SHC Bronze Sektion

    • DylerTurden
      DylerTurden
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 12
      Guten Morgen,

      da mir angeraten wurde, mögliche Fragen zum Fixed Limit dort zu stellen, wo sich die Experten befinden, poste ich nun hier.


      Ein paar Infos vor ab:

      habe vor ca 1 Woche angefangen mit pokern, ca 1700 Hände gespielt (Fullring) und bin nun bei einem Bankroll von 42$, habe quasie 15$ verloren durch eigene Fehler, da ich die neuen Charts falsch gedeutet/gespielt habe. Deswegen hier noch ein paar Fragen.

      1. Ich sitze in MP, und vor mir wird 1mal erhöht. . Ich bin an der Reihe und vor mir sind alle gefoldet. Ich schaue nun im Chart "3-Bet gegen eine Erhöhung von diesen Positionen inklusive Small Blind Verteidigung" nach und stelle fest, dass meine Hand nicht gut genug ist für einen erneuten Raise. Wie finde ich denn nun heraus ob ich "Calle", oder steige ich immer aus, wenn meine Hand nicht in diesem Chart steht?

      2.Postflop/Preflop werden in der Bronzesektion einige Strategien angegeben, jedoch ist mir noch unklar wie ich mich am Turn/River verhalte, spiele ich hier weiterhin mit den Vorgaben der Anfängersektion?

      Mit freundlichen Grüßen,

      Thomas
  • 8 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.766
      Ich nehme an, es geht um den Bronzechart.

      1. Es werden keine cold Calls gegen einen Raiser gemacht. Hier gilt reraise oder fold. Findest du deine Hand nicht in der 3-bet Tabelle, legst du sie weg. Gecallt wird erst, wenn sich noch mindestens ein anderer Spieler in der Hand befindet (Blinds zählen nicht, solange sie noch nicht agieren konnten).

      Eine Ausnahme ist das Spiel in den Blinds. Dort musst du nur noch eine Bet bezahlen gegen einen Raiser, was Calls auch gegen einen Raiser ohne weitere Caller möglich macht.

      Beispiel:

      Hero ist auf dem Button und hat 66.
      • MP1 raist, alle anderen folden. -> fold (Tabelle 3-bet gegen Erhöhung)
      • UTG callt, MP1 raist, alle anderen folden -> call (Tabelle Mitgehen/Erhöhen gegen Raiser und Caller)
      • MP1 raist, CO callt -> call (Tabelle Mitgehen/Erhöhen gegen Raiser und Caller)
      • alle bis CO folden, CO raist -> 3-bet (Tabelle 3-bet gegen Erhöhung)


      Hero ist im BB und hat 66.

      • MP1 raist, alle anderen folden -> call (Tabelle Blindverteidigung)


      2. Bist du zu zweit am Flop, verwendest du den Artikel Postflop: Standardspielzüge gegen einen Gegner. In allen anderen Fällen spielst du prinzipiell nach den Richtlinien aus der Einsteigersektion. Ebenso, wenn du zu zweit bist und die Linie des Gegners nicht in das Muster des zu zweit am Flop Artikels passt.

      Weitere Entscheidungshilfen liefern dir die übrigen postflop Artikel in der Bronzesektion. Die Artikel bauen aufeinander auf. Während die Einsteigerartikel mehr einem Kochen nach Rezept gleichen, erfährst du in den weitergehenden Artikeln mathematische Hintergründe des Spiels und fortgeschrittene Spielzüge. Dann kannst du beurteilen, ob es einen guten Grund gibt, von der von der Einsteigerstrategie abzuweichen. Ohne Grund solltest du das nicht tun.
    • Abigor
      Abigor
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 602
      Original von cjheigl
      Ich nehme an, es geht um den Bronzechart.

      1. Es werden keine cold Calls gegen einen Raiser gemacht. Hier gilt reraise oder fold. Findest du deine Hand nicht in der 3-bet Tabelle, legst du sie weg. Gecallt wird erst, wenn sich noch mindestens ein anderer Spieler in der Hand befindet (Blinds zählen nicht, solange sie noch nicht agieren konnten).

      Eine Ausnahme ist das Spiel in den Blinds. Dort musst du nur noch eine Bet bezahlen gegen einen Raiser, was Calls auch gegen einen Raiser ohne weitere Caller möglich macht.

      Beispiel:

      Hero ist auf dem Button und hat 66.
      • MP1 raist, alle anderen folden. -> fold (Tabelle 3-bet gegen Erhöhung)
      • UTG callt, MP1 raist, alle anderen folden -> call (Tabelle Mitgehen/Erhöhen gegen Raiser und Caller)
      • MP1 raist, CO callt -> call (Tabelle Mitgehen/Erhöhen gegen Raiser und Caller)
      • alle bis CO folden, CO raist -> 3-bet (Tabelle 3-bet gegen Erhöhung)


      Hero ist im BB und hat 66.

      • MP1 raist, alle anderen folden -> call (Tabelle Blindverteidigung)


      2. Bist du zu zweit am Flop, verwendest du den Artikel Postflop: Standardspielzüge gegen einen Gegner. In allen anderen Fällen spielst du prinzipiell nach den Richtlinien aus der Einsteigersektion. Ebenso, wenn du zu zweit bist und die Linie des Gegners nicht in das Muster des zu zweit am Flop Artikels passt.

      Weitere Entscheidungshilfen liefern dir die übrigen postflop Artikel in der Bronzesektion. Die Artikel bauen aufeinander auf. Während die Einsteigerartikel mehr einem Kochen nach Rezept gleichen, erfährst du in den weitergehenden Artikeln mathematische Hintergründe des Spiels und fortgeschrittene Spielzüge. Dann kannst du beurteilen, ob es einen guten Grund gibt, von der von der Einsteigerstrategie abzuweichen. Ohne Grund solltest du das nicht tun.
      klasse antwort, ich hab mich auch schon oft gefragt, wie spiel ich nu hier und da und oft bring ich die spielzüge auch noch durch einnander ...

      geht es denn auch so weiter, wenn man mal das bronze lvl verlassen hat, und silber, gold ++ erreicht? also das die standarteinsteigerspielzüge sozusagen das absolute grundgerüst bilden und spielzüge gegen einen gegner, odds&outs, floptexturen und wie sie alle heissen, auf diesen aufbauen? was andererseits ja bedeutet, das ich jederzeit, wenn ich unsicher bin auf diese grundstrukturen zurück greifen kann, wenn mir einer der erweiterten spielzüge grade entfallen ist?!

      also wenn dem so ist, dann ist wohl das erlernen und strickte einhalten der grundspielzüge noch viel wichtiger, als ich dachte!
    • brasbat
      brasbat
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2008 Beiträge: 692
      was vor allem später noch dazu kommt (ich glaub ab gold, kann ich aber grad nciht mehr nachgucken) ist das einbeziehen deiner gegner postflop. die standardzüge aus den ersten artikeln betrachten im grunde gar nicht die spielweise deines/deiner gegner.

      wichtig wird halt auch mit zunehmend höheren limit deine spielweise in gewissem maße zu variieren, je nach gegnertyp. außerdem wirst du gegen einen thinkingplayer nicht immer mit der selben hand die selbe line spielen dürfen, damit weiß er im grunde ja sofort was du hast.

      die grundspielzüge werden auf jeden fall nach und nach verfeinert, stellen aber das grundgerüst der hier vermittelten strategie dar.
    • DylerTurden
      DylerTurden
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 12
      Eine weitere Frage:

      Ich sitze in MP3 mit JTs und vor mir hat 1 gecalled. Nun schaue ich in den Chart "Aktionen gegen Caller vor dir - Mitgehen erhöhen" und gehe mit. Nun wird hinter mir geraised, was passiert nun? Laut einsteiger Artikel würde man mit jeder hand mit der man eingestiegen ist mitgehen, jedoch würde ich aus intuition sagen, dass man an der Stelle foldet? Was ist hier richtig?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.766
      @abigor:

      brasbat hat es schon weitgehend gesagt: später lernst du das auf den Gegner angepasste Spiel. Du lernst, warum die Standardspielzüge sinnvoll sind und in welchen speziellen Situationen du davon abweichen kannst. Im Kern geht es immer darum, den Erwartungswert zu maximieren.

      @DylerTurden:

      Wird hinter dir geraist, callst du immer. Es gibt keine Ausnahme. Die Odds sind einfach so gut geworden, dass du mit jeder Hand weiterspielen kannst, mit der du in den Pot eingestiegen bist. Anders ist es nur, wenn es hinter dir zwei Erhöhungen gab. Dann sind die Odds nicht mehr so günstig, oft Monster zu befürchten und es wird teuer, die Hand zu spielen. Da können manche Hände auch wieder weggeworfen werden.

      Mit dem Goldchart wird diese Theorie verfeinert.
    • DylerTurden
      DylerTurden
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 12
      Danke vielmals !
    • KingEllesar
      KingEllesar
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 185
      wird ein raise nach mir auch gecallt wenn ich nen missclick mit 72o hatte und statt folden auf raisen gedrückt habe?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.766
      In diesem Fall wird es knapp, aber 72o ist ja auch keine Hand, mit der du normalerweise in den Pot eingestiegen wärst.

      ..................Equity ......... Hand
      Spieler 1: 81.319 % TT+, AQs, AQo
      Spieler 2: 18.681 % 81.086 % 72o

      Das können auch die 6,5:1 Odds für den Call kaum ausgleichen. In Position würde ich es mir aber überlegen.