AJs, AQs, KQs wirklichen foulden?

    • Not1zeny
      Not1zeny
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2008 Beiträge: 251
      Laut SHC ist es ein fould auf eine Erhöhung aber ich finde es doch schon sehr schade. Und ich würde gerne wissen, ob alle die länger spielen das auch so empfinden.

      Wenn ich call mach ich es halt den Pockets günstiger und Suited Connectors aber wenn der Agressor in einer späten bis mittlernen Position sitzt macht dort mit den Händen ein Reaise nicht Sinn?

      Würde mich freuen eine Antwort zu bekommen, wie ihr diese Hände unter Berücksichtigung der angegeben Situation spielt.

      MfG
  • 13 Antworten
    • nocomment0815
      nocomment0815
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 61
      Bin zwar selbst Anfänger, aber ich denke in später Position könnte man es im Multiway-Pot für die Odds callen. Mit einem Reraise würdest Du vermutlich in eine Heads-Up mit dem Agressor kommen, wobei er bereits preflop viel Stärke bewiesen hätte. Ich wüsste nicht, wie ich die Hand postflop noch profitabel spielen sollte. Für die Fold-Equity wäre mir der Preis wohl zu hoch.
    • waynenickname
      waynenickname
      Global
      Dabei seit: 15.11.2009 Beiträge: 283
      IP call ich das immer aufn openraise ausser all in oder so
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.797
      Das SHC ist sehr vereinfacht um nicht in zu knappe oder schwierige Postflop-Situationen zu kommen, die für einen Anfänger schwierig zu spielen sein könnten und geht imo nicht auf unterschiedliche Gegnertypen ein.

      Je nach Gegner kann man fold, call oder 3bet spielen.
    • iasy
      iasy
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 683
      Original von SteveWarris
      Das SHC ist sehr vereinfacht um nicht in zu knappe oder schwierige Postflop-Situationen zu kommen, die für einen Anfänger schwierig zu spielen sein könnten und geht imo nicht auf unterschiedliche Gegnertypen ein.

      Je nach Gegner kann man fold, call oder 3bet spielen.
      2#

      auf diese frage gibt es einfach keine allgemeine antwort. in manchen situationen ist ein call oder eine 3bet gut und in anderen kommt nur ein fold in frage. im großen und ganzen solltest du dich halt vor einem call fragen;

      • wer ist mein gegner
      • welche hände raised er aus dieser position
      • wie steht meine hand gegen seine range
      • bin ich ip oder oop
      • welche spieler sind nach mir noch an der reihe und welche aktionen kann ich erwarten

      bei einer 3bet 4 value kommt es halt eigentlich nur darauf an, ob villain überhaupt noch schlechtere hände called.

      am besten nimmst du dir einfach mal den equilator und gucks wie AQ, AJ oder KQ gegen verschieden ranges performed. den equilator kannst du dir hier downloaden.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      so Pauschal kann man das wie so oft beim Pokern kaum sagen.

      Wenn der Openraiser nicht gerade UTG sitzt, kann man die Hände IP gut callen, weil man seine Range oft dominated hat.

      OOp würd ich eher 3betten oder folden. Da ohne Ini zu spielen ist am Anfang meist burning money
    • element358
      element358
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 826
      also für 3-bet kommt für mich eigentl. generell nur AQ in frage und dass auch nur ip!

      Jetzt wäre nur meine Frage dazu: gegen welchen gegner-typ kann man AQ 3betten?

      gegen den tag? (spielt nur AK, JJ+ weiter und sollte somit plus ev sein, wenn er aus any position 99+, AQ+ bettet)

      gegen den lag, lpa, tpa???? ehrlich gesagt kann ich das nicht genau analysieren... =( was würdet ihr sagen? wshl ist hier der fold 2 3-bet wert wichtig!!!!

      Im blindbattle resteale ich max. KQ, AJ, 99+ wenn der SB, BU eine loose stealing-range hat!
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.797
      wenn du 4 value 3bettest dann geht das nur wenn du seine 3bet calling-range damit crushst.
    • Chesspower
      Chesspower
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 92
      Wenn man vom SHC abweicht sollte man wissen was man macht und warum.

      siehe hier: (ab Bronze)


      http://de.pokerstrategy.com/video/3130
      http://de.pokerstrategy.com/strategy//1647/1
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-no-limit/932/1
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-no-limit/1531/1
    • Ridcully
      Ridcully
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2006 Beiträge: 271
      AJ ist halt nicht AQ mal so als beispiel

      da mit dem chart in kategorien gearbeitet wird, ist es immer schwierige für die kategorie eine spielweise anzugeben. stimmt diese für die besten startkarten aus der kategorie , wird das nicht für die schlechtesten karten aus derselben kategorie zutreffen.

      am besten mal zu hasenbratens theoriecoaching am dienstag gehen oder die passenden videos ( von anfang 2009 wenn ich mich recht entsinne ) aus der videosektion ansehen.
      dann wird einem vieles klarer.

      der rest kommt mit der zeit .
    • MyWayTTT
      MyWayTTT
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 2.002
      also ich 3-bette KQo in MP, CO immer gegen UTG Raiser und fahre ganz gut damit
    • element358
      element358
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 826
      Original von SteveWarris
      wenn du 4 value 3bettest dann geht das nur wenn du seine 3bet calling-range damit crushst.
      FIRST: Ich spiele SH, habe ich ganz vergessen!

      es geht mir bei meiner 3-bet IP eigentlich darum, dass ich mit AQ calls von schlechteren händen (von kleinen PPs, kleinen suited connectors, KQ, AJ) bekomme (was auf NL25-50 noch ab und zu der fall ist) bzw. dass ich den pot mitnehme!
      ich will keinesfalls broke gehn mit AQ!

      Edith sagt: 3-bets lasse ich auf jedenfall gegen nits weg und gegen tags die utg betten und hohen WTS-Wert haben

      im falle einer 4-bet oder call muss ich mir nochmals die stats der gegner ansehen (WTS/C-BET fold/Flop AF....) wobei eine 4-bet ein klarer fold für mich ist!

      Immerhin bin ich pf nur gegen AA, KK, QQ, AK hinten. gegen JJ habe ich schon einen flip. Gefahr am flop besteht für mich dann eigentlich nur, wenn ein K kommt, oder villian eine callingstation ist und mich mit AA, KK, QQ runtercallt.

      Alles in allen kann ich mir vorstellen, dass ich hier noch profitabel fahre (kanns leider nicht genau ausrechnen, wers kann nur her damit).


      Die resteals mit KQ, AJ+ aus SB, BB mache ich auch nur wenn der Blindsteal-Wert von Villian okay ist (>30%)
    • Chesspower
      Chesspower
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 92
      SH !

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/1671/1
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Der SHC ist ein künstliches Konstrukt der die Wirklichkeit versucht abzubilden. Leider gelingt es ihm nur ansatzweise, da er nicht die vorhandenen Informationen verarbeiten kann. (d.h. der SHC sieht nicht, ob jemand passiv oder aggressiv ist. der SHC sieht nicht aus welcher Position jemand erhöht etc.)

      Darüber hinaus versucht der SHC möglichst einfache Postflopsituationen zu erschaffen, die in den 2 oder 3 vorhandenen Artikeln abgedeckt werden können, um die Fehlerrate stark zu minimieren. (man hat nur 20 Stacks und Varianz ist manchmal grausam)

      Es gibt hier massenhaft Videos, weitere Strategieartikel etc. die dein Preflop und Postflopspiel massiv erweitern können. Nutze sie einfach mal ;)