"geschmacklosigkeiten" im BBV-wo zieht man die Linie?

    • docsanchez
      docsanchez
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 8.589
      Das soll hier kein klassischer "ps. DE"-stomping thread werden, ich würde gerne eine sachliche Diskussion führen, über einen eigentlich wahrscheinlich schon bekannten und zerkauten Missstand:

      Es geht (unter anderem, dient aber gut als Beispiel) um das Löschen der Haiti Bilder, die wohl unter die Kategorie "Schwarzer Humor" fallen, welche u.a. auch von Korn direkt gelöscht wurden, und die "Grenze" dieses Humors.

      Was rechtfertigt eine Löschung von Bildern mit schwarzem Humor? Die Aktualität? Ja, es sind viele Menschen gestorben, und Ja, es ist eine Tragödie, doch ist gerade das Internet bzw das BBV und die Subkultur darin ein Platz, an dem man eben genau diese Themen stark mit schwarzem Humor unterlegt dargestellt finden wird.

      Geht es um die Zahl der Toten? Ist es geschmacklos? Das "Internet" und ihre Fun-kultur ist für weitaus schlimmeres bekannt, der Gebrauch von "Nigger" oder judenverachtende Witze ist mMn leider ein fast global akzeptierter Gestus, "schief angeguckt" wird man dabei schon lange nichtmehr bzw nur von außenstehenden.
      Die Gegenfrage hier: -> Kann man eine einzelne Tragödie mit einer größeren Tragödie abschwächen?

      Auch witze die sich um Hitler und Nationalsozialismus im allgemeinen drehen, sind längst Gang und Gebe, desweiteren sind "Böse" witze im allgemeinen sowieso im rechten Lager angesiedelt (welches aber auf die Natur dieser Witze zurückzuführen ist, und nicht einer etwaigen Rechts-sympathie).

      Mein Post dreht sich also darum, wo man professionell die "Linie" ziehen soll, was jetzt erlaubt ist und was dann doch zu geschmacklos ist.


      Aus menschlicher Sicht ist diese Entwicklung was juden-neger-nazi-"Fun" angeht natürlich äußerst bedauerlich und wirft kein positives Bild auf das "internet" (sorry für diese Verallgemeinerung), allerdings handelt es sich dennoch um Humor, der ja eigentlich keine Tabus kennen sollte.

      Und auch ich bin im übrigen ein großer Fan von schwarzem Humor, auch in Verbindung mit den oben angesprochenen Themen, also kann ich diesen Sachverhalt sehr wohl aus beiden Perspektiven betrachten und weiß, wie schwer es ist, hier zu differenzieren.

      Danke vielmals!
      Greets
  • 22 Antworten
    • elysses
      elysses
      Global
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.607
      Original von docsanchez

      Geht es um die Zahl der Toten? Ist es geschmacklos? Das "Internet" und ihre Fun-kultur ist für weitaus schlimmeres bekannt, der Gebrauch von "Nigger" oder judenverachtende Witze ist mMn leider ein fast global akzeptierter Gestus, "schief angeguckt" wird man dabei schon lange nichtmehr bzw nur von außenstehenden.
      Die Gegenfrage hier: -> Kann man eine einzelne Tragödie mit einer größeren Tragödie abschwächen?

      Auch witze die sich um Hitler und Nationalsozialismus im allgemeinen drehen, sind längst Gang und Gebe, desweiteren sind "Böse" witze im allgemeinen sowieso im rechten Lager angesiedelt (welches aber auf die Natur dieser Witze zurückzuführen ist, und nicht einer etwaigen Rechts-sympathie).

      Greets
      Diese Ausdrücke sind nicht die Erfindung "eurer Fun Kultur".

      Auch zu meiner Schulzeit war das Wort Neger (Nigger) und Jude gebräuchlich um andere zu beleidigen, aber irgendwann kommt man an einen Punkt wo einem klar wird, dass man etwas Minderbemittelt ist wenn man sich auf Grund solcher "Witzeleien" versucht zu profilieren.

      Es kommt die Zeit da werden einige merken das sie nur im Internet solche Possen reissen können und im RL langsam den Anschluß verlieren.

      Irgendwie ist das wie natürliche Auslese
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.512
      Hi docsanchez,

      hierbei handelt es sich um eine typische Moral und Wertediskussion. Diese ist rational nicht "lösbar" egal wie viele Seiten dieser Thread nun füllen wird.

      Es gibt schlicht verschiedene Ansichten, was gepostet werden darf uns was nicht. Ich denke auch du wirst an einigen Stellen deine Grenzen haben.

      Die Tatsache, dass es ein BBV bei uns gibt, zeigt, dass wir grundsätzlich Fans vom schwarzem Humor sind.

      Allerdings haben wir von PokerStrategy.com uns entschieden, dass bei den Haiti-Bildern eine Grenze überschritten ist.

      Nicht jeder muss diese Einstellung teilen. Jeder muss allerdings unsere Entscheidung hier akzeptieren.

      ----

      Ich lasse diesen Thread offen, d.h. ihr könnt gerne untereinander verschiedene Ansichten diskutieren. Dennoch bitte ich darum, dass ihr euch dabei an die Forenregeln haltet - so ein Thread hat das Potential, schnell zum Flame-War zu werden.
    • docsanchez
      docsanchez
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 8.589
      Habe auch nicht behauptet, es sei eine "Erfindung" dieser Kultur sondern dassder übertriebene Gebrauch teilweise wohl zu einer Desensibilisierung mit diesem Thema führt, was eigentlich doch eher traurig ist.

      Mich interessiert eben u.a auch (deswegen der Titel grenze ziehen), wie man sagen kann, Haiti nein, rassismus etc bleibt aber weiterhin!
      (Dabei geht es mir nicht darum, diese Inhalte zu verbieten, es läge doch aber nahe wenn man konsequent durchgreift und auch diese Themen ansprechen müsste)


      Ein weiterer Punkt ist, wie kann man sich denn überhaupt versuchen (als Einzelperson!) von diesem Humor zu distanzieren bzw zu rehabilitieren? Lustig bleiben werden diese Sachen wohl immer, ich kann ja auch nicht sagen "So, ab heute bin ich gegen diese bilder, finde ich nichtmehr lustig!" ...ist gerade für mich in diesem Fall sehr schwierig.
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Ich denke mal, dass die Grenzen des Vertretbaren vor allem dann erreicht sind, wenn man sich über Opfer lustig macht, die aufgrund einer Macht die sie nicht bewältigen konnten (höhre Gewalt in Form von Naturkatatrophen, Regierungen, Schläger in Überzahl etc.) zu Opfern geworden sind.
    • Nemanja1977
      Nemanja1977
      Global
      Dabei seit: 11.08.2008 Beiträge: 11.069
      Original von elysses
      Original von docsanchez

      Geht es um die Zahl der Toten? Ist es geschmacklos? Das "Internet" und ihre Fun-kultur ist für weitaus schlimmeres bekannt, der Gebrauch von "Nigger" oder judenverachtende Witze ist mMn leider ein fast global akzeptierter Gestus, "schief angeguckt" wird man dabei schon lange nichtmehr bzw nur von außenstehenden.
      Die Gegenfrage hier: -> Kann man eine einzelne Tragödie mit einer größeren Tragödie abschwächen?

      Auch witze die sich um Hitler und Nationalsozialismus im allgemeinen drehen, sind längst Gang und Gebe, desweiteren sind "Böse" witze im allgemeinen sowieso im rechten Lager angesiedelt (welches aber auf die Natur dieser Witze zurückzuführen ist, und nicht einer etwaigen Rechts-sympathie).

      Greets
      Diese Ausdrücke sind nicht die Erfindung "eurer Fun Kultur".

      Auch zu meiner Schulzeit war das Wort Neger (Nigger) und Jude gebräuchlich um andere zu beleidigen, aber irgendwann kommt man an einen Punkt wo einem klar wird, dass man etwas Minderbemittelt ist wenn man sich auf Grund solcher "Witzeleien" versucht zu profilieren.

      Es kommt die Zeit da werden einige merken das sie nur im Internet solche Possen reissen können und im RL langsam den Anschluß verlieren.

      Irgendwie ist das wie natürliche Auslese
      @elysses

      Das Wort Neger ist keinesfalls mit dem Wort Nigger gleichzusetzen. Während Neger viele Jahre lang als (relativ wertfreier) Ausdruck für einen Schwarzen Menschen galt ist Nigger ganz klar seit jeher herabwürdigend und diskriminierend. Noch heute wirst Du viele ältere Rheinländer finden die den Begriff Neger ganz selbstverständlich, ohne böse Hintergedanken verwenden.


      Die hier angesprochenen Kritikpunkte stimmen sicher, ich persönlich kann mich mit Witzen und Sprüchen anfreunden die Rassenklischees zum Inhalt haben solange sie und lustig und nicht bösartig sind. Dabei ist vor allem wichtig: Gleiches Recht für alle!
      Ich habe hier schon sehr oft beobachtet das manche Bevölkerungsgruppen praktisch vogelfrei sind, während Scherze gegen andere (religiöse oder ethnische) Gruppen im Keim erstickt und aufs strengste geahndet werden.
      Dieser selektive Rassismus ist tausendmal schlimmer als ein paar harmlose Scherze, solange mit selbem Maß gemessen wird.
      Vielleicht sollten ein paar Moderatoren ihr eigenes Wertesystem überprüfen, vielleicht stossen sie auf auf Wiedersprüche und Heuchelei in ihren Entscheidungen.
    • dbmdw
      dbmdw
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 5.129
      Original von Toerke79
      Ich denke mal, dass die Grenzen des Vertretbaren vor allem dann erreicht sind, wenn man sich über Opfer lustig macht, die aufgrund einer Macht die sie nicht bewältigen konnten (höhre Gewalt in Form von Naturkatatrophen, Regierungen, Schläger in Überzahl etc.) zu Opfern geworden sind.
      In dem Sinne sind alle Opfer, Personen, die eine Macht nicht bewältigen konnten. Sorry, aber dein Satz gilt für alle Opfer. Ob natürlicher Tod oder Terroranschlag.
      Grenzen sollten erst gar nicht entstehen, je stärker man eingegrenzt wird, desto schwerer kann man das Erlebte verarbeiten.
    • Wotix
      Wotix
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2009 Beiträge: 275
      Original von dbmdw
      Original von Toerke79
      Ich denke mal, dass die Grenzen des Vertretbaren vor allem dann erreicht sind, wenn man sich über Opfer lustig macht, die aufgrund einer Macht die sie nicht bewältigen konnten (höhre Gewalt in Form von Naturkatatrophen, Regierungen, Schläger in Überzahl etc.) zu Opfern geworden sind.
      In dem Sinne sind alle Opfer, Personen, die eine Macht nicht bewältigen konnten. Sorry, aber dein Satz gilt für alle Opfer. Ob natürlicher Tod oder Terroranschlag.
      Grenzen sollten erst gar nicht entstehen, je stärker man eingegrenzt wird, desto schwerer kann man das Erlebte verarbeiten.
      Naja, wenn jemand in nem fairen 1on1 Boxkampf stirbt, ist er demnach wohl kein Opfer :]

      2topic: ich finde es schwer hier eine Linie zu ziehen...
      Es ist einfach schwer zu sagen wo man anfängt und wo man aufhört.
    • Exilkubaner
      Exilkubaner
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 1.528
      da gibts nur 1.:

      ein neues subforum nach 4chan vorbild...
      dann können die ganz abgedrehten darüber arbeiten :-)
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.502
      Original von Korn
      Hi docsanchez,

      hierbei handelt es sich um eine typische Moral und Wertediskussion. Diese ist rational nicht "lösbar" egal wie viele Seiten dieser Thread nun füllen wird.

      Es gibt schlicht verschiedene Ansichten, was gepostet werden darf uns was nicht. Ich denke auch du wirst an einigen Stellen deine Grenzen haben.

      Die Tatsache, dass es ein BBV bei uns gibt, zeigt, dass wir grundsätzlich Fans vom schwarzem Humor sind.

      Allerdings haben wir von PokerStrategy.com uns entschieden, dass bei den Haiti-Bildern eine Grenze überschritten ist.

      Nicht jeder muss diese Einstellung teilen. Jeder muss allerdings unsere Entscheidung hier akzeptieren.

      ----

      Ich lasse diesen Thread offen, d.h. ihr könnt gerne untereinander verschiedene Ansichten diskutieren. Dennoch bitte ich darum, dass ihr euch dabei an die Forenregeln haltet - so ein Thread hat das Potential, schnell zum Flame-War zu werden.
      muss dann auch jeder 9/11 witz, oder flutwellen witz gelöscht werden?
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.427
      braucht man eigentlich nicht sinnlos um den heißen brei reden, liegt einfach an der aktualität, in 5 jahren lachen diejenigen die sich jetzt künstlich echauffieren kräftig mit, während sie über ein aktuelles thema wieder ihre moralische selbstsperre verhängen "weil es sich nicht gehört" ... an diesem zeitpunkt...

      gruss doppelmoral
    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      jaja alle spielen die betroffenen und dennoch geht es in wirklichkeit allen am arsch vorbei. Es sterben täglich viel mehr menschen woanders an weniger medienpresententen themen. Das juckt doch auch niemanden. Ich erinner mich an nen witz das sich nen somalier hinter dem schatten einer wäscheleine verstecken kann. Es sind gerade mal kA wieviele ? 200.000? tote.

      Jetzt kann man natürlich lamentieren.... ooooh jedes einzelne menschenleben ist doch unbezahlbar und unendlich viel wert und blubb und bla... . Ein menschenleben ist nicht mehr wert als nen tierleben. Tiere sterben auch und wir essen sie sogar. Das menschliche leben ist nicht mehr wert als jedes andere leben auch. Einfach gar nix. Der mensch ist ne anhäufung von zellen. Quasi ein wandelnder zellhaufen. Kommt klar leute... ich hör keinen jammern wenn es um das dinosaurier sterben geht oder darum das die neandertaler ausgestorben sind. Der mensch ist nen scheiss im vergleich zum großen ganzen, also nehmt euch nicht wichtiger als ihr seid. Total bescheuert das ganze... wenn ihr solche "moralisten" seid, dann spendet euren ganzen gewinn. Anstatt irgendwelche bilder zu löschen... und so zu tun als würde es euch interessieren. Am gleichen tag steigt ihr in eure dicken autos und fahrt heim in das schöne haus am malerischen strand... meine fresse... da kommt es einem ja hoch....

      Ich habe übrigens keine ahnung um was es für bilder geht... die reaktionen sind allerdings 100% lächerlicher als die bilder es wohl wert gewesen wären.
    • Hurrycain666
      Hurrycain666
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2009 Beiträge: 529
      Imho liegts sicherlich an der Aktualität der Geschehnisse.
      Darüber dass es geschmacklos ist, sich über Leute die in diesem Moment zuhaufe sterben, die nächsten Tage noch sterben werden oder in den letzten Tagen gestorben sind, Witze zu machen braucht man sich überhaupt nicht streiten, das ist ein Fakt.
      Das manche Humor benutzen um mit solchen Geschehnissen umzugehen, vielleicht auch weil sie unfähig sind sie richtig zu realisieren, auch Fakt.

      Der große Unterschied zwischen bspw. Nazi-Witzen und Haiti, ist dass keiner hier in diesem Forum den 2. Weltkrieg miterlebt hat, im schlimmsten Fall die Nachwirkungen des Krieges. Und ein Thema das soweit zurückliegt, aus heutiger Sicht total irreal wirkt und an dem keiner von uns Teilhatte, da fällt es schon leichter Witze drüber zu reissen. Zudem beziehen diese Witze einen beträchtlichen Teil ihrer Wirkung daraus dass sie so "krass" sind. Nicht dass das nicht auch geschmacklos wäre, aber es betrifft uns halt heute nicht wirklich direkt.

      Ich finde es gerechtfertigt von den Mods die Bilder zu löschen. Man kann das gutheissen oder auch nicht, aber sich darüber aufzuregen und es als "Freie Meinungsäußerung" zu kaschieren ist einfach nur peinlich.
      Wer soetwas postet WILL ja bewusst die Grenze leicht überschreiten, und wenn er zu abgestumpft ist, dass ihm das in diesem Moment nicht klar ist, dann ist vermutlich eh schon alles zu spät.

      Sprich wer das Gefühl hat sich hier nicht genug austoben zu können, sollte sich nen anderen Ort suchen an dem er das kann. Ich find den Rahmen des BBVs weit genug gespannt.
    • Andre
      Andre
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2005 Beiträge: 1.443
      Original von Powaaah
      wenn ihr solche "moralisten" seid, dann spendet euren ganzen gewinn. Anstatt irgendwelche bilder zu löschen... und so zu tun als würde es euch interessieren. Am gleichen tag steigt ihr in eure dicken autos und fahrt heim in das schöne haus am malerischen strand... meine fresse... da kommt es einem ja hoch....

      Ich habe übrigens keine ahnung um was es für bilder geht... die reaktionen sind allerdings 100% lächerlicher als die bilder es wohl wert gewesen wären.
      Guten Morgen Pooowah,

      ich verstehe den kausalen Zusammenhang zwischen Moral und der Spende seines gesamten Hab und Guts nicht ganz, aber deine Meinung akzeptiere ich natürlich.
      Das die Bilder gelöscht wurden hat einfach den Grund, das hier die Grenze des Geschmacks einfach gesprengt wurde. Es ist einfach ein riesengroßer Unterschied, schwarzen Humor in schriftlicher oder erzählerischer Form zu benutzen oder visuell. Wir haben hier in den letzten Tagen ja viel über diese Grenze diskutiert und Korn hat entschieden, dass mit der visuellen Darstellung des Leids der Opfer die Grenze überschritten wurde.

      Selbst dies geht einigen zu weit. Für andere ist es wiederrum immer noch zu wenig.

      Alles in allem obliegt die Entscheidung jedoch uns und diesem Fall hat Korn so entschieden. Das gefällt nicht jedem, aber diese Entscheidung sollte respektiert werden.

      Viele Grüße,
      Andre
    • docsanchez
      docsanchez
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 8.589
      mir geht es übrigens nicht darum, die Bilder zu erlauben, weil das ja "Freie Meinungsäußerung" wäre, sondern eben nur um diese ethische Frage, weil mMn diese "Doppelmoral" ein Thema ist, dass uns alle betrifft- denn auch hier geht es um Grenzen, wo habe ich "mitleid" und wo hört mein Mitleid auf? Das klassische Beispiel sind ja hier die "menschen in afrika" die ja anscheinend nichtmehr viele Leute jucken. Aber auf der anderen Seite müsste man auch über jeden Toten klagen und totaler Aktivist sein und nur dafür leben, um soviele andere wie möglich zu erhalten- und wer macht das schon- kann sich ja niemand leisten (also nicht vom Geld, sondern von der Zeit und dem Aufwand, schließlich will man auch sein eigenes Leben!)-

      doppelmoral betrifft uns quasi alle, wie man damit umgeht, weiß ich zb selbst nicht.
    • Jiub
      Jiub
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 2.259
      Original von Hurrycain666
      Imho liegts sicherlich an der Aktualität der Geschehnisse.
      Darüber dass es geschmacklos ist, sich über Leute die in diesem Moment zuhaufe sterben, die nächsten Tage noch sterben werden oder in den letzten Tagen gestorben sind, Witze zu machen braucht man sich überhaupt nicht streiten, das ist ein Fakt.
      Was geschmacklos ist oder nicht ist Ansichtssache, sowas wie "Fakt" gibt es da nicht.

      Original von Hurrycain666
      Der große Unterschied zwischen bspw. Nazi-Witzen und Haiti, ist dass keiner hier in diesem Forum den 2. Weltkrieg miterlebt hat, im schlimmsten Fall die Nachwirkungen des Krieges.
      Und du hast Haiti miterlebt oder was?
    • Hurrycain666
      Hurrycain666
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2009 Beiträge: 529
      Original von Jiub
      Original von Hurrycain666
      Imho liegts sicherlich an der Aktualität der Geschehnisse.
      Darüber dass es geschmacklos ist, sich über Leute die in diesem Moment zuhaufe sterben, die nächsten Tage noch sterben werden oder in den letzten Tagen gestorben sind, Witze zu machen braucht man sich überhaupt nicht streiten, das ist ein Fakt.
      Was geschmacklos ist oder nicht ist Ansichtssache, sowas wie "Fakt" gibt es da nicht.

      Original von Hurrycain666
      Der große Unterschied zwischen bspw. Nazi-Witzen und Haiti, ist dass keiner hier in diesem Forum den 2. Weltkrieg miterlebt hat, im schlimmsten Fall die Nachwirkungen des Krieges.
      Und du hast Haiti miterlebt oder was?
      Zu erstens: Sry aber dass das geschmacklos ist, ist mit Sicherheit keine Anssichtssache. Man kann sagen es ist einem egal oder es berührt einen nicht und man findet es trotzdem witzig. Ändert aber nix an der Sache an sich.
      Wenn du alle Maßstäbe relativieren willst an denen Sachen gemessen werden können kannst des diskutieren auch gleich lassen. Es geht hier auch nicht drum ob das geschmacklos ist oder nicht sonder WIE SEHR. Also ob das löschen gerechtfertig war.

      Zu zweitens: Ich weiss nicht ob du dich da jetzt absichtlich dumm stellst, oder das ernst meinst, aber ich denke jedem ist klar was ich damit sagen wollte, und falls nicht, mache ichs für dich nochmal überdeutlich:

      Witz über NS-Zeit -> komische, aus heutiger Sitch absolut lächerlich aussehende und sich aufführende Vollhorsten die extremen Massenmord betreiben. -> Aus heutiger sicht kaum begreifbar noch richtig realisierbar was da abging. -> Ist für mich so ausserhalb meines Horizonts des Vorstellbaren, dass ich da weder emotional noch sonst irgendwie dran gebunden bin.

      Witz über Haiti -> massenhaft Menschen die tot, lebend begraben, hungernd, krank und obdachtlos sind während ich hier in meiner warmen Bude hocke, Kaffee schlürfe und essen kann was mir schmeckt -> berührt mich durchaus weil die Vorstellung nicht so irreal ist -> macht mich betroffen

      goddid?
    • Jiub
      Jiub
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 2.259
      Original von Hurrycain666
      Zu erstens: Sry aber dass das geschmacklos ist, ist mit Sicherheit keine Anssichtssache. Man kann sagen es ist einem egal oder es berührt einen nicht und man findet es trotzdem witzig. Ändert aber nix an der Sache an sich.
      Wenn du alle Maßstäbe relativieren willst an denen Sachen gemessen werden können kannst des diskutieren auch gleich lassen.
      An welchen Maßstäben wird dass denn deiner Meinung nach gemessen?

      Original von Hurrycain666
      Zu zweitens: Ich weiss nicht ob du dich da jetzt absichtlich dumm stellst, oder das ernst meinst, aber ich denke jedem ist klar was ich damit sagen wollte, und falls nicht, mache ichs für dich nochmal überdeutlich:
      Mir ist klar was du sagen willst, aber ich kann es nicht nachvollziehen. Bei jemandem der persönlich von der Sache betroffen ist, der Verwandte oder Freunde verloren hat, könnte ich das durchaus verstehen. Wir alle hier wissen davon aber nur aus den Medien. Im Prinzip genauso wie bei der NS Zeit. Ich fühle mich da auch nicht stärker emotional betroffen -> Ansichtssache.
    • Play4forlife
      Play4forlife
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 15.013
      Original von Andre
      Original von Powaaah
      wenn ihr solche "moralisten" seid, dann spendet euren ganzen gewinn. Anstatt irgendwelche bilder zu löschen... und so zu tun als würde es euch interessieren. Am gleichen tag steigt ihr in eure dicken autos und fahrt heim in das schöne haus am malerischen strand... meine fresse... da kommt es einem ja hoch....

      Ich habe übrigens keine ahnung um was es für bilder geht... die reaktionen sind allerdings 100% lächerlicher als die bilder es wohl wert gewesen wären.
      Guten Morgen Pooowah,

      ich verstehe den kausalen Zusammenhang zwischen Moral und der Spende seines gesamten Hab und Guts nicht ganz, aber deine Meinung akzeptiere ich natürlich.
      Ich verstehe nicht wie du von "euren ganzen gewinn" auf "Spende seines gesamten Hab und Guts" kommst.
    • Gecko1996
      Gecko1996
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 1.550
      Original von docsanchez
      Haiti Bilder, die wohl unter die Kategorie "Schwarzer Humor" fallen
      Ich würde mal spontan sagen, was in Haiti passiert ist, und was im Moment da unten los ist, ist weder "Schwarzer Humor", noch Fun, noch Brag, noch Beat, noch Variance.

      Von daher erübrigt sich die Frage eigentlich.
    • 1
    • 2