SSS Raise/Reraisefrage mit AK ohne Flophit

    • Scootie
      Scootie
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2009 Beiträge: 224
      Hallo Pokerstrategen!

      Mal eine kleine Verständnisfrage bzw. Handfrage welche sich mir oft stellt. Wir reden über SSS NL 25.

      Ich raise in MP2 mit AKo auf 4 BBs ohne Limper zuvor/danach. Der SB called - SB hat ein VPIP von ca. 20%.
      Der Flop kommt Q82 rainbow. Draws schließe ich hier aus. Meine Contibet wird jedoch gereraised.

      Generell hier die Chips reinstellen oder folden? Ich hadere dann immer mit mir, denke aber im Moment, dass auf NL25 einfach noch nicht solche Züge gezeigt werden. Das gleich kann man dann beliebig fortführen. KJo in der Hand, derselbe Flop, derselbe Gegner...wieder folden nach Reraise oder die letzten 15%-20% meiner Chips aus Potgebundenheit reinstellen?


      Beste Grüße
      Scootie
  • 16 Antworten
    • Scottie
      Scottie
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2006 Beiträge: 1.603
      Ohne BackdoorOuts wirds eng mit der Equity. Mach doch einfach mal ne Rechung bzw. gib die Range in den Equilator ein und guck wieviel Equity du rbauchst und wieviel du real hast.
    • Scootie
      Scootie
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2009 Beiträge: 224
      Der Equi sagt in diesem Falle 40:60 - also fold bei einer Range von 20%. Die Frage ist halt nur: Wie oft reraised jemand einen SSS Allin - weil er denkt dass dieser auch nichts getroffen hat und besagter Gegner nur mit 98s mitgegangen ist ;-)

      Edit: irrelevant - da ich auch mit 98s in 75% der Fälle beat wäre ;) hmmm...also wohl einfach folden auf einen Reraise der Conti und die letzten 4-5 BBs aufstocken und sparen...
    • Limes
      Limes
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 1.185
      Also ich hab manchmal das Gefühl, das die gegner einen typischen SSS-Spieler grundsätzlich AK geben...

      Aber ich würde AK auf einen reraise wohl auch folden (je nachdem wieviele Chip ich hab), außer ich habe nen read das er das auch mit Air macht...
    • Scootie
      Scootie
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2009 Beiträge: 224
      Naja,wenn du auf dem Flop die Conti setzt, hast du eh die Hälfte deines Stacks drin...
    • JackTheRiver79
      JackTheRiver79
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 81
      dein Problem kenn ich ganz gut und bin auch schon einige Male in Hände reingelaufen.

      Selbst auf NL200 wird man da selten mit einem reinen bluff gereraised und auf diesem limit werden die Gegner schon ein bisschen trickreicher, auf NL25 seh ich da sehr oft eine madehand.

      Allerdings würd ich ihn hier auf jeden Fall vor allem auf kleinere und mittlere Pockets setzen, mit denen er sich vorn sieht weil du hier so schlecht hitten kannst.
      Daher würd ich mir hier schon volle outs auf meine AK geben (AQ und KQ find ich hier nicht sehr wahrscheinlich beim Gegner) und wenn du noch backdoor flush outs zu deinem backdoorstraightdraw hättest, lohnt sich schon mal das Durchrechnen
    • MrRaupE
      MrRaupE
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 15.589
      Original von Scootie
      Der Equi sagt in diesem Falle 40:60 - also fold bei einer Range von 20%. Die Frage ist halt nur: Wie oft reraised jemand einen SSS Allin - weil er denkt dass dieser auch nichts getroffen hat und besagter Gegner nur mit 98s mitgegangen ist ;-)

      Edit: irrelevant - da ich auch mit 98s in 75% der Fälle beat wäre ;) hmmm...also wohl einfach folden auf einen Reraise der Conti und die letzten 4-5 BBs aufstocken und sparen...
      ähm rechne mal bitte hier vor wie du auf 40:60 kommst

      ich hoffe du hast nicht AK gg ne 20% am flop berechnet, weil du bedenken musst, dass er nicht seine komplette range am flop weiterspielt..
    • Scootie
      Scootie
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2009 Beiträge: 224
      Sorry bin neu im mathematischen Bereich und bisher habe ich keinen entsprechenden Artikel gefunden, wie würdest du denn diese Situation berechnen? Oder lässt du mich dumm bleiben ;-))))
    • arghlfu
      arghlfu
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2009 Beiträge: 78
      ich würd das vom vpip und fold2cbet abhängig machen und danach ihm alle dir möglich erscheinenden hände geben mit denen er callen könnte....kenn diese hässlichen situationen leider auch und auf dem limit gibts da echt einige die gegen nen shortie der noch potsize left hat mit bottom pair mitgehn...mit n grund warum ich kein bock mehr auf sss hab^^
    • Diamat
      Diamat
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2007 Beiträge: 433
      Selbst mit vollen 6 outs und dem backdoor-straight-draw kommst du normalerweise nicht auf die nötige equity (backdoorflushdraw ist mit AKo auf rainbow ja ausgeschlossen)....wenn dein Stack 20BB beträgt.

      Bei 15BB ist es ein allin weil:

      15BB stack - 4BB raise - 3BB conti = 8BB reststack
      8BB / 30,5BB gesamte Potgröße (15*2 + 1,5 blinds - ~1 rake) = 26% equity

      Die 26% hast du mit den outs für A,K und JT für die straight
      foldequity wird so ziemlich 0 sein

      ---------------------

      wenn noch deadmoney in der Mitte liegen sollten, gehen auch 16BB und 17BB stack - aber bei 20BB ist es ohne backdoor-flushdraw ein fold.
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      @diamat, ich kann dir da nicht richtig folgen. Willst du wirklich nur 1/3 pot contibetten?
      Wenn du preflop 4bb raist und nen caller bekommst dann sind doch 9,5bb im Pot und dein reststack ist noch 11bb. Wenn du jetzt ~2/3 contibettest sind das 6bb. Somit kannst du es auch gleich pushen um wenigstens noch die FE mitnehmen zu können?

      nochmal edith:

      Bei 15BB ist es ein allin weil:

      15BB stack - 4BB raise - 6BBconti = 5BB reststack
      5BB/ 30,5BB gesamte Potgröße (15*2 + 1,5 blinds - ~1 rake) = 16% equity

      macht also kaum mehr sinn, weil ich nur 16% Equitiy brauch und die geb ich mir immer.

      rechnen wir es mit direktem All-in:
      15BB stack -4bb raise bleiben 11bb reststack
      11/30,5=36%


      Nun stellt sich doch die Frage, ob ich soviel Foldequity erreiche, daß das all-in +EV wird
    • Diamat
      Diamat
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2007 Beiträge: 433
      Die Hand wird ganz leicht +EV....15BB-4raise und check/fold = 11BB Reststack :]

      Es ist doch sinnlos, die Conti extrahoch anzusetzen, um committed zu werden . AK ist ohne weitere draws bei verfehltem Flop keine gute Hand mehr. Es bleiben nur 6 outs um Paare zu schlagen, die zu etwa 25% ankommen. Villain hat in so einem Fall aber auch noch etwa 8% für nen Drilling. Es ist einfach scheiße, sich zu committen. Die kleine Conti reicht um AQ oder AJ zu vertreiben, vielleicht auch irgend welche suited connectors die nicht angekommen sind.
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Original von Diamat
      Die Hand wird ganz leicht +EV....15BB-4raise und check/fold = 11BB Reststack :]

      Es ist doch sinnlos, die Conti extrahoch anzusetzen, um committed zu werden . AK ist ohne weitere draws bei verfehltem Flop keine gute Hand mehr. Es bleiben nur 6 outs um Paare zu schlagen, die zu etwa 25% ankommen. Villain hat in so einem Fall aber auch noch etwa 8% für nen Drilling. Es ist einfach scheiße, sich zu committen. Die kleine Conti reicht um AQ oder AJ zu vertreiben, vielleicht auch irgend welche suited connectors die nicht angekommen sind.
      Das versteh ich nicht ganz, denn warum soll ich AQ, AJ und nicht angekommene SCs vertreiben wollen? Grad die will ich ja in der Hand haben weil ich einfach meilenweit vorn lieg. Und selbst gegen einen Flushdraw hab ich noch 50%.

      Aber das ist ja eigentlich auch nicht das Thema des Threaderstellers. Hier gehts ja darum, daß unsere Contibet geraist wird bzw. wir am Flop eine Donkbet bekommen. Und hier denke ich mal ist es sehr gegnerabhängig. Ich denk aber, daß man normalerweise folden kann, da bis Nl100 wahrscheinlich hier kaum jemand eine bluffbet ansetzt.

      Und nochmal wegen der 1/3 postsize contibet. Ist es nicht so, daß damit Villain seine draws profitabel callen kann? Du gibts ihm damit die Möglichkeit seine straight oder flushdraws profitabel zu callen.
    • Diamat
      Diamat
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2007 Beiträge: 433
      Ah, so, in der Hand halten. So willst du das machen. Quasi immer zum showdown, damit man hin und wieder auch mal bestätigt wird, wenn AQ noch mit drin ist? Schlechtere Hände dabei halten zu wollen geht nur, wenn man das set schon hat. Andernfalls läuft man meistens in Gefahr, selbst gemolken zu werden und gleich den stack zu verballern. Aber mach ruhig wie du denkst.
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Es soll ja keine Kritik ala "du spielst das falsch und ich richtig" sein ;-) Ich finde die Diskussion sehr interessant.

      Wir sind uns ja einig, daß wir beat sind, wenn Villain Action macht. Was wird er aber halten, wenn er passiv spielt? Meist doch einen draw, evtl. hat er ein Pair getroffen oder er hält (eher selten) ein set.

      Warum soll ich jetzt nicht mit der besseren Hand den Showdown sehen wollen? Im Prinzip machst du ja mit deiner 1/3 Contibet genau das, du lädts damit Villain förmlich zum drawen ein. Das ist m.M. nach einfach ein no-go. Entweder ne anständige bet, damit ich Villain die pot-odds versaue oder gleich check/fold.
    • Diamat
      Diamat
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2007 Beiträge: 433
      Ich geh von einem furztrocknen board aus.
      Wenn villain passiv spielt, bekommen wir eh keine Kohle mehr rein, wenn denn ein out ankommt und uns zum top pair top kicker verhilft.

      Aber wir können die preflop aggressivität nutzen, um ein schlechtes Paar zum folden zu bringen - in so einem Fall geben wir villain mit der kleinen Bet keine pot-odds. Genau wie wir 2 schlechtere Overcards zum folden bringen und den pot einsacken. Preflop Aggression mit AK auf rainbow 26J Board macht es imho keinen Unterschied, ob 1/3 oder 2/3 pot die conti gesetzt wird - aber man spart sich den Reststack, wenn man gegen eine made hand spielt, zum Beispiel Overpair oder Drilling.

      Check ist eine Möglichkeit um direkt aufzugeben. 2/3 kann man sich klemmen und stattdessen gleich allin gehen - zu nichts anderem führt das. 1/3 CB wäre der Mittelweg und es ist der profitabelste: Der Pot wird mitgenommen wenn villain nichts hat und wenn er was hat (dann meist flop-cb raise) ist man eben nicht allin, sondern behält noch was.

      PS: Diese 1/3cb line ist denke ich schwer lesbar/ausnutzbar, wenn man sie auch mit monstern am flop so spielt, zum Beispiel Drilling J. Dann wäre der bluff CB-raise von villain ganz schnell nicht mehr profitabel, wenn man reinschiebt und den Drilling/FH zeigt.
    • dartersdartb
      dartersdartb
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2009 Beiträge: 637
      Original von Scootie
      Hallo Pokerstrategen!

      Mal eine kleine Verständnisfrage bzw. Handfrage welche sich mir oft stellt. Wir reden über SSS NL 25.

      Ich raise in MP2 mit AKo auf 4 BBs ohne Limper zuvor/danach. Der SB called - SB hat ein VPIP von ca. 20%.
      Der Flop kommt Q82 rainbow. Draws schließe ich hier aus. Meine Contibet wird jedoch gereraised.

      Generell hier die Chips reinstellen oder folden? Ich hadere dann immer mit mir, denke aber im Moment, dass auf NL25 einfach noch nicht solche Züge gezeigt werden. Das gleich kann man dann beliebig fortführen. KJo in der Hand, derselbe Flop, derselbe Gegner...wieder folden nach Reraise oder die letzten 15%-20% meiner Chips aus Potgebundenheit reinstellen?


      Beste Grüße
      Scootie
      Auf NL10 oder NL25 werden alle Züge gezeigt. Mit Logik kommt man hier nicht weiter. Ich wollte am Anfang auch mit AK meine Gegner aus dem Pott drängen. Ich habe sehr oft meinen ganzen Stack verloren. AK lässt sich postflop auf einem nicht getroffenen Board sehr schwer spielen. Auf dem Limit wird meist mit Pairs oder Ax, bzw. Facecards gecallt. Irgendwas wird meist getroffen. Und selbst auf NL10 ist das Prinzip der Contibet bekannt.

      Selbst ein MP bekommt man dann nicht mehr zum Folden.

      Ich habe die Jungs auch nie verstanden, die erst limpen und dann einen grossen Raise mit ein Paar 6er callen. Auf einem T52 Board ist das ein Monster. Ich glaube nur ein Allin mit einem 100 BB Stack würde ein Fold bringen.

      Eben auch wieder AK 6 Leute gelimpt ich im BB. Ich mache einen sehr grossen Raise und einer callt. Ich habe den Flop nicht getroffen, bin aber eigentlich schon commitet und gehe allin. Instacall mit 44 und third Pair.
      Adios Stack.

      Ich habe mir schon überlegt, ob die SSS überhaupt Sinn macht. Der Frustlevel ist gewaltig. Wäre es nicht profitabler die Seite zu wechseln und mit der BSS Jagd auf SSS Spieler zu machen ?