I quit Poker

    • Mietzekater
      Mietzekater
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 13
      So nun ist es soweit, nach fast 4 Jahren Onlinepoker häng ich endgültig die Maus an den Nagel.

      Es war echt eine schwere Entscheidung aber nach reichlicher Überlegung ist dieser Schritt wohl der Beste.
      Poker, eigentlich ein schönes Hobby - so sagt man zumindest...

      Doch ist es das wirklich?
      Die Frage stellte ich mir, nachdem ich interesse halber meinen geliebten HM nach der totalen Spielzeit der letzten 2 Jahre befragte und diese Zahl meine Kinnlade nach unten fallen ließ.

      OMG ich bin ein NERD ;(

      Also ließ ich Revue passieren. Was hatte ich erreicht... Hmmmm

      -Naja ein (für meine Verhältnisse) großer Cash zu beginn meiner "Karriere" welcher mir ein Studium ohne nervige Nebenjobs ermöglichte. :f_biggrin:

      -Ein zweiter Platz bei der Aussie Millions Quali - Knapp verpasst aber was solls.... Würd ich wohl denken wenn ich dieses ver****** HU als Leader nicht mit QQ<99 sowie AK<AJ bendet hätte. :f_frown:

      -Einige kleine Tourneys im FT oder mit etwas rumgelucke sogar gewonnen.

      -Cash: No comment - ich weiß nicht wieso aber da bekomm ich kein Bein auf den Boden. Meine kurve zeigt kontinuierlich und konsequent nach unten.

      -Also pure Konzentration auf SnG: Eine Up folgte ein Down, gefolgt von Up, danach eine völlig überaschende Downphase, oha aber was folgte: WOW ein MEGA-Up Juhu!! Aber ihr wisst ja sich was danach kam... :D

      Klar, ein paar Scheine zum Auscashen waren über (jaja ich weiß: nie auscashen, immer schön limit für limit aufsteigen. Was in meinen Augen ziemlich BS ist, denn für was Poker ich wenn ich im nachhinein nix in der Hand hab^^) somit konnte ich mir immer schön sagen (oder einreden): Was gibts es besseres wie sein Hobby mit einem + auf dem (realen) Konto zu vereinen?

      Doch war es das was ich wollte? Fast täglich mehrere Stunden vorm PC zu sitzen und sich über eine gewonnene Hand zu freuen um 1 Minute später einen von gefühlten 1 Milliarde bekommenen Bad Beat zu kasieren?!

      Meine Entscheidung das Pokern zu beenden fällt mir wahrscheinlich genau so schwer wie den meisten von euch. Aber wie gesagt, es ist wohl das beste für mich, zumal mein Studium vor dem Abschluss steht und die harte Arbeitswelt mich erfassen wird.
      Somit hab ich gestern fast alles auszahlen lassen und werde heut unter Tränen mein letztes MTT spielen.

      Danke an PS für die vielen nützlichen Artikel, Videos, etc. (Auch wenn ich etwas zu faul war um mich hier im Forum mit einzubringen hab ich doch täglich ein bissl hier rumgestöbert)!

      Euch allen wünsch ich noch maximale Erfolge und etwas mehr Durchhaltevermögen wie ich es an den Tag lege ;)
  • 22 Antworten
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Ich wünsch dir viel Erfolg, bei allem was du jetzt planst.

      ABER...

      ...Alter, du hast vor deinem letzten insgesamt 9 Beiträge verfasst. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass dich hier niemand allein deshalb vermissen wird weil damit ein riesiges Loch in der Forenpräsenz entsteht. Ich werde nie verstehen, was ein "Tschüss"-Thread bringen soll....
    • Spearmi
      Spearmi
      Global
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 11.188
      Viel Erfolg bei Deinem letzten MTT..
    • nosense
      nosense
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 496
      Is ja nicht so dass du zum Mond fliegst und nie wieder zurückkommen kannst...
    • Mueslirocker
      Mueslirocker
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2009 Beiträge: 1.469
      Wieviel Zeit du mit Pokern verbringst kannst du doch selbst entscheiden. Es müssen nicht mehrere Stunden am Tag sein.
      Wozu gleich ein Hobbie aufgeben?
      An sich aber sicher keine blöde Entscheidung, es gibt bessere Hobbies, bei denen man nicht am PC sitzt.
    • Danhel
      Danhel
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 4.076
      Original von Mueslirocker
      Wieviel Zeit du mit Pokern verbringst kannst du doch selbst entscheiden. Es müssen nicht mehrere Stunden am Tag sein.
      Wozu gleich ein Hobbie aufgeben?
      An sich aber sicher keine blöde Entscheidung, es gibt bessere Hobbies, bei denen man nicht am PC sitzt.
      ja livepoker im casino ;)
    • Unabomber753
      Unabomber753
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2009 Beiträge: 11
      Original von Danhel
      Original von Mueslirocker
      Wieviel Zeit du mit Pokern verbringst kannst du doch selbst entscheiden. Es müssen nicht mehrere Stunden am Tag sein.
      Wozu gleich ein Hobbie aufgeben?
      An sich aber sicher keine blöde Entscheidung, es gibt bessere Hobbies, bei denen man nicht am PC sitzt.
      ja livepoker im casino ;)

      find ich auch ne gute idee :D
    • DaMas187
      DaMas187
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 1.509
      Warum zur Hoelle hoerst du direkt ganz auf? beschränk es doch einfach auf 1-2 stunden alls 2-3 Tage oder so etwas in der Art. Aber die Entscheidung von jetzt auf gleich komplett aufzuhoeren ist mir schleierthaft.
      Der einzige Grund wäre vll fehlende Selbstdisziplin, und du würdest nach einer gewissen Zeit wieder zu viel Zeit vor der Kiste verbringen...
    • SeneX
      SeneX
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2005 Beiträge: 1.020
      ich vermute der Beitrag von OP war auch eher mehr für sich selbst um einen virtuellen Schlussstrich zu ziehen und weniger weil wir ihn alle vermissen würden.

      Ich bin jetzt langsam an einem Punkt,wos mich einfach nur mehr frustriert.
      2 meiner besten Freunde sind Blackmember,der 3.hat nach knapp 5k Lifetime Hands den BBJ auf Party geknackt und alles was ich in den nun knapp 4 Jahren erreicht habe ist ne mittelgroße 4stellige € summe.

      dafür lohnt sichs einfach ned.
      Im wesentlichen laufe ich grundsätzlich mit -10bb/100 oder mit bis zu 40bb/100 Hände und das sind zwar keine großen,aber auch keine wunzigen Samplesizes (~30k Hands bevor es mir wieder reicht)

      Ich hatte in 4 Jahren NIE eine winrate zwischen -5bb und +5bb.Vielleicht bin ich die eine ausnahme unter hunderten den die Varianz einfach nur verorscht.

      Dazu kommen dann so Sachen wo ich selbst von nem blackM gesagt bekomme,dass das einfach sick ist.
      zig Male habe ich ihnen zugeschaut,zig male sie mir.
      Unterschied? Was für mich schon an nen mittelgroßen Upswing grenzt hitten die halt tagein tagaus.
      Oder probiert mal (straight forward, sozusagen abc poker) auf ne samplesize von 30-50k Hands AA und KK als biggest loser overall zu haben.

      Ich will mir dieses emotionale up und down nicht mehr geben,auch wenn ich weiß,dass sich die 2 blacks im Hu gegen mich keine edge gebe, NL/FL spielen sie halt trotzdem 10/20+ und je nach variante spiel ich 1/2 oder NL50.22er sngs etc etc.

      Bei mir sind ned die absoluten Zahlen die total demotivieren,sondern der Vergleich mit gleich guten Spielern,die sich jedoch mit ihrem Geld den Hintern abwischen können.Vielleicht sind 250k Hands zu wenig,vielleicht kann ein Downswing so lange dauern,ich wills aber auch nicht weiter ausprobieren,weil ich seit mind. 2 Jahren konstant unter meinem Wert geschlagen werde,drum wirds für mich Ende Feb. auch heißen : I quit.

      Es gibt ja noch genug andere schöne Dinge da draußen :)
    • BlizzyG
      BlizzyG
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.989
      schön alle quitten, bleibt mehr für mich
    • 18andabused
      18andabused
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2009 Beiträge: 5.005
      @ senex ich glaub nicht , dass du soviel zeit investiert hast, wie deine freunde, die blackmember sind , da du sehen musst wieviel sie in den letzten 4 jahren gespielt haben , die haben bestimmt mehr videos e.t.c. geguckt als du und auch mehr gespielt. (sorry wenn ich falsch liege , dann nehm ich alles zurück)
    • Pokerxx
      Pokerxx
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 6.317
      Original von SeneX
      ich vermute der Beitrag von OP war auch eher mehr für sich selbst um einen virtuellen Schlussstrich zu ziehen und weniger weil wir ihn alle vermissen würden.

      Ich bin jetzt langsam an einem Punkt,wos mich einfach nur mehr frustriert.
      2 meiner besten Freunde sind Blackmember,der 3.hat nach knapp 5k Lifetime Hands den BBJ auf Party geknackt und alles was ich in den nun knapp 4 Jahren erreicht habe ist ne mittelgroße 4stellige € summe.

      dafür lohnt sichs einfach ned.
      Im wesentlichen laufe ich grundsätzlich mit -10bb/100 oder mit bis zu 40bb/100 Hände und das sind zwar keine großen,aber auch keine wunzigen Samplesizes (~30k Hands bevor es mir wieder reicht)

      Ich hatte in 4 Jahren NIE eine winrate zwischen -5bb und +5bb.Vielleicht bin ich die eine ausnahme unter hunderten den die Varianz einfach nur verorscht.

      Dazu kommen dann so Sachen wo ich selbst von nem blackM gesagt bekomme,dass das einfach sick ist.
      zig Male habe ich ihnen zugeschaut,zig male sie mir.
      Unterschied? Was für mich schon an nen mittelgroßen Upswing grenzt hitten die halt tagein tagaus.
      Oder probiert mal (straight forward, sozusagen abc poker) auf ne samplesize von 30-50k Hands AA und KK als biggest loser overall zu haben.

      Ich will mir dieses emotionale up und down nicht mehr geben,auch wenn ich weiß,dass sich die 2 blacks im Hu gegen mich keine edge gebe, NL/FL spielen sie halt trotzdem 10/20+ und je nach variante spiel ich 1/2 oder NL50.22er sngs etc etc.

      Bei mir sind ned die absoluten Zahlen die total demotivieren,sondern der Vergleich mit gleich guten Spielern,die sich jedoch mit ihrem Geld den Hintern abwischen können.Vielleicht sind 250k Hands zu wenig,vielleicht kann ein Downswing so lange dauern,ich wills aber auch nicht weiter ausprobieren,weil ich seit mind. 2 Jahren konstant unter meinem Wert geschlagen werde,drum wirds für mich Ende Feb. auch heißen : I quit.

      Es gibt ja noch genug andere schöne Dinge da draußen :)
      #2

      I'm so quit!!
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      bin auch seit anfang des jahres "clean" :D
      hab keinen bock mehr auf den scheiss.. es ist ein ewiges auf und ab ;/
    • chris1989
      chris1989
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 2.608
      Original von EriscHgcrFU
      bin auch seit anfang des jahres "clean" :D
      hab keinen bock mehr auf den scheiss.. es ist ein ewiges auf und ab ;/
      Ach komm, einmal kannste noch eincashen, irgendwann kommt das Glück zu dir :f_love:
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.832
      Original von SeneX
      ich vermute der Beitrag von OP war auch eher mehr für sich selbst um einen virtuellen Schlussstrich zu ziehen und weniger weil wir ihn alle vermissen würden.

      Ich bin jetzt langsam an einem Punkt,wos mich einfach nur mehr frustriert.
      2 meiner besten Freunde sind Blackmember,der 3.hat nach knapp 5k Lifetime Hands den BBJ auf Party geknackt und alles was ich in den nun knapp 4 Jahren erreicht habe ist ne mittelgroße 4stellige € summe.

      dafür lohnt sichs einfach ned.
      Im wesentlichen laufe ich grundsätzlich mit -10bb/100 oder mit bis zu 40bb/100 Hände und das sind zwar keine großen,aber auch keine wunzigen Samplesizes (~30k Hands bevor es mir wieder reicht)

      Ich hatte in 4 Jahren NIE eine winrate zwischen -5bb und +5bb.Vielleicht bin ich die eine ausnahme unter hunderten den die Varianz einfach nur verorscht.

      Dazu kommen dann so Sachen wo ich selbst von nem blackM gesagt bekomme,dass das einfach sick ist.
      zig Male habe ich ihnen zugeschaut,zig male sie mir.
      Unterschied? Was für mich schon an nen mittelgroßen Upswing grenzt hitten die halt tagein tagaus.
      Oder probiert mal (straight forward, sozusagen abc poker) auf ne samplesize von 30-50k Hands AA und KK als biggest loser overall zu haben.

      Ich will mir dieses emotionale up und down nicht mehr geben,auch wenn ich weiß,dass sich die 2 blacks im Hu gegen mich keine edge gebe, NL/FL spielen sie halt trotzdem 10/20+ und je nach variante spiel ich 1/2 oder NL50.22er sngs etc etc.

      Bei mir sind ned die absoluten Zahlen die total demotivieren,sondern der Vergleich mit gleich guten Spielern,die sich jedoch mit ihrem Geld den Hintern abwischen können.Vielleicht sind 250k Hands zu wenig,vielleicht kann ein Downswing so lange dauern,ich wills aber auch nicht weiter ausprobieren,weil ich seit mind. 2 Jahren konstant unter meinem Wert geschlagen werde,drum wirds für mich Ende Feb. auch heißen : I quit.

      Es gibt ja noch genug andere schöne Dinge da draußen :)
      250k hände sind ja auch wirklich nicht viel - ich meine in fast 4 jahren, das spielen ja die richtigen grinder in 3-5 monaten, dass dich die varianz auf diese ss böse erwischt hat glaube ich dir ja, aber overall ist es zwar viel, aber nicht sooo viel ;)
    • PolishFool
      PolishFool
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2007 Beiträge: 694
      haha instasidebet dagegen

      cu next week
    • TheSpl1nter
      TheSpl1nter
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2006 Beiträge: 915
      Dann wünsche ich dir alles gute in der Berufswelt.
      Lass es dort nicht nur bei den Tourneys krachen, das ist Contraproduktiv ;)
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Hm, mich beschleciht das Gefühl manch einer hat hier nicht genug in Theorie investiert ;) Und wenn, dann nicht genug begriffen. Die Chancen stehen für alle gleich! Poker bevorzugt oder benachteilt longterm niemanden.
      Ein ständiges Auf und Ab? Das IST Poker! Jeder muss ständig auf und ab. Varianz nennt sich das auf und ab. Es mag zwar heißen: Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück, so geht's erfolgreichen Spielern! Nein!, es ist vielleicht zwei Schritte vor, einer zurück, Zwei Schritte vor, zwei zurück, Ein Schritt vor, einer zurück, zwei Schritte vor, zwei Schritte zurück usw.
      Macht insgesamt in einem Intervall einen Schritt vorwärts. Und dieser eine Schritt nennt sich EV.

      Man darf aber auch nicht alles auf die Varianz schieben, wenn man sich auf der Ausrede ausruht wird man sich dann nicht ernsthaft mit seinem Spiel auseinander setzen. Damit tu ich mich zwar selber auch schwer, aber darum ist es ja auch das Richtige, weil das Richtige meistens auch das Aufwändigste/Schwierigste ist. Ohne Fleiß wird es nix, und Fleiß zum Spielen alleine reicht nicht.

      Also wenn man DAS nicht alles möchte und nicht nur auf BE-Grinden und Rakeback seine Zeit verschwenden möchte, für den sei an dieser Stelle tatsächlich geraten Poker sein zu lassen.

      Aber Poker ist eben nicht alles im Leben, ich hab gehört woanders solls auch Geld geben :)
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Heyho Mietzekater!

      Ich wünsche dir alles Gute auf deinem neuen Weg. Und vielleicht irgendwann, wenn du dich jobmäßig irgendwo etabliert hast, kommt wieder die Lust auf ein wenig Poker... aber dann ganz ohne Stress. Vielleicht gehören auch ein paar positive Lebensumstände dazu, als Pokerspieler Erfolg zu haben.

      Gruß
      funmaker
    • SeneX
      SeneX
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2005 Beiträge: 1.020
      Original von Romeryo
      Hm, mich beschleciht das Gefühl manch einer hat hier nicht genug in Theorie investiert ;) Und wenn, dann nicht genug begriffen. Die Chancen stehen für alle gleich! Poker bevorzugt oder benachteilt longterm niemanden.
      Ein ständiges Auf und Ab? Das IST Poker! Jeder muss ständig auf und ab. Varianz nennt sich das auf und ab. Es mag zwar heißen: Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück, so geht's erfolgreichen Spielern! Nein!, es ist vielleicht zwei Schritte vor, einer zurück, Zwei Schritte vor, zwei zurück, Ein Schritt vor, einer zurück, zwei Schritte vor, zwei Schritte zurück usw.
      Macht insgesamt in einem Intervall einen Schritt vorwärts. Und dieser eine Schritt nennt sich EV.

      Man darf aber auch nicht alles auf die Varianz schieben, wenn man sich auf der Ausrede ausruht wird man sich dann nicht ernsthaft mit seinem Spiel auseinander setzen. Damit tu ich mich zwar selber auch schwer, aber darum ist es ja auch das Richtige, weil das Richtige meistens auch das Aufwändigste/Schwierigste ist. Ohne Fleiß wird es nix, und Fleiß zum Spielen alleine reicht nicht.

      Also wenn man DAS nicht alles möchte und nicht nur auf BE-Grinden und Rakeback seine Zeit verschwenden möchte, für den sei an dieser Stelle tatsächlich geraten Poker sein zu lassen.

      Aber Poker ist eben nicht alles im Leben, ich hab gehört woanders solls auch Geld geben :)
      du hast meinen Beitrag aber schon gelesen ne?
      Ich sagte ich hab meine Haände mit blacks durchgesprochen,stundenlang und wurde für gut befunden.Ich hab ihrem spiel zugesehen und sie meinem-LIVE,bei ihnen,bei mir zu Hause,wo Platz war.Unterm strich konnten sies sich auch ned erklären.Das war nicht ein Tag oder zwei sondern das waren ellenlange sessions.

      Und ich glaub du hast etwas nicht begriffen:Ich glaube auch nicht,dass die Varianz gegen mich ist,aber ich hab nach +/- 250k Hands einfach keine motivation mehr vielleicht nochmal 250k zu spielen um das herauszufinden.
      Wenn ich nochmal 200k Hands schlecht runne soll ich dann nochmal 200k spielen?

      Und mal ganz ehrlich:Was willst du dir denn vorwerfen wenn deine Premiumpairs die Liste der Hände von unten anführen.
      Wenn du die Liste der Aces durchgehst (z.b.) und dann abwechselnd immer 2bb+ hast oder 100bb- .... was wilslt du denn machen ausser es irgendwann auf die Varianz schieben?

      Ich kann 100e bsp bringen,muss hier aba keinem was beweisen,ich dachte wenn ich schreibe,dass ich das mit 2 fähigen spielern alles durchgegangen bin kommen so idiotenkommentare wie "schon goldstrategie gelesen?" nicht,aber da hab ich mich wohl getäuscht.

      Original von Kamikaze001

      250k hände sind ja auch wirklich nicht viel - ich meine in fast 4 jahren, das spielen ja die richtigen grinder in 3-5 monaten, dass dich die varianz auf diese ss böse erwischt hat glaube ich dir ja, aber overall ist es zwar viel, aber nicht sooo viel ;)
      250k sind ned die Megasamplesize,ja ich weiß,aber es ist schon ziemlich aussagekräftig imho,aber bedingt duch diese krassen swings....wer will denn noch pokern wenn er ne ganze woche mit -15bb/100 läuft,das macht ja niemandem spaß.Teilweise halt auch studiumsbedingte pausen oder halt einfach um von dieser Scheiße mal Abstand zu gewinnen...

      so nerdig , dass ich in 3Monaten 250k Hands spiel,mein gott,soweit wirds nie kommen.Man ist auch nicht zwangsläufig erfolgreich nur weil man soviel grindet.
      Das ist doch auch ned normal,n monat mal 60k-90k hands okay,aber kaum jemand macht das monat für monat.Du stellst das hin als wäre es das normalste der Welt.
      Ich wette , dass macht nichtmal 0,5%der ps.community

      und @romeryo: pass auf dass du dich bei den ganzen Schritten nicht noch verläufst bzw. dir schwindlig wird :rolleyes:
    • 1
    • 2