erste Schritte / fast pleite / "Der Pendel"

    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      Hallo Pokerstrategy-Community! Hier mal ein Erlebnisbericht von meinen ersten Schritten auf Pokerstrategy/PartyPoker. Vor einigen Monaten habe ich auf PartyPoker angefangen ums Spielgeld zu spielen, einfach so, des Spiels willen. Eher durch Zufall entdeckte ich einen Link auf einem anderen Forum zu Pokerstrategy und hab mich direkt fürs Quiz angemeldet. Guides gelesen, Quiz bestanden, alles ohne Probleme. Vor ziemlich genau 3 Wochen habe ich endlich die 50$ überwiesen gekriegt und machte mich gleich los an die Beginner Tische. Ich hatte mir No Limit 0.02/0.04 ausgesucht, da ich NoLimit auch schon mit Playmoney gespielt habe, was natürlich kein Vergleich zu Cashgames ist, aber ich hatte da zumindest schon die Basics drauf und es hat mir auch mehr Spass gemacht als mit FixedLimit. Die erste Tagen liefen gut, immer wieder ein wenig Plus gemacht, auch mal Minus, aber das konnte ich dann wiederum ausgleichen. Bis vor einigen Tagen war ich bei knapp 80$ Plus (inkl. Bonus). Dann kams dicke: alles verzockt bis auf 7,60 $, Rest an Rakehands bis 100 $ Bonus: 628 Die Gründe dafür: ich denke, typische Anfängerfehler, Ärger nach einer sichergeglaubten aber verlorenen Hand, die der Gegner mit dem River gewinnt, zwischendurch zu früher Aufstieg ins höhere Limit (eine kurze Zeit auf 0.05/0.10 gespielt), sich nicht konzentrieren können (vielleicht zu früh mit 4 Tischen gleichzeitig angefangen) und wohl auch einfach Scheisse gespielt :) Naja, ein wenig Pech war wohl auch dabei, aber ich bin zu einem grossen Teil selbst schuld. Diesen Tiefpunkt habe ich gestern erreicht, allerdings habe ich vorgenommen, "mein" Geld zurückzuholen. Ich bin auf FixedLimit gewechselt, damit ich keine grossen Summen aufeinmal verlieren kann, denn jetzt gehts um jeden Cent. Spiele nach wie vor auf dem kleinsten Limit und mir kommt das Spiel wesentlich einfacher vor als auf NoLimit: man sieht sich nicht mit Gegnern konrontiert, die plötzlich AllIn gehen, man muss bei grossen Raises nicht die Chancen abwiegen und es ist insgesamt eher einfacher (kommt mir jetzt zumindest so vor). Da ich jetzt eher konzentriert spiele, konnte ich auch etwas wiedergutmachen und mein aktueller Stand gerade ist: 13 $ Guthaben und 286 fehlende Rakehands zum 100$ Bonus. Meine Ziele für die nächste Zeit: 1. Die 20$ Marke zu erreichen 2. Die 50$ zurückzugewinnen 3. Den 100$ Bonus clearen 4. Nicht mehr auf 7$ zurückfallen :) 5. Wenn ich es zeitlich schaffe, noch einen ordentlichen Platz beim Valentines Day Freeroll zu belegen Dieser Beitrag ist zum einen als eine Art Selbsttherapie gedacht, zum anderen als eine kleine Warnung an Einsteiger (hilft wohl sowieso nicht, kenn ich aus eigener Erfahrung :) ). Falls Interesse besteht, kann ich zwischendurch über meinen Fortschritt hier berichten. Eine andere Sache, die mir aus eigener Erfahrung und auch von einigen hier im Forum aufgefallen ist, ist diese "Pendelbewegung", die sich bei einigen hinsichtlich ihrer Bankroll einstellt: Man gewinnt einen kleinen Beitrag, macht dann wieder einen Minus, der auch die ursprüngliche Bankroll betrifft, macht es wieder gut mit einem grösseren Plus, denn dann wiederum in ein grösseres Minus umkehrt usw.. Wie eine Pendelbewegung, die immer stärker wird. Bei mir war das ähnlich, kleiner Gewinn, kleiner Verlust, grösserer Gewinn, noch grösserer Verlust, alles wieder gutgemacht, und dann doch wieder fast pleite.. Ähnliche Beobachtungen gemacht? So, das wars erstmal, freue mich auf Anregungen, Tips, Kommentare und ähnliches. Gutes Blatt
  • 4 Antworten