbilden, indem man lernt marginale Spots und Draws die auch etwas dünner sind zu spielen, das ist nämlich die eigentliche Kunst des Pokerns, mit Kackhänden die großen Broadways am Turn überholen und von den Nits die da mit ihrem Top Pair sitzen die Kohle einsacken weil sie nicht folden können.
    • Kai1989
      Kai1989
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 349
      Original von vites

      Also wenn du auch nur die hälfte deiner Zeit in Theorie gesteckt hättest, anstatt dumm Nl5 zu grinden, wärst du in der Zeit mindestens auf NL 100 - 200.

      :D :D
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Ich fass es nicht, mitlerweile schon täglich solche Threads :f_biggrin: Hör auf zu pokern mein Junge!
    • 2k00l
      2k00l
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2005 Beiträge: 1.070
      schalt deinen kopf ein die pokersites interessieren nl5 regs (wtf) nen alten scheiß, das sind gelddruckmaschinen, mit so nem blödsinn machen sich die ihr geschäft mit sicherheit nicht kaputt!