Wann macht eine Donkbet Sinn?

    • JDaniels
      JDaniels
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 1.382
      Hi
      Einen move, den ich bisher quasi nich teinnsetze ist die Donkbet. Gegeh welche Gegner auf welcher Boardstruktur macht eine Donkbet Sinn?
      Bisher fällt mir höchstens ein:
      - gegen einen loose-passiven Spielr der sehr selten Cbets macht, mit TP o.ä.

      Wie sieht es mit aggressiven gegnern aus? Macht hier eine Donkbet Sinn mit starken Händen um dann 3betten zu können?

      Ich möchte jetzt nicht übertrieben viel Donkbetten, ich möchte nur rausfinden, ob ich mir +EV Spots entgehen lasse
  • 8 Antworten
    • Nabtul
      Nabtul
      Silber
      Dabei seit: 05.08.2005 Beiträge: 1.519
      Wenn ein Spieler, von dem ich weiß, dass er (halbwegs) vernünftig spielt und fast immer ne contibet machen würde PFA ist, donk ich zB nen 862 board, da er hier in den meisten Fällen einfach nichts hat und auch die chance da ist, dass er nur behind checkt.

      Mit ner donk bekommt man ihn oft von AJ+, KQ. Hände die er oft hält.

      Natürlich sollte das dann nicht wie von den Fischen ne mindonk oder ähnlich sein.
      Sollte aussehn wie ne valuebet, also etwa 2/3 potsize.
    • JDaniels
      JDaniels
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 1.382
      aber wenn er ne Cbet auch mit A high macht? dann floate ich ihn auf dem Board doch lieber?
    • beNjilicious
      beNjilicious
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 1.911
      vllt solltest du dazu sagen, dass du HU spielst. ist denk ich ein wichtiger aspekt.
      FR oder SH is es so standard, dass lowcard boards gedonked werden.
      ich baller da default drüber.
      auf höheren limits würd ich donks nutzen um raises zu inducen und mein valueplay gegen aggressive spieler zu variieren.

      was denkst du denn selbst auf welchen boards, gegen welche villains ne donkbet sinn macht?

      HU is die dynamik btw auch ganz anders mMn.

      _/edit: lol HU forum -.-'
    • JDaniels
      JDaniels
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 1.382
      deshalb hab ichs doch im HU forum gepostet ?(
    • Nabtul
      Nabtul
      Silber
      Dabei seit: 05.08.2005 Beiträge: 1.519
      Argh, sorry, mein Fehler.
      Nicht darauf geachtet, dass es HU ist.

      Dann stimmt natürlich das mit dem raise induce, was beN gesagt hat.

      Kann man aber auch FR gegen besonders aggressive spieler anwenden.
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      ich donkbette relativ gerne TP auf wet boards a la As8o auf 378ss oder auch mal trips z.b 67 auf 77x da man dann relativ oft ein falsches play von villain induct da man einfach keinen credit bekommt. draws ab und zu und um das ganze halbwegs zu balancen auch einfach mal a-high auf wet boards, paired boards, k-rag board usw natürlich sind die hände mit denen ich donke auch in meiner flopcheckraise range um villain total zu verwirren ;)
    • qotsa7887
      qotsa7887
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 1.351
      ich fange oft an zu donkbetten, wenn ich gegen jemanden spiele, der als aggr. viel check behind spielt am flop

      hauptsächlich mit der idee, meine made hands zu protecten und value zu bekommen oder eben mit compete air um zu balancen

      ich mach das auf boards auf denen villian oft keine cbet machen wird, also lowcard/wet boards. auf nem board wie K85r macht es imo wenig sinn, mit Kx zu donken, da villian auf so einem board sowieso oft cbetten wird

      (das alles natürlich im vakuum betrachtet. wenn ich einen gegner habe, der, anstatt zu folden, anfängt oft zu raisen, muss man natürlich adapten und ganz anders spielen..induce for value, 3bet as semibluff etc..)
    • AceRoyal
      AceRoyal
      Global
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 24
      Meiner Meinung nach kommt es IMMER auf den Gegner an.
      Gegen einen loose passiven Gegner ist eine Donkbet von Vorteil weil er auch mit bottom pair, oder irgendeinen lächerlichen draw dich runter callt und selbst nicht setzt.
      Was aber auch gleichzeitig bedeutet das eine bluff donkbet absoluter quatsch ist, gegen diesen Gegner, weil er in 80% - 90% nicht foldet.

      Dann wiederum hatte ich schon gegen tighte Spieler gespielt die auf JEDE Donkbet gefoldet haben, bei der sie nicht Top Pair getroffen haben.
      Ist kein Spass aber leider die Ausnahme :P
      Dann passen sich andere Gegner wieder an und man muss abwechseln.
      ALSO ABSOLUT GEGNERABHÄNGIG.

      Wenn du aufs board achtest kann ich aus meiner Erfahrung sagen das sich boards mit König oder Ass ohne viele drawmöglichkeiten gut zum Bluff Donkbet eignen. ( wieder loose passiver Gegner )
      Viele Passive Spieler drawen auf eine oder 2 Overcards. Und wenn schon ein König oder Ass da liegt, schaffen Sie es keine draw szenarien Plausibel im Kopf zu erstellen.