verliert man im bb, sb weniger wenn man shortstack spielt als wenn man bigstack spielt?

  • 33 Antworten
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      afaik weniger, ist eigtl auch sinnvoll. hat auf party früher mal einer gemacht, franzose glaub?
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      nun werdet ihr doch noch alle shorties ;)
    • zwacke
      zwacke
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 3.899
      also, der positionsnachteil is als BSSler halt gigantisch größer, was das einzige fixe parameter darstellt. Noch dazu haben shortys halt gute repush stacks. Ein 10bb stack sollte doch so ca dsas optimum sein, oder?

      Naja, ich würde mich niemals auf einen shortystack herablassen wollen, für kein geld der welt!
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      obv is nen moeglichst kleiner stack (auch unter 1bb - sofern die blinds dann als bezahlt gelten) das beste. damit siehste ja immer den sd plus deadmoney vom sb.
    • F3rt
      F3rt
      Black
      Dabei seit: 05.03.2008 Beiträge: 462
      und utg dann wieder 90% des stacks verdonken, damit man in den blinds wieder short ist? :D
    • liafu
      liafu
      Black
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.439
      Original von F3rt
      und utg dann wieder 90% des stacks verdonken, damit man in den blinds wieder short ist? :D
      nein - aber nicht reloaden wenn man utg einen pot verloren hat ;)
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      bedankt euch bei halo wenn liafun sich ab jetzt mit 10bb auf jeden 6max tisch setzt und ein nash-equilibriumchart gg eure steals spielt, bis ein fish joined!
    • RiF
      RiF
      Black
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 816
      Original von Abnoe
      bedankt euch bei halo wenn liafun sich ab jetzt mit 10bb auf jeden 6max tisch setzt und ein nash-equilibriumchart gg eure steals spielt, bis ein fish joined!
      ich bedank mich lieber bei dir, da du alle noch auf den chart hinweist ;)
    • Guuruu
      Guuruu
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 3.858
      Kann ich den Chart haben? :)
    • Halozination
      Halozination
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.618
      ich bin noch immer nichtmal davon überzeugt dass die antwort auf die topic frage ja ist und dass hazz recht hat.

      mit jeder hand die man im bigbling spielt, egal mit welcher stacksize, will man den verlust den man durch folden des blinds hätte minimieren.

      verringert man mit shortstack mit mehr händen den verlust als mit fullstack?
      wie unterscheiden sich die evs der hands die man spielt wenn man shortstack oder bigstack ist?

      im bereich der sehr kleinen stacks könnte hazz recht haben, dass ein möglichst kleiner stack das beste ist, weil man möglichst wenig bezahlen möchte um den anderen blind als deadmoney im pot zu haben. aber das kann man nicht mit 100bb vergleichen wo man viel viel seltener den showdown sieht. denke man muss das genauer auseinander und einzelne situationen vergleichen.

      wir bräuchten einfach irgendwelche shortstacker results :D
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.692
      mbolt1 hat btw ne positive SB bilanz..
    • praios
      praios
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 7.355
      du würdets die blinds ja auch nicht so gut spielen wie ein sssler von daher kann man ds ja nicht so gut vergleichen
    • liafu
      liafu
      Black
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.439
      Original von Halozination
      ich bin noch immer nichtmal davon überzeugt dass die antwort auf die topic frage ja ist und dass hazz recht hat.

      mit jeder hand die man im bigbling spielt, egal mit welcher stacksize, will man den verlust den man durch folden des blinds hätte minimieren.

      verringert man mit shortstack mit mehr händen den verlust als mit fullstack?
      wie unterscheiden sich die evs der hands die man spielt wenn man shortstack oder bigstack ist?

      im bereich der sehr kleinen stacks könnte hazz recht haben, dass ein möglichst kleiner stack das beste ist, weil man möglichst wenig bezahlen möchte um den anderen blind als deadmoney im pot zu haben. aber das kann man nicht mit 100bb vergleichen wo man viel viel seltener den showdown sieht. denke man muss das genauer auseinander und einzelne situationen vergleichen.

      wir bräuchten einfach irgendwelche shortstacker results :D
      es müsste auf die gegner ankommen - wenn wir zb einen fisch am tisch hätten der jede hand any2 pusht wär BS besser
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      frans, es ist def so, je kleiner der stack in den blinds, desto besser

      es ist nicht umbedingt gut wenn der stack utg groß ist, aber je groeßer der (eff.) stack aufm bu ist, deso besser obv.
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      Original von Ragen
      frans, es ist def so, je kleiner der stack in den blinds, desto besser

      es ist nicht umbedingt gut wenn der stack utg groß ist, aber je groeßer der (eff.) stack aufm bu ist, deso besser obv.
      auch das ist nur overall richtig. mit 100bb in nem single raised pot hat man am turn oft genau die richtige spr um villain mit rAI so richtig zu ärgern. da würden mehr bb die FE nicht mehr erhöhen und man müsste öfters was besseres halten.


      am ende gilt nur das eine allgemein: it depends
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      Original von TreterPeter
      Original von Ragen
      frans, es ist def so, je kleiner der stack in den blinds, desto besser

      es ist nicht umbedingt gut wenn der stack utg groß ist, aber je groeßer der (eff.) stack aufm bu ist, deso besser obv.
      auch das ist nur overall richtig. mit 100bb in nem single raised pot hat man am turn oft genau die richtige spr um villain mit rAI so richtig zu ärgern. da würden mehr bb die FE nicht mehr erhöhen und man müsste öfters was besseres halten.


      am ende gilt nur das eine allgemein: it depends
      wir können liebend gerne ein Spiel spielen in dem du mich 100 mal IP am Turn für 100BB all-in raist, dann tauschen wir positionen und ich darf dich in ansonsten identischen spots 100mal 300BB deep so spielen wie ich will
      profite behalten wir jeweils
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      auch bei 100bb werde ich dir nicht jeden turn rAI spielen. es ist halt nur eine option, die sich bei obengenanntem szenario für 100bb anbieten kann und für 300bb nicht.
      für 300bb hingegen werden wir nicht so viele single raised pots haben, da du viel mehr 3betten wirst nehme ich an.
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      dann bring doch ein mal ein beispiel, in dem es besser sein soll, IP weniger deep zu sein :)
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      MP3 ($254.90)
      CO ($402.00)
      Button ($411.20) (Hero)
      SB ($76.00)
      BB ($540.00)

      Preflop: Hero is Button with XX
      MP3 calls $4.00, CO raises to $18.00, Hero calls $18.00, 3 folds,

      Flop: T:heart: , 8:heart: , 6:club: ( $46 )
      CO bets $34.00, Hero calls $34.00,

      Turn: 5:heart: ( $114 )
      CO bets $85.00, Hero raises All-In $359.20,


      note: villain multibarrelt hart.

      auf diesem flop isoliere ich mich mit nem raise gegen ne starke range. mit nem monster habe ich deep unter umständen sehr hohe reverseds, aber für 100bb kann ich entweder rAI oder cb auf karten spielen, die mir nicht gefallen.

      zudem kann ich draws und floats ebenfalls am turn mit nem potsize raise reinbringen bzw behind checken.
    • 1
    • 2