Fl -> ???

    • HOlb
      HOlb
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2008 Beiträge: 1.059
      soooo, erstmal zu mir: vor nem guten jahr habe ich hier angefangen mit FL SH und habe mich die limits hochgearbeitet. ende letzten jahres war ich dann auf 3/6 angekommen und hatte die BR für 5/T. Nach einem missglückten 10/20 shot stieg ich wieder ab auf 3/6 und 2/4. Allerdings läuft es seitdem einfach nur komplett scheiße. heute habe ich durch krasses pech /setups und die letzten 300 Hände auch tilt :f_frown: 800 $ auf diesen beiden Limits verballert und ich hab grad einfach keinen bock mehr.
      ich will die fische dafür zahlen lassen wenn sie sich mal wieder einen unglaublichen mist zusammenspielen und aussucken! Allerdings habe ich natürlich auch schon sehr viel zeit in mein fl spiel gesteckt und es stellt sich mir die Frage ob ich das aufgeben soll.
      Im Moment überlege ich auf NL 25 SH einzusteigen und mich dort hochzuarbeiten. ich habe allerdings so gut wie keine erfahrung mit NL(auch nie SSS gezockt). Nur ein paar MTTs spiele ich hin und wieder mit ganz passablem Erfolg.
      MTTs wären die Alternative für mich, was mir wahrscheinlich viel Spaß machen würde, wo aber die Varianz suckt.

      Ich möchte jetzt nicht hören, spiel das, was dir mehr spaß macht, sondern Erfahrungen von Leuten, die vlt selber von FL umgestiegen sind, bzw einen ähnlichen background haben, wie ich.
      Da ich für beides ziemlich viel Zeit in Theorie stecken müsste, würde ich gern ein paar gedanken von euch hören, bevors ans pauken geht.
  • 5 Antworten
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Also ich hab vor nem Jahr komplett aufgehört, weil mich FL hart getiltet hat. Hab so 2/4 gespielt mit Shots auf 3/6 und 5/10 (wofür der Skill nicht gereicht hat).

      Habs jetzt nochmal versucht, aber nur ne Woche durchgehalten. Hab auch schon NL probiert, aber das liegt mir garnicht. Meinen ganzen Stack reinzuschieben ist nicht meins...

      SnGs haben mir nur bedingt Spaß gemacht.

      Also hab ich mich (mal wieder) auf Stud eingeschossen. Mit FL-Kenntnissen kann man dort direkt einsteigen. Klar, ein/zwei Bücher sollten es schon sein, aber ich würde sagen, wenn man auf 2/4 FL Winning Player ist und ein bisschen Grips in der Birne hat, schlägt man die Low Limits Stud. Wie's auf den Mid Stakes aussieht, weiß ich nicht, soweit hab ich's bisher nicht geschafft.

      Achja, Problem bei Stud is halt, das Multitabeln eher unmöglich ist. 2 Tables sind bei mir max; FL schaff ich auch ma 9, wenn ich mich konzentriere.
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      ich spiele selbst FL...ok du willst nicht hören "Spiel das was dir Spass macht"

      ABER du wirst nur das "Erfolgreich" spielen können was dir Spass macht, ist leider so...ich schwank auch immer zwischen FL oder NL!

      Ich spiele zwischendrin auch mal SnG oder DoN´s

      NL macht mir insofern kein Spass weil man oft den Flop nicht sieht (SH) oder wenn dann spät beim Turn entschieden wird...ausser ALL IN!

      Bei FL hast halt mehr Aktion!

      Mein empfehlung probier NL aus schaden kann es nicht oder mach halt einfach mal eine PAUSE!
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Original von HOlb
      ...sondern Erfahrungen von Leuten, die vlt selber von FL umgestiegen sind, bzw einen ähnlichen background haben, wie ich.
      Da ich für beides ziemlich viel Zeit in Theorie stecken müsste, würde ich gern ein paar gedanken von euch hören, bevors ans pauken geht.
      Habe FL SH bis 10/20 gespielt, bin vor kurzem auf NL BSS umgestiegen.
      An FL hatte ich die Lust verloren, da es einige BBs down ging, Tableselection schwieriger wurde etc.
      NL wollte ich schon immer lernen, also habe ich bis auf $100 alles ausgecasht und mit NL5 begonnen (BSS natürlich). Inzwischen spiele ich NL100 (seit NL25 umgestiegen auf SH).
      Meiner Meinung nach sind erstens FL-Kenntnisse auch hilfreich bei NL und zweitens lässt sich bei NL leichter Geld gewinnen (größerer Playerpool, höherer Anteil an schlechten Spielern -> viele Fische). Das nötige Grundwissen erlangt man schnell durch die Standardliteratur.
      Meine Empfehlung: Bücher holen und auf NL10 oder NL25 beginnen, am besten gleich SH.
      Eine Alternative ist natürlich auch PLO, allerdings spielt das derzeit so ungefähr jeder, daher ist der Einstieg nicht mehr so lukrativ wie früher (auch wegen der vielen zuletzt erschienenen und teilweise sehr guten Bücher). Und die Swings sind dort auch nicht zu verachten.
      Ansonsten:
      - solides NL-Spiel hilft auch bei MTTs
      - man kann jederzeit wieder auf FL umsteigen (mit solidem Polster durch NL-Gewinne)
    • Pokerxx
      Pokerxx
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 6.317
      Schon mal an PLO gedacht?
    • Django1980
      Django1980
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.022
      Original von HOlb
      soooo, erstmal zu mir: vor nem guten jahr habe ich hier angefangen mit FL SH und habe mich die limits hochgearbeitet. ende letzten jahres war ich dann auf 3/6 angekommen und hatte die BR für 5/T. Nach einem missglückten 10/20 shot stieg ich wieder ab auf 3/6 und 2/4. Allerdings läuft es seitdem einfach nur komplett scheiße. heute habe ich durch krasses pech /setups und die letzten 300 Hände auch tilt :f_frown: 800 $ auf diesen beiden Limits verballert und ich hab grad einfach keinen bock mehr.
      ich will die fische dafür zahlen lassen wenn sie sich mal wieder einen unglaublichen mist zusammenspielen und aussucken! Allerdings habe ich natürlich auch schon sehr viel zeit in mein fl spiel gesteckt und es stellt sich mir die Frage ob ich das aufgeben soll.
      Im Moment überlege ich auf NL 25 SH einzusteigen und mich dort hochzuarbeiten. ich habe allerdings so gut wie keine erfahrung mit NL(auch nie SSS gezockt). Nur ein paar MTTs spiele ich hin und wieder mit ganz passablem Erfolg.
      MTTs wären die Alternative für mich, was mir wahrscheinlich viel Spaß machen würde, wo aber die Varianz suckt.

      Ich möchte jetzt nicht hören, spiel das, was dir mehr spaß macht, sondern Erfahrungen von Leuten, die vlt selber von FL umgestiegen sind, bzw einen ähnlichen background haben, wie ich.
      Da ich für beides ziemlich viel Zeit in Theorie stecken müsste, würde ich gern ein paar gedanken von euch hören, bevors ans pauken geht.
      du beschreibst gerade so ziemlich genau meine Poker-History (incl. aller dazugehörigen Limits).

      habe, nachdem ich ca. 1 Jahr gar keinen Spaß mehr am Pokern hatte, vor ca. 2-3 Wochen mit NL angefangen, wo ich mich derzeit auf NL25,NL50 Fr rumtreibe. Mir machts im Moment wieder Spaß (incl. der Theoriesessions) Tilten tu ich im Moment auch selbst in echt schlechten Sessions deutlich weniger. Versuch ist es sicherlich wert...