[need help]Jahresabschluss Schlussbemerkung Stb

    • schmandbacke
      schmandbacke
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2007 Beiträge: 18.416
      hi,
      ich stells hier mal ins smalltalk weils ziemlich speziell ist und hier mehr los ist.

      es geht um folgendes:
      ich brauch ein paar phrasen die steuerberater gerne in der schlussbemerkung eines jahresabschlusses verwenden die dem jahresabschluss gleich ein richtig schlechtes bild verleihen wenn man ahnung hat. mist ist irgendwie schwer genau zu formulieren was ich mein.
      "die unterlagen wurden mir nicht vorgelegt daher....","die überprüfung auf richtigkeit der zahlen war nicht in meinem auftrag".... also sowas in der richtung mein ich. kleine bausteine aus denne man gleich erkennt das der steuerberater sich keine mühe gibt und nix taugt.

      google ist hier bis jetzt leider garkeine hilfe und ich würd ungern zig bilanzen aus dem unternehmensregister ziehen bis ich mal 2-3 passende schlussbemerkungen dabei hab.

      ist wohl eine sehr spezieller aufruf aber wenn ihr nicht helfen könnt wer dann :f_biggrin:
  • 4 Antworten
    • Razorlight87
      Razorlight87
      Black
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 7.902
      Verstehe ich nicht ganz..

      willst du jetzt, dass der Steuerberater als unfähig dasteht oder das Unternehmen, weil es falsche Zahlen, fehlende Unterlagen whatever vorzuweisen hat.

      Habe hier grad Unmengen an Jahresabschlüssen rumliegen, also kann ich dir vllt helfen ;)
    • schmandbacke
      schmandbacke
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2007 Beiträge: 18.416
      naja wenn der sagt ihm fehlten unterlagen dann würd ich das eher so intepretieren als ob er sich nicht um seine klienten kümmert. der unternehmer weiß es ja meistens einfach nicht besser und noch weniger verstehen was so eine "schlechte" schlussbetrachtung für eine außenwirkung hat.

      also ein traum ist ja wenn er schreibt das alle zahlen plausibel sind, alles vollständig vorliegt und er sich nicht irgendwie rausredet um sich von jeglicher schuld zu befreien. aber das findet man recht selten.

      hintergrund ist das es ein kleiner miniabschnitt meiner diplarbeit ist und es einfach unmengen an schlechten steuerberatern gibt, deren kunden das aber ja leider meistens nicht wissen.
    • BlizzyG
      BlizzyG
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.989
      hm, ist eigtl sowas wie n haftungsausschluss

      wir schreiben immer "die prüfung der ordnungsmäßigkeit der vorgelegten unterlagen war nicht gegenstand des auftrags" o.ä.

      wird aber immer hingeschrieben, nix mit "schlechtem bild" vermitteln :D da steht immer das gleiche....
    • schmandbacke
      schmandbacke
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2007 Beiträge: 18.416
      jo klar ist das ein haftungsauschluss. aber grade den von dir benutzen satz verwenden stb ja wenn wirklich lediglich das erstellen des abschlusses ohne jegliche prüfung gemacht wird. also quasi nur daten aus datev ziehen, gucken ob die bilanz aktiv und passiv seite hat bzw ggf. guv und anhang.
      insofern sagt das ja schon was über die qualität des abschlusses. zumindest eine plausibilitätsbescheinigung lässt das schon viel besser aussehen.
      klar wenn das nicht der auftrag ist und der unternehmer das nicht will, gut dann kann man nix machen.