hoher foldto3bet = leak?

  • 12 Antworten
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Gold
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      das kann man so nicht sagen. denn es kommt drauf an wie oft du von deinen openraises ge3bettet wirst. wenn dich abundzu ein tighter spieler 3bettet ist 78% ein guter wert. wenn du viel gerestealt wirst ist 78% ein klares leak.
    • PeeWee75
      PeeWee75
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 489
      Nein, ist doch klar, dass Du von der Range nicht zuviel gegen 3bets weiterspielen kannst. Musst eben nur darauf achten, ob das ein Gegner auf die Spitze treibt und eben dann und wann auch mal light 4betten oder eben callen wenn Du meinst Postflop eine Edge zu haben. Gibt ganz gute Ed Miller Videos zu dem Thema.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Original von just1nsan0r
      Ist es ein Leak wenn man 40% in late openraised und 78% auf 3bets foldet?

      per se erstmal Ja, gegen diese Werte könnte man any two als Bluff 3betten, ich denke ab Nl50, Nl100 merken dies auch etliche Regs und bluff 3betten dich viel, denke dagegen wehrst du dich bei diesen Stats kaum.

      Allerdings muss man immer schauen wie solche Stats zu stande kommen:
      Wenn deine Gegner nur AA groß 3betten und sonst alles folden, so würde ich 100% openraisen und 99,9% fold to 3bet haben, was sicher sehr +EV wäre, muss also nicht generell ein Leak sein.


      40% sind denke ich generell zu loose, gegen callingstations oder gute Regs wird es glaube schwer dies +EV zu spielen, wenn du die passenden Tische hast, siehst wieder anders aus.
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Gold
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      und vom CO würde ich besonders aufpassen. wenn du ein guten reg am BU hast wird er deine steals einfach oft coldcallen und wissen wie er IP gegen deine loose range spielen zu hat. das sind dann viele unangenehme spots für dich. denn grade wie jmd gegen dich coldcalle ich AK zum bsp am bu nur da der value von AK IP im raised pot wesentlich größer ist als mir deine 3bb deadmoney zu 78% einzusammeln besonders wenn du nicht allzu light broke gehst preflop denn dann gewinne ich nicht viel wenn es preflop reingeht.. siete hat in seiner serie dazu ja sehr interesannte dinge erzählt.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Welches Limit spielst du denn? Hast du die Werte an einem Fullring-Tisch, ist das sicherlich ok.

      Ist es ein höheres Limit im SH-Bereich bekommst du halt Probleme, weil viele Gegner das sehen und any2 gegen die 3-betten können.

      Wenn es soweit kommt werden die Play -EV, dann musst du adapten, also entweder weniger openraisen, vermehrt 3-bets callen, mehr bluff-4-betten, lighter for Value 4-bet/callen etc.
    • just1nsan0r
      just1nsan0r
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.428
      Die Werte sind von NL100/NL200 FR (80k Hands/5k Hands)

      Das Ding ist halt: ich fange erst an zu adapten wenn ich ne halbwegs brauchbare Samplesize von Villain habe. Schaue immer zuerst auf den 3bet Wert und der brauch wohl schon einige Hundert Hände um aussagekräfig zu werden. Die positionsspeziefischen Werte dann noch deutlich mehr. Je länger ich gegen dieselben Gegner spiele, desto niedriger wird auch mein foldto3bet gegen diese. Gegen Regs die ich besser kenne adapte ich schon recht gut denke ich, einige von denen pushen schon AQ auf meine 4bets. Am besten sind die Leute die meinen sie müssten aus den Blinds mit 10%+ 3betten. Hab generell den Eindruck, dass viele Regs aus den Blinds zu viel 3betten. Wenn ich gegen mich spielen würde, würde ich da eher passiv defenden. Was auch ganz nett ist: wenn man mal eine 3bet nur callt bekommt man oft credit und kann sehr geil floaten. Schlechtere Regs apapten dann nicht optimal gegen mich weil sie z.B. zu viel cbetten und meine Range generell zu tight einschätzen weil sie nur den hohen average foldto3bet sehen.

      Was haltet ihr denn von 40% openraise late und ~50% foldto3bet? Gibt ne Menge Regs auf NL100/200FR die so spielen. Solche Spieler sind preflop sicher viel unangenehmer als jemand wie ich, begeben sich aber auch häufiger in schwierige postflop Situationen weil sie a) eine potenziell dominierte Range in einem schon recht großen Pot spielen b) ihre postflop edge überschätzen.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Original von PeeWee75
      Nein, ist doch klar, dass Du von der Range nicht zuviel gegen 3bets weiterspielen kannst. Musst eben nur darauf achten, ob das ein Gegner auf die Spitze treibt und eben dann und wann auch mal light 4betten oder eben callen wenn Du meinst Postflop eine Edge zu haben. Gibt ganz gute Ed Miller Videos zu dem Thema.
      Kannst du mal den namen der serie von ed Miller hier posten, die sich mit dem thema befasst?
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.797
      Die gibs bei stox. Bei den Videos ihn einfach in den Filter reinnehmen und dann dürftest du schnell die 10-Teilige Serie "Blind Stealing and defense" dazu finden.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ein hoher Fold to 3bet Wert ist dann ein Leak, wenn deine Gegner diffuse Ranges 3-betten und das häufig.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Original von SteveWarris
      Die gibs bei stox. Bei den Videos ihn einfach in den Filter reinnehmen und dann dürftest du schnell die 10-Teilige Serie "Blind Stealing and defense" dazu finden.
      danke!^^

      @ghostmaster:

      Sry, aber was heißt in diesem Zusammenhang "diffus"?
      Diffusion heißt ja Ausbreitung, daher hier semipolarisiert?

      Ich hätte gedacht, dass ein hoher foldto3bet-Wert eher gegen polarisierte Ranges ein problem darstellt, da man so mit broadways zb. zu oft die equity-stärkere Hand foldet...
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Grade polarisierte Preflopranges sind schwer zu kontern. (wenn sie gute polarisiert sind)

      Eine PREFLOP-Range die von bad Hands, über semibadhands, über semigoodhand, zu goodhands geht kann doch unglaublich einfach exploitet werden.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Vor allem über bluff4bets, oder?
      Weil zb. semigoodhands (ka, KJ) haben doch mehr eq. als 76s und floppen auch öfter etwas, mit was dann der 3better continuen kann.
      So hab ich mir das bis dato gedacht.