Wie soll ich sonst A-A spielen?

    • IcheX
      IcheX
      Einsteiger
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 12
      Ich muss jetzt langsam mal meinen Frust los werden. Ich habe in der letzten Woche sage und schreibe 6 mal ein A-A Päärchen als Starthand bekommen. In freudiger Hoffnung auf einen Gewinn, habe ich es manchmal Tight und manchmal Aggressiv gespielt und jedesmal verloren. A-A die erste: Gleich All In gegangen und von K-4 gecallt wurden: der Flop bringt K-*-* der Turn nichts, der River bringt K A-A die zweite: Gleich All In gegengen und von 2-3 gecallt wurden. Die zwei war Karo. Der Flop brinkt dreimal Karo, der Turn nochmal Karo. Wieder verloren. A-A die dritte: Erst mal gecallt, zwei gehen All In, ich gehe mit. Treffe auch ein 10ner und ein 2er Päärchen. Was sonst, das zweier Päärchen floppt den drilling. A-A die vierte: Gehe gleich All In, treffe auf 9ner Drilling A-A die fünfte: spiele erst mal an, treffe A, gehe All In, gegner bekommt eine Straight A-A die sechste: Bin mir gar nicht mehr sicher, wie ich spielen soll, checke, gehe All In und treffe wieder auf dem River auf einen drilling. Ich bin drauf und dran das A-A Päärchen in Zukunft gleich weg zu werfen. Wie soll ich es sonst spielen. Jedesmal die beste Starthand und jedesmal teuer bezahlt. Zeitraum ca eine Woche mfg Iche
  • 14 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Frustrierend, aber leider möglich. Mach Dir nix draus und versuche weiterhin Dein A-Game zu spielen.
    • kaiSHUi
      kaiSHUi
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 1.303
      ich hatte mit meinen ersten 30 aces oder so auch +- 0$, bin jetzt mit 63 aces auf +46$ (spiele NL10)... badbeats passieren, manchmal eben am stück und ganz ärgerlich ists halt bei aces, aber wer sich daraus was macht und seine spielweise ändert für den ist poker nix :P
    • betandking
      betandking
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 2.125
      Hi, es gab Zeiten bei mir, da habe ich mich gar nicht gefreut AA als Starthand zu sehen, sowohl bei NL als auch FL, hab ähnliche Beats kassiert wie du und hatte über 30k Hände eine Winrate von 58% bei AA, was deutlich zu wenig ist. Als beginner bei NL auf Party kannst du mit AA Preflop direkt all-in gehen, meine Meinung und auch die von sammy wie ich meine, gab mal ein änlichen Thread. Es gibt so viele, die dich mit KQ, Ax oder irgeneinen PP 99+ callen. Das mit den Beats ist lehrreich und härtet ab, nur tilten darfst du deswegen nicht. Inzwischen sind die Rockets schon längst wieder meine am liebsten gesehenen Gäste, aber aufpassen in mulitway-pötten! mfg
    • Schranatic
      Schranatic
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 1.128
      Ich schließ mich einfach mal an....AA war lange zeit sogar ne loosing hand bei mir....naja mein gott....ist scheisse aber ist halt so.... Spiels einfach weiter so....wenn dir das bei so preflop dingern passiert kannste nix dafür....aber man muss auch wissen wann man sich von der hand trennen muss.....vlt hast du andere hände die dir schönen profit bringen.....so ist es bei mir zb mit pocket 4s....das sind meine Aces^^
    • ChaosASX04
      ChaosASX04
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 303
      Da ja auf den Micros mehr verrückte rumlaufen, die gerne mal preflop ihren ganzen Stack ohne zu überlegen reinschieben, muss man leider auch mehr suckouts hinnehmen. QQ-TT wird auf den Micros so gut wie immer gecallt, wieviel auch immer das kostet. AK- AJ auch noch sehr oft und kleine pockets werden auch von vielen noobs gerne all in gespielt. Auf FL Micros ist das noch brutaler, da meistens jedes getroffene pair und jeder draw runtercallt. Aber AA kann einem auch gut was einbringen wenn an einem NL Tisch gerade drei Leute meinen sie müssen all in gehen und dann alle nur Trash haben mit dem sie rumlucken wollten. Und du machst dann nen schönen dicken Pot. Denn immer verlieren kannst die Aces wohl nicht.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von ChaosASX04 Denn immer verlieren kannst die Aces wohl nicht.
      Genau so argumentieren Fische, wenn sie jede Hand spielen: ich verlier mein 72o sicher nicht immer: und wenn ich es mal gewinnen könnte, will ich auch dabei sein.
    • lapsack
      lapsack
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 182
      naaajaa, der Vergleich hinkt wohl ein bisschen ;) Aces haben schon eine etwas höhere Gewinnerwartung wie 72o :)
    • IcheX
      IcheX
      Einsteiger
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 12
      Ich wollte ja eigentlich nur meine Strategie bestätigt haben. Also könnte man sagen, A-A weiterhin aggressiv spielen? Ich habt ja mehr Erfahrung wie ich! Vielleicht sollte man A-A nur raisen und sich dann den Flop anschauen. Danach kann ich immer noch entscheiden was ich mach! Somit ist die Gefahr der Beats vielleicht gemindert. Der Raise muss allerdings auch hoch genug sein, dass nicht jeder gleich mit geht. Vielleicht am besten man hat zum Schluss max zwei Spieler noch im Pot. Was meint Ihr? Wie genau spielt Ihr hohe Paare? Gleich All-In oder erst mal Raise. mfg Iche
    • lapsack
      lapsack
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 182
      soweit ich weiss sollte man froh sein wenn man mit AA preflop All-in kommt. Schliesslich hat man hier immer die beste Hand und man liegt somit preflop immer vorne -> heißt: auf Dauer machst du so sicherlich Gewinn. Kann halt ein paar k Hände dauern :) am Flop sollte man jedoch in manchen Situationen auch in der Lage sein AA zu folden!
    • D0mi
      D0mi
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 23
      Den größten Fehler den man machen kann, ist es, an Full Tables die Pocket Aces "slow" zu spielen, da man dadurch mehr gegner einlädt den Flop zu sehen. Daduch erhöht sich nämlich die Chance, dass deine Aces schnell nichts mehr wert sind. Insofern ist also die Strategie, die Asse immer aggressiv zu spielen, sinnvoll.
    • ammadi
      ammadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 16
      Sollte man eigentlich bei AA wiklich immer All-in gehen? Ich hab immer um den vierfachen BB geraist.
    • PlagQ
      PlagQ
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 224
      Ich verstehe schon dass das eigentlich ein Heulthread sein soll, aber das gehört dann wohl auch eher zur Sorgenhotline. Das AA die höchste Gewinnerwartung hat sollte dir ja absolut klar sein, und aufzuhören Asse zu spielen ziehst du ja wohl nicht ernsthaft in Betracht? Der Tipp kann einfach nur sein sie NICHT slow zu spielen weil die Gegner auf den Mikrolimits mit den seltsamsten Händen bis zum River drin bleiben wenn du nicht genug Druck aufbaust und dich dann öfter mit Sachen wie J3s oder K4 ausdrawen werden als es nötig wäre. Alles in Allem sind Asse ganz klar +ev, das war ne schlechte Woche aber lass dich nicht entmutigen. Ich habe nach gerade mit Aces eine Riesenhand gewonnen, als der andere Chipleader am Tisch es für nötig befand preflop seine Kings gegen meinen Rereaise All-In zu schieben. Einfach weiter spielen, longterm sind die Gewinne auf deiner Seite.
    • MarcSein
      MarcSein
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 185
      Ich habt ja mehr Erfahrung wie ich! Vielleicht sollte man A-A nur raisen und sich dann den Flop anschauen.
      Kann man, aber gerade das ist die schwierigere Variante! Du hast jetzt zwar immer noch die besseren Chancen, aber wenn jemand seinen gefloppten Drilling bzw. Two-Pair sieht ist es eine völlig andere Situation als wenn er von vorn herein All-In geht und dann zufällig einen Drilling erwischt. Das beste, was dir mit A/A passieren kann, ist ein preflop All-In! Möglichst gegen viele Gegner! Du hast gegen einen Spieler eine ca. 80 % Gewinnchance, wenn die Leute mit Karten wie A/x callen sogar noch bessere. Dein größtes Problem beim aggressiven Spielen der Asse ist natürlich nicht der Call, sondern der Fold. Wenn zu oft gefoldet wird, verschenkst du zuviel durch das All-In. Insbesondere wenn die Leute anfangen Karten wie J/J Q/Q oder gar K/K wegzuschmeißen wirds kriitisch. Das kommt unten aber sehr selten vor.... Nach dem Flop ein All-In mit A/A zu callen, gerade wenn nur ein Standard Raise auf 4 x BB erfolgt ist, ist sehr riskant und ich tendiere eher zum Fold, da die Gefahr eines Sets oder eines Two-Pairs mir zu hoch erscheint, wobei man dies natürlich situationsbedingt variieren kann. Ich habe jetzt gerade eben gegen zwei Tilter mit A/A nach dem Flop verloren, der eine hat mit T/2 Two-Pair gefloppt, der andere mit 2/2 ein Set. Nach dem Flop All-In mit zu gehen ist also nicht unbedingt optimal. Eine Hand wie A/A preflop zu folden ist kompletter Unsinn. Aber angenommen du hast As/Ac und der Flop ist: 7h 8h 9h Dann geht die Reise eher in Richtung Fold, je nach Spielverlauf natürlich.
    • neidi
      neidi
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 13
      jo sowas is halt pech - und wie schon einige sagte - sowas kommt auch grad auf den kleinen limits oft vor - aber zum glück kann man aus den leuten die mit K4o alles callen auch jede menge kohle raus holen ich selbst habe mal nen - naja - eigentlich ganz amüsanten "bad-beat" gefressen - hatte preflop KK - vor mir raist einer - ich raise all-in - er callt - flop ist K99 - ich denk mir "geil haste im sack - nuts geflopt) - tja - pustekuchen - der gute herr auf der anderen seite hatte mein all-in leider mit 99 gecalled - sowas passiert - aber zum glück extrem selten ;) in deinem fall is es wohl eher pech gewesen - also nich verzweifeln :) btw - spielst du an den beginner-tischen oder an den normalen microlimits? - habe nämlich mal wieder merken müssen das die normalen tische deutlich gewinnträchtiger sind - woran das liegt hab ich allerdings kA