TT56 BB Defend

    • atuerke
      atuerke
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 4.695
      PokerStars Limit Omaha Hi/Lo, $2.00 BB (4 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

      Preflop: Hero is BB with 10:diamond: , 10:heart: , 5:club: , 6:heart:
      UTG raises, 2 folds, Hero calls

      Flop: (4.5 SB) 2:heart: , J:heart: , 4:spade: (2 players)
      Hero checks, UTG bets, Hero raises, UTG calls

      Turn: (4.25 BB) 9:diamond: (2 players)
      Hero bets, UTG calls

      River: (6.25 BB) 7:diamond: (2 players)
      Hero bets, UTG calls

      Total pot: $16.50 (8.25 BB) | Rake: $0.75


      Fange grad erst an Hi/Lo zu lernen, also seid nett zu mir =)

      Zur Hand: Villain hatte sich vorher zu mir an den leeren Tisch gesetzt und wir hatten etwas HU gespielt. Er schien nicht wirklich gut, eher passiv postflop, preflop dafür laggy, aber hat nicht rumgespewt und kannte wohl die Regeln, was auf dem Limit oftmals nicht der Fall ist ;)

      Würde gern jede Street bewertet haben, meine Gedanken:

      Pre: Bei FL Hold'em wird ja in erster Linie nach Equity defendet,

      http://www.propokertools.com/simulator/simulate.jsp?g=o8&b=&d=&h1=th6htc5s&h2=30%25&h3=&h4=&h5=

      Sieht also gegen seine angenommene Range von 30% ziemlich gut aus mit fast 46% EQ. Wie wählt ihr in HU Situationen eure defending Range aus? Nach EQ? Wo würdet ihr dann da die Grenze setzen? Oder viel stärker auf Playability achten?
      Kann man allgemein sagen, dass in HU Situationen die High Stärke der Hand überwiegt, weil seltener ne low Hand existieren wird? Also ist die Annahme richtig, dass ich mit reinen High Händen entweder HU oder in nem dicken multiway pot spielen will, wo ich die Hi Nuts mache und sich die anderen um den low pot prügeln?

      Flop: Er wird wohl zu ca. 100% cbetten. Meine EQ gegen seine Range sieht auch gut aus mit 55%:

      http://www.propokertools.com/simulator/simulate.jsp?g=o8&b=jh4s2h&d=&h1=th6htc5s&h2=30%25&h3=&h4=&h5=

      Value bekomme ich von chasenden lowdraws ohne High, evtl bekomme ich am Turn bessere onepairs raus, wenn sie keinen lowdraw halten. Also lieg ich hier wohl irgendwo zwischen Valuebet und Bluffbet ^^

      Turn: Nicht meine Traumkarte, aber hier sollte jetzt durchaus FE Jx haben, denn ich denke da liegen durchaus welche in seiner loosen opening Range, die keinen lowdraw haben

      River: tjoa... Bet ist wohl Blödsinn, oder? Aber kann ich hier wirklich c/f spielen? Nen reines A3 wird er ziemlich sicher betten, High kann also durchaus gut sein. Wenn er die Straight gerivert hat, aber kein High low hat, wird er auch sicher betten... Selber betten könnte sogar 3quartern gegen busted Flushdraw, was mit nem Gammellow dazu noch den River callt (hatte er in der Hand, aber das heisst ja nicht, dass die Bet gut war gegen seine Range...). Also am River bin ich immernoch lost, was sagt ihr dazu?
  • 7 Antworten
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      cc river, ansonsten nh wie ich finde. Denke mal es liegt nicht viel Value in einer Bet, aber folden möchte ich den River auch nicht. Alternative Line wäre cc cc c/evaluate. Die Ts führen halt dazu daß du irgendwo zwischen Value und Bluff lavierst mit der aggro line.

      Am Turn hast hier sicher keine FE gegen Jxxx :D Bet is imo trotzdem gut.
    • atuerke
      atuerke
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 4.695
      Danke erstmal für die Bewertungen, könntest du dich vielleicht noch zu der benötigten EQ beim Defend äußern?
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Dürfte ohne Playability und Posi wie beim HE sein, also so 34-35%. Die Struktur des Games ist je die gleiche. Nur hat man die EQ in LO8 ja fast immer. Ich defend halt Hände die ich meine ordentlich spielen zu können, das ist dann eher eine Gefühlsfrage.
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Solche River bette ich immer selbst nochmal. Suckt halt wenn er dann wirklich A3J hält, aber er kann dich hier auch easy auf busted FD setzen und mit schlechterem High runtercallen oder schlechteres Low, gelegentlich halt beides.

      Muss man halt betrachten

      a) wie oft scoopen wir
      b) wie oft scoopt er

      und noch wie oft 3/4 wir, wie oft 3/4 er.

      Splits sind eh egal, ob wir für High hinten und Low vorne oder andersrum sind macht bei Betrachtung der Riverbet keinen Unterschied.

      Und ich seh einfach wenige Hände die er so passiv spielt die uns scoopen. A3J wäre ja am Flop ein ziemliches Monster dass er anders spielen sollte. AA6 vielleicht? Aber die Hände sollten eigentlich alle mehr Gas geben.

      Ist aber eigentlich auch egal, da die Alternative zur Bet ja c/c ist. Wenn wir den River checken wird er alles was uns scooped eh 100% betten, das heißt die Bet geht so oder so rein wenn wir beat sind. Wenn wir ihn beat haben ist unsere einzige Chance Value zu kriegen aber zu betten. Ist schon knapp, aber ich seh noch eine Bet.

      Ist ein bisschen zusammenhangslos geworden jetzt, aber Diskussionen sind ja wie immer erwünscht =) Und ich mucks pre, die Hand spielt sich wie A2 im FL, Equity reicht zwar, Playability ist aber mies und hat Reverse Implieds.
    • atuerke
      atuerke
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 4.695
      Du ignorierst doch aber dabei die Gefahr geraised zu werden. Nen Easy Fold haben wir ja nicht wirklich dagegen. Er kann T8 raisen oder auch nur A3 für low.
      Dass Villain da komplett reasonable bleibt kann ich halt nicht sagen, dafür war mein Read noch nicht gefestigt genug.
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Damn, hab ich mir zum Ende hin sogar selbst noch kurz gedacht ;) Hab grad keine Zeit mehr und muss zur Uni, aber ich schaus mir nachher nochmal an. Stimmt aber wohl, wir müssten b/c spielen und bezahlen wenn wir beat sind jedes Mal 2bets, kriegen aber höchstens eine von ihm. Das macht dann c/c vielleicht doch besser, wobei es natürlich schon ein doofer Spot ist (negative freeroll)

      Ich schreib nachher nochmal was..
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Okay hab nochmal drüber nachgedacht und ich find kaum Hände die wir irgendwie scoopen + die Gefahr geraist zu werden falls wir scoopen + keine FE gegen irgendeine bessere Hand machen c/c am River wohl besser.

      In ähnlichen Spots machen aber viele Leute schlechte checks am River wo sie easy valuebetten können, auch wenn sie sehr oft splitten. Hier ist die Chance aber noch zu groß in beide Richtungen beat zu sein.

      So tricky spots kann man mit einem Preflopfold aber gut dodgen =)