[HU SnGs] Pokern swingt nur noch down...

    • Phantom07
      Phantom07
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.163
      Ich habe früher die HU SnGs bis zu den 100ern geschlagen, also mein Spiel sollte ganz okay sein.
      Als Ziel hatte ich bis April 4000$ zu machen, doch es läuft einfach niiiiiiiiiichts mehr.
      Downswing gut und schön, aber das geht garnicht, bin so fertig.
      War schon bei 2300$ und nun nur noch bei 700$ und nichts weiter weggetiltet oder nicht ans BRM gehalten oder so.

      Normalerweise sollte auf den Regular HUs ja ein ROI von 10% drin sein.
      Wenn ich nun die 20er spiele und bei 1200$ auf die 30er aufsteige sollte ich also etwa 250 HUs brauchen. Dann bis 2000$ die 30er was etwa 300 HUs sind. Und dann nochmals etwa 400 HUs auf den 50ern, also nicht weiter schwer, wenn es nicht dauerhaft Down gehn würde.

      20 Tage mit 50 HUs sollte ich schaffen.

      Wechsel auch schon 1000x von Stars auf FTP und wieder zurück, aber bei beidem das selbe.
      Finde FTP aba bissl besser und werde es nun endgültig dort versuchen, nachdem ich noch den Bonus auf Stars gecleart habe.

      Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

      Anderes BRM? Looser, oder tighter?

      atuerke hat bei seinem BRB sogar nur 20 Stacks verwendet und die Turbos gespielt und ich spiele die Regulars.

      Ich weiß auch nicht, aber versuche mich glaube ich echt mit nem 20 Stack-BRM auf 1500$ bei Stars hochzuspielen und dann auf FTP mit den 30ern, also nem soliden BRM durchzustarten.

      Habe das Ziel 4k$ bis Mitte April vor Augen, und das sollte doch auch jetzt in 3 Monaten noch drin sein, oder?

      Oder alles auscashen und mit 200$ oder so neu anfangen?
      Bin aber eigentlich auf das Gekd nicht wirklich angewiesen, also wohl eher nicht oder?

      hasse solch ewig lange Downs...
  • 5 Antworten
    • Knolle4all
      Knolle4all
      Bronze
      Dabei seit: 29.02.2008 Beiträge: 220
      Hi Phantom,

      Thema BRM: Man sollte das wählen, was einem Sicherheit gibt, das ist bei jedem anders.. hauptsache nicht auf scared money kommen!

      Grundsätzlich finde ich das planen (hu/tag o. woche) nicht schlecht, solange einen das nicht unter druck setzt... würde eher ganz entspannt spielen, schön ausführlich analysieren usw.

      was atuerke macht kann dir (relativ) egal sein =) (keine beleidigung, meine das hinsichtlich brm)

      würde nicht alles auscashen (brachst das geld ja nicht atm), auch nicht ständig die plattform wechseln, gegner dürften so ziemlich die gleichen sein?!

      schönes gleichgewicht zwischen theorie und praxis... ein teechen beim spielen trinken und alles ist wölkchen

      und vor allem: gut und bewusst spielen, nicht resultatorientiert
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Phantom07,

      für SNG HU bin ich leider überhaupt kein Experte. Ich gehe aber davon aus, dass bei dieser Variante die Swings besonders stark ausfallen können.

      Was auffällt, ist, dass Du sehr ergebnisorientiert denkst. Dabei sind die konkreten Ergebnisse (Ziel: $ x am Tag y) etwas, was Du nur wenig beeinflussen kannst. Poker belohnt gutes Spiel kurz- und mittelfristig oft nicht. Nur auf lange Sicht setzt sich der bessere Spieler höchstwahrscheinlich durch.

      Du kannst also nichts anderes machen, als möglichst gut zu spielen. Leider schreibst Du nichts dazu, was Du dafür tust. Wir bräuchten auch mehr Informationen über Dein Spiel, damit ein Coach Dir vielleicht Tipps geben könnte.

      Bitte schau Dir unsere Richtlinien für die Sorgenhotline an.

      Gruß

      wespetrev
    • Phantom07
      Phantom07
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.163
      HU SnGs swingen eigentlich sehr wenig, deshalb wurmt mich das ganze irgendwie so sehr.
      Was ich für gutes Spiel mache ist recht beschränkt da es kaum Content gibt.
      Lese bewertete Hände, bewerte selbstund mache mir Gedanken zu meinem Spiel.

      Das Problem ist einfach, das ich die Gegner als sehr schlecht empfinde, was sie sicher auch sind und trotzdem reicht es nicht gg. sie.

      Habe aber nun erstmal ein Leak gestern bei einer Nachanalyse aufgedeckt...Ich spiele zu viele Hände OOP, mal sehen wie sich da eine Anpassung auswirkt.
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.847
      hey,
      hab auch ne weile etwas hus gespielt (wenn auch nicht so ernsthaft wie du) und kenne das von dir beschriebene gefühl 100%ig.
      leider hilfts halt nichts und es ist wie bei allen pokervarianten: um wirklich solider gewinner zu sein, muss man seinen gegnern im kopf immer 1 schritt, besser 2-3 voraus sein - was bei hus noch wichtiger ist, das man ja viel auch den gegner statt die karten spielt.
      da kann man dann noch so sehr sehen, was für einen kack der gegner zusammenspielt, weil wenn einen das wenn auch auf eine "hey-ich-hab-recht-der-ist-wirklich-so-schlecht"- weise überrascht, dann hat man selbst nicht wirklich gut gespielt.

      was das oop spielen angeht - oop ist sicher suboptimal, kann aber auch manchmal bestimmte vorteile haben, zb für bluff c/raises in vielen spots (sicher nicht gegen alle gegner), aber eben wie oben schon gesagt, nur wenn man sich in den gegner gut reingedacht hat.

      wie das bei dir ist, weiss ich nicht, aber ich glaube ich spiele schlechter, wenn ich unter "erfolgsdruck" stehe, ist das vllt bei dir (und wenn auch nur ein wenig) auch so?
      dann wären nämlich ziele wie bis zum zeitpunkt x, y k$ zu machen hinderlich...
      und vergleichen mit besseren spielern hilft schonmal gar nichts, sry!

      sind jetzt nicht direkt die hammertips, hoffe aber das dir das vllt trotzdem etwas hilft.
      gl und das wird schon, das dus im grunde genommen kannst, weisste ja selber ;)
    • gigamasterhammer
      gigamasterhammer
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2009 Beiträge: 1.208
      Original von Phantom07
      Als Ziel hatte ich bis April 4000$ zu machen, doch es läuft einfach niiiiiiiiiichts mehr.
      Downswing gut und schön, aber das geht garnicht, bin so fertig.
      War schon bei 2300$ und nun nur noch bei 700$ und nichts weiter weggetiltet oder nicht ans BRM gehalten oder so.

      Normalerweise sollte auf den Regular HUs ja ein ROI von 10% drin sein.
      Wenn ich nun die 20er spiele und bei 1200$ auf die 30er aufsteige sollte ich also etwa 250 HUs brauchen. Dann bis 2000$ die 30er was etwa 300 HUs sind. Und dann nochmals etwa 400 HUs auf den 50ern, also nicht weiter schwer, wenn es nicht dauerhaft Down gehn würde.


      Habe das Ziel 4k$ bis Mitte April vor Augen, und das sollte doch auch jetzt in 3 Monaten noch drin sein, oder?
      Hi.

      Aus dem oben Zitierten lese ich folgendes heraus: Du hast Erwartungen. Wenn du jetzt so und so viele HUs spielst, dann verdienst du so und so viele Dollar. Aber so funktioniert Pokern leider nicht. Dein Fehler liegt darin, dass du überhaupt nicht die Varianz einplanst und akzeptierst. Grober ausgedrückt: Es ist ja schön und gut, dass du dir Geldziele setzt, doch den lieben Pokergott juckt das einen Scheißdreck.

      Ansonsten kann ich auch nur nochmal den weisen wespetrev zitieren:

      Original von wespetrev
      Nur auf lange Sicht setzt sich der bessere Spieler höchstwahrscheinlich durch.

      Du kannst also nichts anderes machen, als möglichst gut zu spielen.
      Es ist letztlich so einfach und doch so schwer.