NL10 BSS Spiel gegen loose Gegner

    • madcom888
      madcom888
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2009 Beiträge: 617
      Hallo, ich spiele seit 25K Händen NL10.

      Probleme bereiten mir die loosen Spieler mit VPIP >50 und PFR zwischen 5 und ca. 30.

      Gegen diese Gegner finde ich kein Mittel. Alle Gewinne, die ich mache, nehmen mir zu 80% diese Gegner ab. Bin dadurch gerade so BE.

      Aberwitzig, wie oft die auf Pokerstars mit Middle- oder Bottompair am Flop callen, und sich an Turn oder River Ihre TwoPair ziehen.

      Manche passive callen auch nur mit AA/KK und callen dein Over- oder Toppair runter. Dies ist aber selten und kann ignoriert werden.

      Habe lange NL5 gespielt, da habe ich passiv gegen diese Gegner agiert. AA/KK geraised und am Flop oder Turn reingestellt. Oder auf Setvalue gespielt.

      Auf NL10 ist mir dies zu passiv. Diese Spieler verdoppeln oder verdreifachen oft, manchmal frage ich mich, ob das in Wirklichkeit Spitzenspieler sind, die nur auf Fisch machen - ist natürlich Unsinn.

      Diese Spieler sorgen auf oft dafür, das der Tisch ängstlich wird, die callen fast jede Cbet und man kann Ihnen keine Handrange geben.

      Wie agiert Ihr bei diesen Gegnern?
  • 4 Antworten
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      Wollte grad was schreiben, da ist mir aufgefallen, dass ich das gleiche schonmal geschrieben habe. Schau mal hier rein:
      Maniacstations 70/20 60/4 mit hohem AF wie richtig exploiten ??!!

      Ich denke, was da gesagt wurde, sollte deine fragen hier auch beantworten...
    • madcom888
      madcom888
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2009 Beiträge: 617
      Besten Dank, das hilft weiter :P
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Diese Spieler sind mit die profitabelsten, aber die Varianz ist gegen sie hoch, da sie wie gesagt die wildesten Hände spielen.

      Wichtig ist es gegen solche Spieler richtig zu valuebetten (zumindest gegen die passive Variante) und gegen die aggressive Variante keine toughen Laydowns macht.

      Im Prinzip ist besonderes Handreading nicht nötig:

      raisen dich passiven Spieler -> dann ist ihre Handrange stark. Callen sie dich, dann ist ihre Handrange eher schwach und du kannst häufig dünne Valuebets machen

      raisen dich aggressive Spieler -> dann ist ihre Handrange weit. Haben sie auch noch 50 Vpip und raisen dich, dann haben sie irgendwas (Bottompair, Midpair, Gutshots etc. und du solltest mit halbwegs soliden Händen keine toughen Laydowns machen.
    • madcom888
      madcom888
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2009 Beiträge: 617
      Die Beschreibung ist gut, die Unterteilung in passiv/aktiv ist wichtig. Da ich soviel Beats hatte, versäumte ich es einige Male gute Valuebets zu machen, sehe aber immer das Problem, das wenn ich durchbarrel, am Ende fast committed bin, und das mit meistens lediglich TP.

      Cbets gegen solche Spieler sollte ich daher auf trockenen Boards nicht zu hoch ansetzen.