Varianz ausgleichen

    • jomu89
      jomu89
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 110
      Mir ist neulich bei der Diskussion im Forum folgender Gedanke gekommen wie man eventuell die Varianz etwas minimieren könnte:

      Angenommen 10 Spieler schliessen sich zusammen und machen folgenden Deal, einen "Varianz-Fond" einzurichten:

      Sie spielen dasselbe Limit und in etwa die gleiche Anzahl an Händen.

      Am Ende jeden Monats berechnet jeder Spieler mit Pockertracker oder HoldemLuck die Differenz zwischen tatsächlichem Gewinn und Expectet Value.

      Die Spieler die gerade einen Upswing haben also über EV spielen werfen ihr Geld in einen Topf, das an die Spieler geht die unter EV laufen.

      Das wird zwar höchstwahrscheinlich nicht aufgehen, das heisst entweder bleibt für die Upswing-Spieler etwas übrig, oder die Downswing-Spieler werden nicht ganz ausbezahlt, aber am Ende des Monats dürften alle Spieler in etwa auf EV liegen als wenn sie alleine gespielt hätten.

      Spielen alle Spieler in etwa 30k Hände, wäre das Insgesamt eine erhöhung der samplesize auf 300k Hände, wobei insgesamt damit gerechnet werden kann das die Gewinne aller Spieler in etwa dem EV aller Spieler entspricht (einige liegen drüber, andere drunter).

      Man wird zwar manchmal in die Situation kommen einen Teil seiner Winnings abzugeben, aber gleichzeitig wird man im nächsten Monat eventuell davon Profitieren, die Swings werden jedenfalls beträchtlich kleiner werden. Und je länger die Spieler den Deal aufrechterhalten, desto höher die Wahrscheinlichkeit das jeder gleich oft profitiert.

      Ich jedenfalls wäre sofort dazu bereit, um die Varianz zu minimieren. Was meint ihr?
  • 24 Antworten
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      Jo und dann löscht jemand einfach alle Hände bei denen er dick über EV lag raus und kassiert dein ehrlich abgegebenes Geld...
    • BORO5000
      BORO5000
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2009 Beiträge: 515
      interessante these... wie so viele - wird leider n der praxis nahezu unumsetzbar...

      gruß BORO5000 (Kommunist - Sozialist - Demokrat - Kapitalist - Anarchist usw..... ;) )
    • jomu89
      jomu89
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 110
      ja wie man das kontrollieren soll is echt ein problem... gibts da irgendwas offizielles wie pokertableratings wo man das kontrollieren kann?
    • ZASTR1
      ZASTR1
      Silber
      Dabei seit: 24.05.2008 Beiträge: 264
      ansich ne gute idee...aber mal ehrlich,bei geld hoert die freundschaft nunmal auf.also ich wuerde das nur mit sehhr guten freunden machen die ich lange kenne und mit denen ich auch spielerisch ca auf dem selben niveau liege.aber der denkansatz is echt nich schlecht
    • DaMas187
      DaMas187
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 1.509
      Dann bin ich auch dafür dass der, der am meisten KK/AA hatte was abgibt, dass der, der am meisten set over set setups zu seinen gunsten hatte was abgibt, dass der, der das glück hatte immer die dicksten fische zufällig an seinen tischen zu haben was abgibt etc etc etc und jeweils die benachteiligten das geld unter sich aufteilen.


      im ernst, das ist ja ne nette idee, aber nicht wirklich durchführbar, (meiner meinung nach), da es einfach viel zu viele variablen zu berücksichtigen gibt.
    • jomu89
      jomu89
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 110
      Original von DaMas187
      Dann bin ich auch dafür dass der, der am meisten KK/AA hatte was abgibt, dass der, der am meisten set over set setups zu seinen gunsten hatte was abgibt, dass der, der das glück hatte immer die dicksten fische zufällig an seinen tischen zu haben was abgibt etc etc etc und jeweils die benachteiligten das geld unter sich aufteilen.
      man muss es ja auch nich künstlich verkomplizieren... mir wärs schon recht wenn ich in etwa auf EV laufe... mal einmal mehr mit KK in AA gerannt mein gott... passiert
    • DaMas187
      DaMas187
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 1.509
      Original von jomu89
      Original von DaMas187
      Dann bin ich auch dafür dass der, der am meisten KK/AA hatte was abgibt, dass der, der am meisten set over set setups zu seinen gunsten hatte was abgibt, dass der, der das glück hatte immer die dicksten fische zufällig an seinen tischen zu haben was abgibt etc etc etc und jeweils die benachteiligten das geld unter sich aufteilen.
      man muss es ja auch nich künstlich verkomplizieren... mir wärs schon recht wenn ich in etwa auf EV laufe... mal einmal mehr mit KK in AA gerannt mein gott... passiert

      mal einmal mehr mit AA ausgesuckt und unter ev mein gott... passiert


      ein paar fiese setups und du wirst aus einem winning ein losingplayer. naja gut, mir solls wurscht sein.
    • Alpo
      Alpo
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2008 Beiträge: 341
      Wenn du ein sicheres BRM hast, sehe ich für so ein Sharing keinen Sinn. Da kannst du deine Samplesize selbst erspielen, weil dich Swings nicht sonderlich jucken sollten.

      Und wenn du underrolled spielst, ist es wiederum fraglich, ob du Leute findest, die mit dir sharen wollen.
    • jomu89
      jomu89
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 110
      Original von Alpo
      Wenn du ein sicheres BRM hast, sehe ich für so ein Sharing keinen Sinn. Da kannst du deine Samplesize selbst erspielen, weil dich Swings nicht sonderlich jucken sollten.

      Und wenn du underrolled spielst, ist es wiederum fraglich, ob du Leute findest, die mit dir sharen wollen.
      Ich hab 60 Stacks für mein Limit das passt schon... aber spiel halt nur ca. 20k Hände pro Monat und knapp 250k Hände aufs Jahr is halt nich so die samplesize... da kann im Prinzip alles passieren:

      200k Graph
    • Anaxi
      Anaxi
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 2.537
      Finde die Idee an sich gar nicht so schlecht, allerdings würde das nur funktionieren, wenn sich die Teilnehmer alle zu 100% vertrauen können.
    • RicFlair
      RicFlair
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 2.865
      je nach spielstil wäre das EXTREM unklug mit dem sharen

      folgende annahme: jemand macht einen großen teil der gewinne mit nonSD winnings. folglich bekommt er die hand der gegner selten zu gesicht, es wird also auch kein AI EV berechnet. dieses geld hat er aber trotzdem gewonnen.
      wenn er jetzt vielleicht dazu noch schlecht runnt und oft mit KK in AA, set in höheres set oder ähnliches rennt dann zeigt der EV nach unten.
      die schere würde riesig werden und er müsste zu unrecht was abgeben da der EV für ihn nutzlos wäre


      auch so würde ich auf den AI EV nicht sonderlich viel geben. habe grade bei DC ne diskussion dazu angeleiert. wer will kann ja gerne schauen, verlinkung darf ich net posten denke ich
    • jomu89
      jomu89
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 110
      Original von Anaxi
      Finde die Idee an sich gar nicht so schlecht, allerdings würde das nur funktionieren, wenn sich die Teilnehmer alle zu 100% vertrauen können.
      Man müsste halt in jedem Fall RL-Daten Vorname Nachname Adresse etc sharen ansonsten würde ich das auch nich machen... und man müsste ne möglichkeit finden die Hände zu tracken zu können.
    • jomu89
      jomu89
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 110
      Original von RicFlair
      je nach spielstil wäre das EXTREM unklug mit dem sharen
      An solche Leute richtet sich die Idee auch nicht. Außerdem auch nich an Glückspilze die Wissen sie werde den Rest ihres Lebens immer über EV laufen.. die wären ja dumm wenn Sies machen würden.
    • RicFlair
      RicFlair
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 2.865
      Original von jomu89
      Original von RicFlair
      je nach spielstil wäre das EXTREM unklug mit dem sharen
      An solche Leute richtet sich die Idee auch nicht.
      naja es wird schon schwerer ne gruppe von 10 leuten zu finden die
      a) das gleiche limit spielen
      b) sich einander blind vertrauen
      c) das selbe pensum haben
      d) den gleichen anteil an ihrem spiel mit nonSDwinnings machen
    • Alpo
      Alpo
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2008 Beiträge: 341
      Original von jomu89
      Ich hab 60 Stacks für mein Limit das passt schon... aber spiel halt nur ca. 20k Hände pro Monat und knapp 250k Hände aufs Jahr is halt nich so die samplesize... da kann im Prinzip alles passieren:

      200k Graph
      Ja, dieser Graph wird gern als Paradebeispiel gezeigt, wie schlecht es laufen kann. Allerdings muss man berücksichtigen, dass hier auch NL2k gespielt wurde, was bedeuten könnte, dass er nur 6-7 Stacks unter EV ist. Das wäre ja nicht besonders spektakulär. Leider kann man hier nur spekulieren
    • jomu89
      jomu89
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 110
      Original von RicFlair
      naja es wird schon schwerer ne gruppe von 10 leuten zu finden die
      a) das gleiche limit spielen
      b) sich einander blind vertrauen
      c) das selbe pensum haben
      d) den gleichen anteil an ihrem spiel mit nonSDwinnings machen
      Wer die Idee interessant findet und

      a) NL25 oder NL50 spielt (ich wills erstmal auf nem kleinen Limit testen)

      b) Etwas Vertauen mitbringt

      c) Zwichen 15k und 30k Hände spielt

      und Lust hat zu überlegen wie man das praktisch umsetzen könnte soll mir ne Nachricht schicken.
    • jomu89
      jomu89
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 110
      Original von Alpo
      Original von jomu89
      Ich hab 60 Stacks für mein Limit das passt schon... aber spiel halt nur ca. 20k Hände pro Monat und knapp 250k Hände aufs Jahr is halt nich so die samplesize... da kann im Prinzip alles passieren:

      200k Graph
      Ja, dieser Graph wird gern als Paradebeispiel gezeigt, wie schlecht es laufen kann. Allerdings muss man berücksichtigen, dass hier auch NL2k gespielt wurde, was bedeuten könnte, dass er nur 6-7 Stacks unter EV ist. Das wäre ja nicht besonders spektakulär. Leider kann man hier nur spekulieren
      Selbst wenn er ALLES auf NL2k verloren hat wärern das immer noch 30-35 Stacks (war alles SSS). Er hat aber wahrscheinlich nich alles im höchsten Limit gespielt haben, so das es wohl eher um die 100 Stacks waren.
    • DaMas187
      DaMas187
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 1.509
      Original von jomu89
      Original von RicFlair
      je nach spielstil wäre das EXTREM unklug mit dem sharen
      An solche Leute richtet sich die Idee auch nicht. Außerdem auch nich an Glückspilze die Wissen sie werde den Rest ihres Lebens immer über EV laufen.. die wären ja dumm wenn Sies machen würden.

      Ich hoffe mal das ist ein Scherz...
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von RicFlair
      je nach spielstil wäre das EXTREM unklug mit dem sharen

      folgende annahme: jemand macht einen großen teil der gewinne mit nonSD winnings. folglich bekommt er die hand der gegner selten zu gesicht, es wird also auch kein AI EV berechnet. dieses geld hat er aber trotzdem gewonnen.
      wenn er jetzt vielleicht dazu noch schlecht runnt und oft mit KK in AA, set in höheres set oder ähnliches rennt dann zeigt der EV nach unten.
      die schere würde riesig werden und er müsste zu unrecht was abgeben da der EV für ihn nutzlos wäre


      auch so würde ich auf den AI EV nicht sonderlich viel geben. habe grade bei DC ne diskussion dazu angeleiert. wer will kann ja gerne schauen, verlinkung darf ich net posten denke ich
      denkfehler? oder versteh ich dich falsch?
      in Händen wo es kein All-In bis zum Turn gab, entspricht der EV-Graph exakt dem Winnings-Graph...


      @op: wenn man sich ne halbwegs intelligente Verteilungsformel überlegt ist es egal wieviele Hände die einzelnen Spieler spielen (wahrscheinlich könnte man sogar verschiedene Limits berücksichtigen) und man könnte sinnvoll regeln, was passiert, wenn geld über bleibt/zu wenig da ist.
    • 1
    • 2