Ist Moral unmoralisch?

    • wosinddiehirsche
      wosinddiehirsche
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2008 Beiträge: 1.333
      der Beitrag ist zwar aus nem anderen thread aber mich würde trotzdem interessieren was ihr dazu sagt:

      Original von DonRonRaven

      Es ändert sich also auch nicht ihr Gültigkeitsbereich, denn die Moral ist von Menschen für die Menschen und trifft eben jene, nur ändert sich häufiger wer als Mensch gesehen wird und wer nicht.
      lol und das in der Laudatio zur Moral.

      Quintessenz der Argumentationskette müsste doch sein, komplett auf Moral zu verzichten weil sie die Unterteilung in Gut oder Böse, Mensch oder Nicht-Mensch (Hexe), Achtung oder Missachtung vornimmt.

      Mit der Moral entsteht erst die Unterscheidung zwischen Gut und Böse. Und jetzt müsste sich ein Ethikrat (der ja nichts anders zu tun hat als die Moral zu bewerten) fragen ob Moral an sich gut oder schlecht ist.

      das Ergebnis ist klar: sry wenn ich mich jetzt theologisch ausdrücke, aber da die Moral gesellschaftsgeschichtlich nichts anders als tradierte Religion ist darf ich das wohl:

      Die Moral ist der Teufel weil sie Gutes und Böses in die Welt bringt. Gott (ergo die Liebe) unterscheidet nicht.
  • 1 Antwort
    • Blashyrkh
      Blashyrkh
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 284
      So weit ich dass verstanden habe gibt es "DIE" Moral ja gar nicht.
      Moral ist ja für jede Gruppe bzw. Gesellschaft etwas anderes und bezeichnet nur eine Sammlung an Handlungs und Verhaltensmustern.

      Das gleiche gilt übrigens für dass was du hier als Gott bezeichnest.
      Dieses Gedankenkonstrukt ist ebenso von der Gesellschaft abhängig die den jeweiligen Gottbegriff hervorbringt.