Villians Range als Graph

    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      Hatte gerad unter der Dusche ne Idee für ne neue "Statistik" für pokertracker etc. keine ahnung ob die was taugt, ob es die vielleicht schon gibt oder ob es hier überhaupt jemanden interessiert, aber ich dachte ich stell meine idee mal vor.

      Problem: Ich spiele vorzugsweise Super Turbo SNGs und frage mich immer wieder, wie ich mit limpern umgehen soll, ich versuch mir zwar notes zu machen, aber man bekommt es ja nicht immer mit beim multitablen oder vergisst es dann gerne auch mal bei der masse der gegner. jetzt lasse ich mir vom pokertracker dafür eine limp% statistik anzeigen, problem ist aber, wenn da jetzt z.b. 10% steht, weiss ich ja nicht welche 10% er limpt.

      Meine Idee: Zu jeder Statistik einen Range Graphen verfügbar zu machen. Auf der x-Achse habe ich dann alle möglichen Hände, in ner bestimmten Reihenfolge (z.B. in der Reihenfolge wie sie beim Equilator bei der Auswahl einer Range dazukommen, also ungefähr nach handstärke sortiert) und auf der y-Achse wird dann abgetragen, wie oft mit dieser Hand diese bestimmte Aktion ausgeführt wird. Dieser Graph könnte dann durch einen Klick auf die jeweilige Statistik aufgerufen werden.

      Vorteil: Durch gleichzeitiges darstellen mehrerer Graphen kann man einen Spieler wahrscheinlich sehr genau charakterisieren, vielleicht sogar genauer, als durch die Prozentwerte alleine.

      Nachteile: -Man muss die Graphen erst mal lesen lernen, da man ja nicht alle Hände er gegner am Ende auch zu sehen bekommt, wird sich der Graph bei denen vermutlich in Richtung der stärkeren Hände verschieben, während der eigene Graph sehr genau ist. Dazu sollte neben dem Graph von Gegnern evtl. noch ne Anzeige sein, wieviel % der gelimpten Hände am Ende auch zu sehen waren und somit in den Graph mit eingeflossen sind
      - Da z.B. offsuited Hände wahrscheinlicher sind, als suited Hände, müsste man die Daten evtl. normieren

      So jetzt dürft ihr mich flamen :)
  • 4 Antworten
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      man bräuchte halt ne extreeeeeem große sample-size...


      halte da folgende Vereinfachung für praxisnäher:

      PFR x => die top x% aller Hände werden geraised
      VPIP y => die top y% aller Hände werden gespielt

      => alles im Bereich von x% bis y% wird gespielt aber nicht geraised, also meißtens gelimpt


      ist natürlich nur ne Näherung
    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      die näherung passt halt bei den Super Turbos selten, da gerade auch AA und KK gerne mal gelimpt werden. Ohne notes kann man das an den prozentzahlen alleine schlecht erkennen
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von cheetah83
      die näherung passt halt bei den Super Turbos selten, da gerade auch AA und KK gerne mal gelimpt werden. Ohne notes kann man das an den prozentzahlen alleine schlecht erkennen
      dann wäre ein limp/raise-wert recht interessant oder?
    • cheetah83
      cheetah83
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.791
      da die super turbos normalerweise nur PoF sind, lasse ich mir dafür einen limp/fold wert anzeigen. damit weiss ich zwar mit wieviel prozent der limprange sie preflop auch broke gehen, aber damit weiss ich ja noch lange nicht ob sie eine sehr polarisierte range limpen z.b. AA KK limp/call suited connectors limp/fold oder eben nur schlechtere Hände limpen, dann aber mit den besseren davon auch broke gehen

      bei dem graphen hätt ich im ersten fall halt nur werte bei AA KK beim zweiten eben irgendwo in der mitte und das obwohl die Prozentwerte evtl. gleich sind