BR-Management und Bonus

    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      Huhu So ich habe heute meinen Bonus gecleared und hatte eine BR von 78$. Leider hatte ich wohl heute einen downswing, kaum gute Hände und die Gespielten haben dann nichts getroffen oder wurden am River dann dominiert. Die letzten Tage liefs aber sehr gut auf 0,1/0,2 FL. Wie gesagt gings dann heute 10$ runter und der Bonus war frei. Ich wollte dann gleich das neue 0,15/0,30 limit ausprobieren und musste feststellen, dass es da schon etwas tighter zugeht an den Tischen, ich mich aber eigentlich net wirklich unwohl gefühlt habe, nur an die Summen muss ich mich wohl gewöhnen. Jedenfalls auch da dann badbeats hinehmen müssen (vs straightflush verloren usw, keine getroffenen Flops). Lange Rede, kurzer Sinn, es ging nochmal 10$ runter :( Habe dann pause gemacht und noch ne Stunde 0,1/0,2 gespielt und das Glück kam jedenfalls teilweise zurück und ich hatte meine BR wieder auf 164$. Nun zur Frage :D Ist es sinnvoll auf 0,15/0,30 zu wechseln oder soll ich noch bis X auf 0,1/0,2 bleiben? Wie habt ihr das gehandhabt. Im Artikel in der Stratsek stand ja, dass man bei 150$ auf das 0,15/0,30er limit wechseln kann. Ich weiß allerdings net genau, ob da der Bonus schon innenbegriffen ist. Naja, wäre für ein paar Ratschläge dankbar. Habe gerade das Gefühl, dass ich auf 0,10/0,20 nichts mehr lerne. Auf die Silbersek kann ich noch nicht zugreifen, obwohl ich die Punkte schon habe. Bin etwas verunsichert, ob das heute ein wirklicher downswing war oder ob ich die Tage davor nur Glück hatte. Vielen Dank schon mal für Ratschläge!
  • 34 Antworten
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Den Bonus würde ich von der BR komplett abziehen. 200BB des höheren Limits,in dem Fall 60$ auf .1/.2 gewinnen und du kannst aufsteigen. 300BB wäre ideal aber bei den ML kann man ja laut Guide auch etwas eher hoch.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      also ich könnte dann mit 64$ auf 0,15/0,30 wechseln oder hab ich das falsch verstanden?
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Ich kann aus dem Thread net richtig rauslesen,welche Boni jetzt dabei sind.Deine BR ist zur Zeit 162$? Bonus hast du $50 vom Quiz und die $100 von den 5000 raked Hands? Wenn ja,dann hast du netto ja bisher nur 12$ erspielt oder ist es anders?
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      nein, genau so ist es :)
    • osullivan84
      osullivan84
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 246
      Das ist eine frage die leider nur sehr schwierig zu beantworten ist. für .15/.30 musst du preflop in jedem fall sehr tight spielen. postflop hingegen ändert sich nicht sooo schrecklich viel. außer das du hier und da mal auf gute spieler triffst, was du vor allem dadurch merkst, das du beispielsweise öfters mal gecheckraised wirst und solche sache. das gabs auf den limits dadrunter kaum. die frage die du dir denke ich stellen muss ist, inwiefern dein spiel "sicher" ist. Damit meine ich, wie oft kommst du noch in Situationen wo du denkst.. mist was soll ich jetzt machen und wo du dir unsicher bist. desto weniger situationen das sind, desto eher kannst du auch im limit aufsteigen. Ich hatte "damals" das glück jemanden zu kennen, der schon deutlich höher spielt und der mir netter weise mal ne weile zugeschaut hat und mir dann bestätigt hat das ich auf jeden fall auch ein level höher bestehen kann. falls da die möglichkeit bei dir besteht würd ich das aufjedenfall empfehlen. Ansonsten.. Ausprobieren, und Bankroll-Management beachten. ;) Gruß, Daniel
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      @ biber! 100% genau kann man es nie sagen aber 12$ netto Gewinn finde ich für .15/.30 arg wenig. Brauchen tust du im Optimalfall jeweils 300BB des höheren Limits,also theoretisch 150$ erspieltes Geld. Kann man aber auch unterschreiten,keine Frage. Also round about 90$ würde ich auf .1/.2 auf jeden Fall noch erspielen,bevor du weiter aufsteigst. Net,das du deinen Skill überschätzt und irgendwann die ganze BR verspielst. Allein schon das Limit ausgiebig schlagen,um selber zu sehen,ob man wirklich gut genug ist oder halt den Tick besser um aufzusteigen.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      ok schon mal danke :) ich werd mal schauen, wie es morgen läuft, vielleicht gehts ja da besser, ansonsten werd ich weiter auf 0,1/0,2 spielen, lese auch oft in matjes´ tagebuch, das motiviert mich ungemein :D ich glaub aber schon, dass zumindest die 50$ Bonus im artikel mit einbegriffen sind. Wie soll man sonst 55$ auf 0,5 machen??? Das dauert ja jahre... ps: sollte ich unter 150$ sinken, werde ich die finger von 0,15 lassen!
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Die $50 kannst du mit einrechnen. Die 100$ würde ich aber komplett weglassen. Alle Boni inbegriffen würde ich bei 250$ auf .15/.30 aufsteigen. Dann hast du gleich gezeigt,das du .1/.2 nachhaltig geschlagen hast.
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Das Geld des Bonuses kannst du natürlich mitzählen... Woher das Geld kommt ich völlig egal es dient nur dazu Deinen Swing abzufedern. Alles weitere ist rein psychologischer Natur, grade wenn man nun eigenes Geld einzahlt und damit spielt ist man vielleicht gehemmt ect. also das sollte schon vermieden werden Und Skillunterschied zwischen den 2 Leveln eher kaum... Allerdings finde ich sollte man zumindest ein Limit mal nachhaltig schlagen ehe man irgendwohin aufsteigt aber dann würd ich sagen sollte 30c dieses Limit sein, das bringt Dir 50% mehr und BR ist auch ausreichend hoch um erstmal als losing Player zu starten (die wenigsten sind gleich winning Player) Also leg mit 30c los Lass Dir da kein Zeug einreden sofern du gegen Swings abgefedert bist und wenn du zuviel verlierst rechtzeitig absteigst dann ist alles super Du brauchst Deine Karriere nicht künstlich durch derartige Spielereien unnötig verlangsamen und leider sind viele der Meinung man müsste selber durch die harte Schule gehen und jedes einzelne der Micro-Microlimits geschlagen haben als wärs ein besonders tolles Statussymbol aber das ist einfach nur quatsch
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.213
      In gewisser Weise gebe ich Crovax Recht - Du kannst selbstverständlich problemlos Deine Boni mit einberechnen - Du brauchst nicht mal ein Limit mit 300 BB schlagen, es reichen auch 200 BB - wirklich langfristig schlägst Du ein Limit sowieso nur wenn Du über 60 K Hände oder mehr ein winnig Player bist (bin mir jetzt mit den 60 K nicht ganz sicher, aber musst halt über mehrere 10 K Hände winning Player sein). Das wichtigste ist im Prinzip nur, daß Du rechtzeitig absteigst - hälst Du Dich daran, kann Dir kaum was passieren (Chance dann noch broke zu gehen, liegt bei etwa 5 %) Also wenn Du es mal auf 0.15 / 0.30 versuchen willst, spricht absolut nichts dagegen und der Boni federt auf jeden Fall die ersten meist erfolglosen Startversuche ab...
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Eigentlich hast du ja bereits BR für 50c aber finde das fast ein bisschen zuviel des guten kannst ja nen kompromiss machen zB 30c spielen bis du 200$ hast dann hast du zwar immernoch kein Limit nachhaltig geschlagen aber 400BB für 25c/50c das ist völlig ok und Selbstvertrauen getankt und dort bleibst du dann ne ganze Weile denn eines Vorweg 50c/1$ zu schlagen wird sehr hart da hast du eine Rake von etwa -4BB oder gar etwas mehr falls du auf SH welchselst zu schlagen und auf 15c/30c sind es nur etwa -2,6BB und auf 25c/50c sogar nur -2,1BB
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Crovax Das Geld des Bonuses kannst du natürlich mitzählen... Woher das Geld kommt ich völlig egal es dient nur dazu Deinen Swing abzufedern. ... Und Skillunterschied zwischen den 2 Leveln eher kaum...
      #2
    • betandking
      betandking
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 2.125
      Den Limitaufstieg würde ich allgemein wie folgt empfehlen: 1. solides (konservatives) BRM; bei FL/FR wären das ca. 400+ BB, bei SH können es gut 500 BB sein, da es swingiger ist. 2. Fühlst du dich wohl mit den Aufstieg bzw. hast du das vorherige Limit geschlagen? Manche sagen man braucht min. 20k Hände andere sprechen von 50k. Wichtig ist nur, dass du glaubst auch den Skill zu haben um aufzusteigen. Wenn du gut spielst und gute Karten bekommst, kann das dazu führen, dass du nach dem BRM auch "zu schnell" aufsteigst. Das kann man natürlich machen, musst jedoch bei Verlusten rechtzeitig absteigen. 3. Ich würde beim Limitaufstieg meinen "Risk" ein wenig hedgen, d.h. ich spiele z.B. an 4 Tischen, 2 Tische neues Limit und 2 Tische das Limit darunter. Damit kann ich einerseits sicherstellen, dass ich das alte Limit nachhaltig schlage (falls das vielleicht einem Upswing zu verdanken war), andererseits muss ich nicht sofort wieder absteigen, wenn ich auf dem neuen Limit einige Beats kassiere. 4. Ansonsten spricht nichts gegen einen schnellen Aufstieg; für meinen Teil spiele ich dann 4-8 Tables um möglichst schnell aufzusteigen; falls man den Skill hat ein Limit zu schlagen, ist Multitabling auf alle Fälle +ev (Gewinn+;Risk-) In diesem Sinne gute Hände
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      hm hat denn multitabling was mit skill zu tun? ich mein man "arbeitet" seine hände preflop nach dem chart ab und am flop schaut man, ob man was getroffen hat oder net. Viel beobachten, was die gegner genau machen/spielen kann man da ja net. Aber wo da der skill is ka naja, ich werd meine BR wieder auf 0,1/0,2 aufbauen, treffe seit gestern nix mehr und krieg auch net viel gutes, hoffentlich gibts wenigstens bald den silberstatus
    • Holginho
      Holginho
      Global
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 198
      Original von bibersuperstar hm hat denn multitabling was mit skill zu tun? ich mein man "arbeitet" seine hände preflop nach dem chart ab und am flop schaut man, ob man was getroffen hat oder net. Viel beobachten, was die gegner genau machen/spielen kann man da ja net. Aber wo da der skill is ka
      Ähm, ein bisschen mehr gehört doch schon dazu. Oder foldest du AK am Flop jedes Mal direkt, wenn du nichts getroffen hast?
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      doppelpost
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Multitabling spielt man kein anderes Poker als wenn man nicht Multitabling macht... für die schwierigen Situationen muss man sich trotzdem die selben Gedanken machen (Outs discounten usw), sollte da aber natürlich trotzdem nebenher noch die anderen Tische abfertigen Beobachten musst du natürlich trotzdem... also was der Gegner macht oder gemacht hat musst du wissen... wie er seine letzen Hände gespielt hat in denen du nicht involviert warst nicht unbedingt... das aber auch garnicht unbedingt Wissenswert, es reichen die PT Stats, ansonsten interpretiert man häufig viel falschen Krams rein (nur weil er mal ne Runde Big bluff gemacht hatwird ers nicht gleich wieder tun... vermutlich eher erst recht nicht also stellt man sich mit manchen Beobachtungen sonst selber oft ne Falle) Multitabling hat häufig so ne gewisse Schwelle die man für sich rausfinden muss... mit der Zeit bist du Full Ring warscheinlich in der Lage mit 6 Tischen umzugehen aber ob das wirklich gewinnbringender als zB 3 oder 4 Tisch ist merkst du vielleicht garnicht so wirklich... ich habs bei den Weihnachtsboni sehr deutlich gemerkt immer wenn ich 6 Tabling gemacht habe hab ich zwar gedacht ich spiel jetzt auch net viel anders als 4 Tabling aber ich hab da immer Verluste gemacht und wenn ich wieder bei 4 Tischen war gings wieder... und das waren einige 12 Stunden Sessions da hab ich dann doch rausgefunden, dass ein oder 2 Tische schnell unbemerkte Fehler produzieren... genauso beim Short Handed erst 2 Tabling aber ich wurde einfach zu loose, weil man weniger zum spielen kam... dann 4 Tabling da hab ich schnell mal nen Board falsch gelesen bzw wichtige gegnerische Hände die er haben könnte völlig ausgeblendet usw und schlussendlich weiss ich dass 3 Tische das für mich beste Mittelding SH ist... Übrigens Rake nicht vergessen... wenn ich wieder auf dem weg zu .5/1 gehen müsste ich glaub ich würde viel länger auf 25c/50c bleiben vielleicht sogar bis ich die 1/2 BR hab (muss aber zwangsweise FR bleiben), weil der Rake in dem Limit echt sowas von krass ist... doppelt soviel Rake in etwa da spiel ich lieber + auf 25c/50c als ewig auf 50c/1$ Break-Evenen bis mal der DS kommt der mich absteigen lässt... glaub ohne Upswing ist das Limit kaum zu schlagen auf Party
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Original von michimanni
      Original von Crovax Das Geld des Bonuses kannst du natürlich mitzählen... Woher das Geld kommt ich völlig egal es dient nur dazu Deinen Swing abzufedern. ... Und Skillunterschied zwischen den 2 Leveln eher kaum...
      #2
      keine Sätze mit Schreibfehlern zitieren plz *g*
    • betandking
      betandking
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 2.125
      Multitabling hat schon was mit Skill zu tun. Man muss sich besser konzentrieren. Je nachdem wie sehr man "Autopilot" spielen kann oder nicht. Nach einigen Tausend Händen hat man das SHC auch verinnerlicht und weiß dies situativ anzuwenden. Am Anfang würde ich mich jedoch streng daran halten. Je nach Tisch/Gegner kann man dann auch etwas looser werden, im Grunde sollte man sich jedoch an das Equity-Prinzip halten. Ansonsten würde ich an deiner Stelle die Einsteigersektion wirklich durcharbeiten. Hat ne gute Struktur, einfach nur mal lesen bringt nicht viel. Genauso mit Büchern über Poker, das sind keine Romane, das sind Arbeitsbücher. SSH habe ich richtig beackert, d.h. lesen, nochmal lesen, markieren, wiederholen... verstehen..und dann in der Praxis umsetzen. Noch zum Thema Flop treffen oder nicht: Mit zwei Random Cards wirst du den Flop in ca. 65% aller Fälle verfehlen, hier solltest du die Kapitel mit Conitbets, Flop-Texturen und Initiative nochmal wiederholen. mfg
    • 1
    • 2