NEEEEEED ps.de! Rechtsform frage

    • SpiCy51
      SpiCy51
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 2.010
      Ne kurze Frage zum Thema Rechtsformen ... hier die cliffnotes kurz :o

      - Müssen eine Gruppenpräsentation für die Schule machen.
      - Thema => Unternehmensgründung, wir müssen ein Unternehmen gründen und quasi alles selbst planen
      - Wir haben uns sowas ähnliches wie ein "jetset" unternehmen ausgedacht, sprich wir vermieten Yachten, Limousinen und co
      - Eigenkapital 100k, Fremdkapital 500k
      - 7 Mitarbeiter, 4 PARTNER (alle gleichgestellt, jeder bringt 25k ins unternehmen)
      - 13 hours left :(

      sooooo aber nun brauchen wir eine Rechtsform =>

      Stille Gesellschaft
      OHG
      KG
      AG
      KGaA
      Gmbh
      eG

      welche von den rechtsformen wäre am besten und WARUM ... wir können uns einfach nicht entscheiden und joa ich dachte mir, wer weiß es besser als die ps.de community?:D

      wäre echt lieb wenn mir jemand helfen könnte :)
  • 35 Antworten
    • LordPoker
      LordPoker
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 12.784
      Ltd.
    • fl0xX
      fl0xX
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2009 Beiträge: 70
      - 7 Mitarbeiter, 4 PARTNER (alle gleichgestellt, jeder bringt 25k ins unternehmen)
      Dann würde ich eine GmbH nehmen. Dort haftet dann schonmal niemand mit seinem sonstigen Privatvermögen. Wenn es keine deutsche Rechtsforn sein muss, dann kann man sicherlich auch über eine Ltd. nachdenken.
    • PizzaCalzone
      PizzaCalzone
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2005 Beiträge: 282
      weder noch...

      sondern eine GmbH & Co KG

      vorteile:
      ihr umgeht die persönliche haftung von vielen anderen gesellschaften.
      die GmbH ist als rechtsform insb. in deutschland wesentlich höher angesehen als eine limited, braucht aber nach der neuesten reform des GmbhG kaum mehr startkapital.
      steuerrechtlich steht ihr besser als bei einer "reinen" GmbH
    • Darkie81
      Darkie81
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 1.268
      Mit 600k ein Unternehmen gründen, was Yachten vermietet? :D
      Was vermietet ihr dann 2 halbe Yachten damit ihr Abwechslung im Sortiment habt? :D
    • SpiCy51
      SpiCy51
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 2.010
      also gmbh & co KG > ltd. ?


      fu @ darkie :D
    • Indy1701e
      Indy1701e
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 40.333
      AG oder GmbH

      Grund: Haftungsbeschränkungen
      Möglichkeit der Fremdorganschaft, ihr könnt euch also einen Fachmann mit ins Boot holen, der kein Gesellschafter sein muss.

      Alternativ kann man auch über eine GmbH & Co. KG nachdenken, auch hier ist der Grund eine Haftungsbeschränkung.
    • SpiCy51
      SpiCy51
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 2.010
      Original von Indy1701e
      GmbH

      Grund: Haftungsbeschränkungen
      Möglichkeit der Fremdorganschaft, ihr könnt euch also einen Fachmann mit ins Boot holen, der kein Gesellschafter sein muss.


      best! vielen dank dir ;)
    • BlackViper
      BlackViper
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 560
      Ich würde euch die AG empfehlen.

      1. Begrenztes Haftungskapital
      2. Schneller und rel. einfacher Wechsel der Anteilseigner
      3. Im Fall eines Verlust muss keine Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden
      4. Möglichkeit zur Publikumsaktiengesellschaft --> ggf. Emissionsgewinne

      gruß
    • Indy1701e
      Indy1701e
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 40.333
      Original von PizzaCalzone
      weder noch...

      sondern eine GmbH & Co KG

      vorteile:
      ihr umgeht die persönliche haftung von vielen anderen gesellschaften.
      die GmbH ist als rechtsform insb. in deutschland wesentlich höher angesehen als eine limited, braucht aber nach der neuesten reform des GmbhG kaum mehr startkapital.
      steuerrechtlich steht ihr besser als bei einer "reinen" GmbH
      Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege, aber für eine GmbH benötigt man doch immer noch ein Stammkapital von 25.000 Euro.
      Lediglich die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) kann man mit einem Euro gründen.
    • PizzaCalzone
      PizzaCalzone
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2005 Beiträge: 282
      @ Indy:

      du hast natürlich absolut recht..dass kommt davon wenn man posted ohne gründlich nachzudenken..^^

      im ergebnis bleibe ich aber trotzdem bei meiner entscheidung, zumal das vorhandene kapital die mindestsumme von 25k ja locker erfüllt.
      danke dir trotzdem. :f_love:
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      Original von LordPoker
      Ltd.
      #2
      1Pfund Einlage und die Sache is erledigt ;)
    • SpiCy51
      SpiCy51
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 2.010
      Original von Phoe
      Original von LordPoker
      Ltd.
      #2
      1Pfund Einlage und die Sache is erledigt ;)
      und wo ist da der vorteil zb zur AG?
    • ZackiX
      ZackiX
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.545
      Also wenn Ihr Euch "einfach so" ne Rechtsform ausdenken könnt dann GmbH und Co KG das Problem dabei ist, es ist nicht sonderlich Realistisch das diese Rechtsform bei 100000 € Eigenkapital 500000€ Fremdkapital kriegt, denn es Haftet ja im Falle einer Pleite niemand!

      GmbHs "ohne Namen" kriegen nur ganz schwer Kredite ohne relativ viel Sicherheiten.

      Realistisch wäre wohl als einziges eine OHG da haften allerdings alle Beteiligten voll und wenn es schiefgeht hängen alle mit drin!

      Gruß

      ZackiX
    • Mave34
      Mave34
      Global
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 5.948
      Original von ZackiX
      Also wenn Ihr Euch "einfach so" ne Rechtsform ausdenken könnt dann GmbH und Co KG das Problem dabei ist, es ist nicht sonderlich Realistisch das diese Rechtsform bei 100000 € Eigenkapital 500000€ Fremdkapital kriegt, denn es Haftet ja im Falle einer Pleite niemand!

      GmbHs "ohne Namen" kriegen nur ganz schwer Kredite ohne relativ viel Sicherheiten.

      Realistisch wäre wohl als einziges eine OHG da haften allerdings alle Beteiligten voll und wenn es schiefgeht hängen alle mit drin!

      Gruß

      ZackiX
      OHG hat zwar die höchste Kreditwürdigkeit, aber bei 4 gleichgestellten Partnern würde ich die Hände davon lassen.

      GmbH & Co. KG wäre wohl die ideale Rechtsform, allerdings wüsste ich nicht, wie bei 100k Eigenkapital 500k Fremdkapital bei der Haftungsbeschränkung des Komplementärs zustande kommen können.
    • Calemann
      Calemann
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 4.686
      Original von SpiCy51
      Original von Phoe
      Original von LordPoker
      Ltd.
      #2
      1Pfund Einlage und die Sache is erledigt ;)
      und wo ist da der vorteil zb zur AG?
      Ltd. auf gar keinen Fall! Das ist eine Rechtsform aus England, das heißt, ihr müsst euch nicht nur mit deutschen Vorschriften, sondern auch mit englischen rum schlagen. Da ihr eh genug Startkapital mit bringt ist auch die geringe Einlage von nur einem Pfund kein Grund.

      Unternehmen in Deutschland mit der Rechtsform Ltd. haben btw ne sehr hohe Fail-Rate ;) Quelle kann ich jetzt aus dem Stehgreif keine nennen und bin auch zu faul zu suchen =)



      Falls es nicht vorgegeben ist, erhöht besser eure Einlagen, das macht die Höhe des Fremdkapitals realistischer. Ansonsten ist GmbH & Co. KG für euch aus schon mehrmals genannten Gründen das Beste für euch ;)
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Warum sind hier alle für eine GmbH & Co. KG? Welchen Vorteil soll die denn im konkreten Fall gegenüber der GmbH haben? Gleiche Frage i.ü. für die AG.

      M.E. wäre für die geschilderte Konstellation eine GmbH am besten.
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 6.992
      Original von micha1100
      Warum sind hier alle für eine GmbH & Co. KG? Welchen Vorteil soll die denn im konkreten Fall gegenüber der GmbH haben? Gleiche Frage i.ü. für die AG.

      M.E. wäre für die geschilderte Konstellation eine GmbH am besten.
      Schenken sich beide vermutlich nicht viel. Die GmbH & KG hat wohl steuerliche Vorteile, die GmbH hat weniger Verwaltungsaufwand.

      Ich würde auch die AG nicht ganz ausschließen, da ja doch eine Menge an Kapital gebraucht wird und mit der AG gibts halt viele Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Also eine AG halte ich für Unsinn. Die Gesellschaft soll doch erstmal bei den vier Gründern verbleiben, oder habe ich das falsch verstanden?

      Die GmbH & Co. macht mehr Gründungs- und Verwaltungsaufwand (und -kosten!), ohne daß hierfür eine Notwendigkeit ersichtlich ist. Steuerlich kenne ich mich zwar nicht so aus, aber falls die Gesellschaft irgendwann mal soviel Gewinn macht, daß dies wirklich relevant wird, kann man die Rechtsform ja immer noch nachträglich wechseln.
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      die leute die hier Ltd. schreien haben keine ahnung und/oder haben den eingangspost nicht richtig gelesen. bei einer deutschen firmengründung ist die GmbH wohl am besten (haftung, sicherheiten etc). Eine AG kann man leider nicht so leicht gründen.
    • 1
    • 2