Der Totale Maniac am Tisch. Habe ichs richtig gemacht?

    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Kurz die Gegegenheiten:

      letztes WE; NL10 SH auf Full Tilt, ziemlich weak tighter Tisch, bis ein Spieler, ich weis nur noch, dass er aus Brasilien kam, folgendermaßen spielte:

      er raiste JEDES mal wenn er dran war (Preflop immer in pot Höhe bzw 3BB Openraise; Postflop: bet in halber Potgröße, bei einem Raise vom gegner raiste er auf das doppelte; wenn man selbst setzte, raiste er auch immer auf das doppelte des Einsatzes).

      Ich hab mir die Sache ca. zwei Runden in Ruhe mit angeschaut und bekam dann Dollarzeichen in den Augen, weil er jeden Scheiß so spielte und sich immer wieder mit vollem Stack nachkaufte, wenn er verlor

      Meine Strategie lief dann folgendermaßen:

      -heads up gegen ihn (er saß links von mir, was aber nicht weiter schlimm war):
      - jedes Ass bis all in geraist
      - K9+; QT+; alle PPs bis all in geraist
      - ansonsten habe ich mit allen Händen die in den Sklansky Chubukov Tabellen die oberen 50 % darstellen gelimpt und sein raise gecallt. Wenn ich dann irgendwie traf (middle pair aufwärts), spielte ich ab dem Flop auf all in.

      Er suckte mich anfangs ein paar mal aus und ich war gegen ihn schon vier Stacks down (die anderen Gegner waren eher mit Ihren jeweils anderen 11 Tischen beschäftigt). Ich machte aber weiter so und nahm ihn letztendlich alles wieder ab. Leider ging er irgendwann und ich konnte durch die Suckouts nur $ 7 auf der Habenseite verbuchen.

      Würdet Ihr genauso spielen, oder wie sollte man sich da anpassen? Also tight spielen kam für mich nicht in Frage, obwohl ich auf seine Range bezogen, wie ein Rock spielte...
  • 9 Antworten
    • ratch
      ratch
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2009 Beiträge: 252
      hab letztens auch den Fehler gemacht und zu loose gegen einen Maniac gespielt :D

      ich würd auf jeden Fall tight spielen um ihn dann sein Geld abzunehmen.

      Mit niedrigen Pocketpairs hast du auch nur ein Coinflip.

      Wenn ein Gegner looser spielt sollte man nicht selber auch looser spielen^^

      Alles andere pusht nur die Varianz und den Rake.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Ich seh das ein bisschen anders. Mit den coin flips hast du recht bis 88 denke ich sollte man evtl. gegen einen solchen (in dem Fall hat er nicht 60 oder 80 % der Hände overplayed, er hat alle Hände so gespielt) eher die pocket pairs auf set spielen.

      Das steigert zwar alles die Varianz, meinst du, aber maximiert definitiv die Gewinne denke ich.

      Oder kann mich jemand vom Gegenteil überzeugen?

      Das ich gegen Loose Gegner Tight spielen sollte ist mir schon klar. Aber ein "normaler" LAG oder im allgemeinen looser spieler kennt auch einen fold bzw. einen call. Dieser Typ war permanent am raisen.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      hast du SH SSS gespielt oder was machen die Chubokov Tabellen in deinem Arsenal?!

      Wenn du SSS gespielt hast, dann ist es in der Tat ok was du gemacht hast, wenn du BSS spielst allerdings so lass dir gesagt sein, dass du dich extrem irrst, wenn du glaubst dass es egal ist, dass der Maniac zu deiner linken saß - gibt nichts Schlimmeres als das!

      Auf genau diese Spieler muss man Position haben - das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht und genau hier zeigt sich auch die Stärke der Position superschnell.

      Im Zweifel so einen Tisch verlassen und sich wieder auf die Warteliste setzen in der Hoffnung Position auf den Fisch zu bekommen.

      Fische gibt's auf den Micros immernoch genug, aber gerade solche extremen aggro Fische NUR IP spielen. ;)
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Mit der Position hast du recht, aber der Tisch war voll und ich konnte den Platz nicht wechseln.

      Er war eigentlich so einfach zu spielen, das es einfach mal keine Rolle spielte ob man Position hat oder nicht. Ich weis nicht ob du meinen Post komplett gelesen hast, aber er spielte JEDE HAND so, also denke ich, dass es eher keine Rolle spielt wo der Typ sitzt, vor allem, weil die anderen Gegner überweak waren.

      Ich spiele keine SSS, finde ich schwachsinnig und das hier ist das Big Stack Forum... Das schwarze ist die Schrift...

      Chubukov Tabellen sind nur Theorie die Ich für mein persönliches Pokerverständnis im Arsenal habe. Sie sollten nur als Anhaltspunkt gelten, wie ich im Grunde gegen den Gegner vorgegangen bin.
    • korn85
      korn85
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 35
      find ich okay, wenns dich nicht tiltet ein paar flips zu verlieren, immer rein damit, ist dicke +EV...

      wie hieß der denn...????
    • MacDaddy187
      MacDaddy187
      Silber
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 492
      Original von Scooop
      hast du SH SSS gespielt oder was machen die Chubokov Tabellen in deinem Arsenal?!

      Wenn du SSS gespielt hast, dann ist es in der Tat ok was du gemacht hast, wenn du BSS spielst allerdings so lass dir gesagt sein, dass du dich extrem irrst, wenn du glaubst dass es egal ist, dass der Maniac zu deiner linken saß - gibt nichts Schlimmeres als das!

      Auf genau diese Spieler muss man Position haben - das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht und genau hier zeigt sich auch die Stärke der Position superschnell.

      Im Zweifel so einen Tisch verlassen und sich wieder auf die Warteliste setzen in der Hoffnung Position auf den Fisch zu bekommen.

      Fische gibt's auf den Micros immernoch genug, aber gerade solche extremen aggro Fische NUR IP spielen. ;)
      Aggro Fische/Maniacs sind auch sehr gut oop zu spielen. Und den Tisch zu verlassen und darauf zu hoffen, dass der Table Super Maniac noch dran sitzt, ist irgendwie fahrlässig, wenn du sein Geld willst.
      Besonders Postflop kannst du ihn, wenn du was getroffen hast, action machen lassen und mit C/Raises viel besser die Chips reinbekommen.
      Wenn du den Maniac in position spielst, bekommst du die Bets andauernd vor den Latz gedonkt und hast auch manchmal die schlechteste relative Position, weil du direkt nach dem Maniac reagieren musst und hast danach eventuell noch ein, zwei Villains in der Hand, die nach dir noch raisen können.

      Nur mal so ein Tip...
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Original von korn85
      find ich okay, wenns dich nicht tiltet ein paar flips zu verlieren, immer rein damit, ist dicke +EV...

      wie hieß der denn...????
      Weis ich leider nicht mehr. Normalerweise schreib ich mir so einen sogar auf einen seperaten Zettel. Ich weis nur noch das er aus Brasilien kam. Aber ich teile auch ehrlich gesagt nicht gerne meine Fische, die in diesem Format leider rar sind.

      Flips die ich verliere tilten mich erst, wenn der mit meiner Kohle vom Tisch verschwindet, obwohl... Varianz... Sch... Drauf.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      @MacDaddy

      Seh ich ähnlich. Ich glaube es auch irgendwann mal gelesen zu haben. Harrington oder so, der sagte, dass mann gegen loose gegner Position haben sollte, aber es bei Maniacs sogar besser ist OOP zu spielen...
    • MacDaddy187
      MacDaddy187
      Silber
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 492
      ja ich weiß auch nicht mehr, wo ichs gelesen hab. Vielleicht sogar in einem der Anfänger-Strategie Artikel. Aber es ist wirklich lange her ;)