VPIP im Verhältnis zum AF

    • TTSIP
      TTSIP
      Black
      Dabei seit: 02.04.2006 Beiträge: 2.719
      Hi also ich spiele 3/6 (ganze rfolgreich 1,5 BB auf 60 K) und ich wollte mal ganz gerne erfahren wie sich der VPIP zum AF nun verhällt, ein durchschnitts Tag hat ca 28 VPIP und 3 AF, kann ich mir gegenüber einen LAG der beispielsweise 74VPIP hat und 3 AF hat, mir das geistig einfach so umrechnen das er 3 mal vpipi mehr hat also ca 9 AF hätte (wenn er nen tag wäre ) oder wäre da mathematischwas falsch? mir geht es eifnach darum um festzustellen wie aggro ein Fisch nun ist insbesondere bei solchen kandidaten 74//0.8 , das ist ja ein ntscheidender punkt um post flop zu spielen
  • 18 Antworten
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Ich verstehe nicht, worauf du hinauswillst. Der AF gibt ja ein Verhältnis an, wieso sollte das bei höherem VPIP steigen? Ich würd's sogar eher umgekehrt sehen, dass der AF bei höherem VPIP logischerweise sinken müsste, da ein Spieler, der viele Hände spielt, seltener die beste Hand (oder überhaupt eine spielbare) nach dem Flop hat.
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      @SunTzu81: Du siehst es doch gar nicht umgekehrt ;) . Das ist doch schon korrekt. Wie dir sicher klar ist, ist Person A 25 VPIP und 2.5 AF passiver als Person B mit 100 VPIP und 2.5 AF. TTSIPs Frage lautet, wie man diese Aggressivität ausdrücken bzw. so "umrechnen" kann, dass man nicht mehr zwischen zwei, sondern nur noch zwischen einer Variable vergleichen muss (nach seiner Rechnung hätte Person B sozusagen 10 AF, nehmen wir 25 VPIP als Richtwert). [Ich denke nicht, dass das so einfach geht]
    • ScHnibL0r
      ScHnibL0r
      Black
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 3.593
      Der typ mit seinen 70vpip und 3af ist zwar nicht 3x so agressiv aber er spielt eben mit viel schlechteren händen genauso agressiv. er spielt eben a2 bei einem 27k flop so wie du ak sagen wir mal.
    • TTSIP
      TTSIP
      Black
      Dabei seit: 02.04.2006 Beiträge: 2.719
      Original von schiep @SunTzu81: Du siehst es doch gar nicht umgekehrt ;) . Das ist doch schon korrekt. Wie dir sicher klar ist, ist Person A 25 VPIP und 2.5 AF passiver als Person B mit 100 VPIP und 2.5 AF. TTSIPs Frage lautet, wie man diese Aggressivität ausdrücken bzw. so "umrechnen" kann, dass man nicht mehr zwischen zwei, sondern nur noch zwischen einer Variable vergleichen muss (nach seiner Rechnung hätte Person B sozusagen 10 AF, nehmen wir 25 VPIP als Richtwert). [Ich denke nicht, dass das so einfach geht]
      joar genau das ist die frage ( ich denke selber das es sich nicht so eifnach umrechnen lässt) aber im mom habe ich einfach immer nur eine grobe richtlinie der 74//0.8 ist schon recht aggresiv aber verhällt er sich genauso wie ein 56//1.6 fisch ? diese frage stelle ich mir ständig bin aber zu nub um sie mir selber zu beantworten :)
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Jo, Denkfehler meinerseits bzw. Originalpost nur flüchtig gelesen =)
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      nützlich ist meines erachtens der wert "Aggression Frequency"
    • Blinzler
      Blinzler
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 7.456
      kobe, ne erklärung dazu wär ganz nett =) so wie ich das verstanden habe, werden da ja auch die folds mit reingerechnet? In wiefern hilft das? Überlegung: Wenn villain viel trash pf callt, muss er am flop oft folden => wenn er genauso aggro wie ein TAG ist, müsste seine Aggression Frequency niedriger sein; wenn er super aggro ist, müsste sie höher sein. Also wäre eine Aggression Frequency von 70% bei 20vpip passiver als bei 60vpip. Aber ist das nicht genau der Ausgangspunkt der Überlegung, dass man es ohne den Vpip nicht wirklich sagen kann. wtf, irgendwie bin ich jetzt fast noch verwirrter als vorher ?( :D
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      ich weiß das auch nicht genau, weiß nur, dass aggression frequency laut einem artikel auf 2+2 vpip unabhängiger als AF sein soll. dort war auch ne begründung, aber ich mag jetzt weder suchen noch denken D:
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      De Facto müsste man folgendes wissen, um die "true Agression" eines Spieler zu beurteilen: Für jede Street: Range % (wie viel Prozent seiner Range hat er on average bis zu dieser Street noch nicht gefoldet) Bet/Raise%: Mit wie viel Prozent der verbleibenden Range bettet und raist er Call%: Fold% Das ganze wäre dann über alle Streets eine 4x4 Zahlenmatrix, die dann wirklich sehr exakt die Spielweise des Gegners beschreibt. Das Problem bei Agression Factor und Aggression Frequency ist, dass sie nur jeweils eine Zahl sind um eine 2-3 dimensionale Größe zu beschreiben. Beide sind somit ungenau.
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      wenn man nicht bet/raised oder called, was macht man dann?
    • ciRith
      ciRith
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 18.556
      folden. was Korn schon anspricht und was vor 6 monaten oder so mal ne riesen diskussion war, dass WtS auch mitreingerechnet werden muss. ist dann wenigstens etwas genauer (evtl. findet ja jmd den thread noch. glaube weyoun hat ihn erstellt)
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von Korn De Facto müsste man folgendes wissen, um die "true Agression" eines Spieler zu beurteilen: Für jede Street: Range % (wie viel Prozent seiner Range hat er on average bis zu dieser Street noch nicht gefoldet) Bet/Raise%: Mit wie viel Prozent der verbleibenden Range bettet und raist er Call%: Fold% Das ganze wäre dann über alle Streets eine 4x4 Zahlenmatrix, die dann wirklich sehr exakt die Spielweise des Gegners beschreibt. Das Problem bei Agression Factor und Aggression Frequency ist, dass sie nur jeweils eine Zahl sind um eine 2-3 dimensionale Größe zu beschreiben. Beide sind somit ungenau.
      Theoretisch müssten sich diese Werte doch alle aus bestehenden PT Stats herleiten lassen, oder? Beispiel: Turn Range% = Flop Range% * (100% - Fold to Flop Bet bzw. Raise) Entsprechend dann auch River Range% Natürlich spiegeln die zugrundeliegenden PT Stats auch nicht exakt das Spielverhalten wieder (weil z.B. kein Unterschied gemacht wird zw. Heads Up und Multiway), aber im Ansatz müsste das doch stimmen, oder? (Was mir in dem Zusammenhang schon öfters bei PokerAce aufgefallen ist: Warum gibt es keine Korrelation zwischen Fold to Flop/Turn/River Bet und Went to Showdown? Sehe gelegentlich mal Leute mit niedrigen Fold Werten, aber normalem WtS - ist das nicht ein Widerspruch?)
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      @suntzu jo, das stimmt schon. Uebrigens kannst Du PA so einstellen, dass er nur Haende in bestimmten Ranges nimmt. Mein PA zeigt mir zB Headsup - Stats (zocke ich viel), 3 - 4 Handed, 5 - 6 Handed und 7 - 10 Handed in den entpsrechenden Situationen. Die Range - Idee finde ich aber sehr gut, das schicke ich mal als Anfrage ins PT-Forum - georg
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      http://pokertracker.com/forum/viewtopic.php?p=77383#77383 <-- Support me! ^^ Ich denke mal, wenn wir da einfallen, dann haben wir da schon nen bissel Einfluss *g - georg
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von patrikskjold wenn man nicht bet/raised oder called, was macht man dann?
      Deswegen sage ich ja, die größe hat im Grunde 2 Dimensionen ;)
    • godasu
      godasu
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 199
      Kann jemand bitte eine Definition zu "aggression frequency" posten? Desweiteren sollte diese Diskussion hier weitergeführt werden! *push*
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      (bet+raise) / (call + fold) = AFQ was gibts noch zu diskutieren?
    • godasu
      godasu
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 199
      Naja, bisjetzt wurde festgestellt dass 1. der AF/AFQ ungenau ist und warum er ungenau ist 2. die true Aggression mehrdimensional ist und die aktuellen Messinstrumente/Werte nicht ausreichen um diese darzustellen Was fehlt: Ob und wie man die "true aggression" nun herausfinden und praktisch verwenden kann