Systematische Fehler bei der Berechnung der Nashranges?

    • qaymko
      qaymko
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2008 Beiträge: 1.653
      Zur Berechnung meiner Pushingrange first in wird ein Nashgleichgewicht gebildet, wobei der $Ev(meiner Pushingrange)=0, bei Callingranges der Gegner die auch durch das Nashgleichgewicht ermittelt werden.

      Dabei ist nun nicht bedacht, dass ein Fold nicht unbedingt einen $EV von 0 haben muss.

      Es müsste also eigentlich ein solches Nashgleichgewicht gesucht werden, dass $Ev(meiner Pushingrange)=$EV(fold). Zur Berechnung des EVs des Foldes ist natürlich wieder die Pushingrange der Spieler hinter mir wichtig, weshalb die ganze Berechnung rekursiv geführt werden müsste.
      Also zuerst die Pushingrange des SB wie gehabt gerechnen und anhand dieser nun den EV eines Foldes des BU berechnen. Dann kann man die optimale Pushingrange vom BU berechnen usw.

      (bei den Callingranges dürfte sich entsprechend auch was ändern)

      Mal ein Beispiel:
      Man ist an der Bubble und sitzt im BU und hat eine Hand, die man nach holdemresources.net oder dem ICM trainer pushen knapp sollte, allerdings ist es +EV zu folden weil es recht wahrscheinlich ist, dass der SB und der BB AI kommen und das wäre sehr gut für uns.
      (Da ich kein SNG Spieler bin fehlt mir die Motivation ein solches Bsp. mit Zahlen usw zu hinterlegen)

      Mir ist klar, dass viele Spieler derartige Überlegungen in ihr Spiel einbeziehen, aber man könnte eben auch dafür optimale Ranges berechnen.

      Gibt es Tools die die Nashranges derartig berechnen? Hab ich irgendwo Denkfehler drinne? Ansonsten gogogo programmieren!
  • 2 Antworten
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Der Nashcalculator bezieht die Auswirkungen von Pushes und Calls deiner Gegner mitein.
      Betrachte dazu einfach mal den $EV für die Nashstrategie an der Bubble mit folgender Verteilung:
      Hero 2000
      BU 2000
      SB 2000
      BB 2000
      Blind 100/200 Hier

      Wie du siehst, ist die EV Differenz für einen Push UTG mit der Nashrange gleich +0.752%.
      Genau hier kommt die Problematik deines Folds zutragen.
      Genau soviel Equity würdest du durchschnittlich gewinnen, wenn du deine Hand folden würdest und deine Gegner nach dir ihre Nashranges spielen würden.
    • qaymko
      qaymko
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2008 Beiträge: 1.653
      Oh man, ich hatte doch einen Denkfehler, der EV in einem Spot muss ja gleich dem EV vom Push sein, wenn man first to act ist, ich hab das EQPost/EQDiff falsch interpretiert.

      Danke für die Antwort jedenfalls.