Pushing Ranges in DONs

    • Bettina71
      Bettina71
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2009 Beiträge: 32
      Hallo,

      ich hoffe Ihr könnt mir ein bißchen helfen, da ich gerade erst mit den DONs angefange habe.

      Ich habe ein paar Probleme damit, welche Ranges ich in der Late Phase als Standard-Pushes annehmen kann, d.h. unabhängig von den Stack Sizes und etwaigen Reads auf die Gegner.

      Welche Ranges pusht Ihr first-in in

      a. EP
      b. MP
      c. CO
      d. BU
      e. SB

      bei welcher Stack-Size praktisch immer?

      Wie verändert Ihr Eure Ranges, wenn Limper eingestiegen sind?

      Schon mal vielen Dank! ;)
  • 7 Antworten
    • klopa
      klopa
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 1.916
      kann man so pauschal nicht sagen gibt keine standard-pushes auser vielleicht AA...
      hängt einfach von zu vielen faktoren ab als das mans so leicht erläutern könnte.. dein stacksize, gegnerische stacksizes, gegnertypen..

      wenn limper einsteigen muss man generell (viel) tighter pushen
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Wie klopa im Prinzip schon sagte - bei DoNs ist foldequity so extrem von Bedeutung, daß deine range wesentlich davon beeinflußt wird. Die range kann in derselben Spielsituation bspw. zwischen any2 und top 10% schwanken, je nachdem, ob du in tighte Regs oder loose Fische pushst. Deshalb ist es praktisch unmöglich, Standard-Ranges anzugeben.
    • Bommel64
      Bommel64
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2009 Beiträge: 2.354
      selbst AA ist ja in manchen Fällen kein Push!
    • schatzi408
      schatzi408
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 498
      das sind aber sehr seltene Situationen. Da muss schon einer sehr nahe am busten sein und ich relativ sicher itm. Dann möchte ich auch nicht mit einem Gegner um 80/20 spielen, der mich covert. Ansonsten wandert aa bei mir immer rein. Habs nämlich schon andersherum ab und zu erlebt, dass ich gegen pushes von bigstacks, die die bubble abusen, dann auch mal qq oder sogar kk weggeschmissen habe, und sich dann aber der vermeintliche Shortstack mit 300 chips schön mit blinds und antes auf fast 1000 aufgedoppelt hat (auch wenns mehr als das doppelte ist =) ) Dann stand ich mit meinen 1400 chips auf einmal wieder halbwegs blöd da als zweiter shorty. Da frag ich mich dann wieder, ob es nicht profitabler wäre, mit den queens einfach um den pot zu spielen. Danach ist man dann zumindest sicher itm. Wenn man raus ist, ist natürlich doof gelaufen. Ich bin da noch zu keinem Standardergebnis gekommen, was da tendentiell die richtige Spielart ist.
    • MXh
      MXh
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2009 Beiträge: 638
      Nach der Logik müsste doch gelten:

      1. Durchhalten wird noch viel wichtiger, als Chips anzusammeln.
      2. Damit sollte man deutlich tighter callen. (Hab aber nicht ausgerechnet, wie sehr.)
      3. Also sollte man looser pushen können - aber nur gegen denkende Gegner.
      4. Da nicht jeder Gegner denkt, relativiert sich 3. etwas.
    • WhiteDog
      WhiteDog
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 689
      Da hänge ich mich mit meiner Frage gleich mal an:

      Mir ist es in jetzter Zeit öfters passiert, daß ich mit relativ guten Stack (2000 Chips, 6 spieler noch, und 1 oder 2 deutlich kleinere Stacks) meine KK First IN gepusht hab.
      gegner zeigt QQ und bekommt ne Q, ich bin raus.
      keine 5 min. später, ähnliche Stacks, ich call einen kleinen (<1000 Chips) mit KK, er zeigt TT und bekommt das set.

      ist es besser, wenn ich max. 50% meiner chips setze und bei einen gegenpush folde bzw. nicht calle ????

      ist es hier sinnvoller den anderen die "Drecksarbeit" zu lassen, und versuchen den (SB+BB+Ante sind dann schon 500 Chips) Pot Preflop mit minraises (oder 2 BBs) zu bekommen ???
    • Hommsen
      Hommsen
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2009 Beiträge: 2.299
      Nie shorterm sondern longterm denken. Nur, weil du 2x 80/20 verloren hast willst dein Spiel umstellen? Kann ich nicht ganz nachvollziehen.

      KK kann man bei manchen Situationen preflop FI folden, allerdings sollte man da schon sehr sicher sein, das man sich ITM folden kann.