Berechnung der Pot Odds nach Stephan M. Kalhamer

    • zomtec
      zomtec
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2005 Beiträge: 1.554
      Ich habe das Buch von Stephan M. Kalhamer nicht, habe aber wo anders gelesen das dort zur berechnung der Pot Odds diese formel steht.

      Formel Kalhamer:

      Pot 90, Gegener Bet 30
      Pot Odds Formel: 90 (Pot) + 30 (Gegner Bet) +30 (eigener Call) : 30 = 5:1

      Die wohrl übliche Formel:

      Pot Odds Formel: 90 (Pot) +30 (Gegner Bet) : 30 (eigener Call) = 4:1

      Wieso rechnet er so?
  • 4 Antworten
    • Ludwitch
      Ludwitch
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2005 Beiträge: 285
      wahrscheinlich rechnet er auch seine Outs anders in Odds um. Gibt ja verschiedene Möglichkeiten. Man kann 1:4 lesen als einmal gewinne ich, viermal verlieren ich (üblich) oder aber als Bruch, dh ich hab 1/4 Gewinnwahrscheinlichkeit (wohl seine Methode). Wichtig ist nur, dass man konsistent rechnet.
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      hm, wohl weil der zu gewinnende pot nach der eigenen einzahlung aufeinmal grösser ist.

      kalhammers und die "üblichen" potodds liegen immer genau um einen punkt auseinander (2:1 statt 1:1, 7:1 stat 6:1). nun kommt es einfach drauf an, wie man mit den odds vergleicht, dh zb. "grösser" statt "grösser/gleich".
      steht dazu auch was in dem buch?
    • MoloMolo
      MoloMolo
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2005 Beiträge: 54
      In dem Buch steht:

      pot + gegnerischer bet + eigener bet : eigener call = 3

      weil wir ja auch noch in den pot betten erhöht sich der pot um 1/3
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      ich schätz mal es liegt an der darstellungsweise

      einmal 4:1 - 4 mal verlier ich, 1 mal gewinn ich
      oder 1:5 - in einen von 5 fällen gewinne ich