drilling ist nicht gleich drilling?

    • gaumooker
      gaumooker
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 1
      bei 2 pair gibts ja die regel "zwei paare sind nicht gleich zwei paare"

      Zwei Paare hast du im engeren Sinne nur dann, wenn das eine Paar aus deiner ersten Startkarte und einer Gemeinschaftskarte und das zweite Paar aus deiner zweiten Startkarte und einer Gemeinschaftskarte bestehen. Anders ausgedrückt: Wenn eines der beiden Paare in den Gemeinschaftskarten liegt, dann kannst du dir das nicht anrechnen, schließlich kann ein Gegner ja damit einen Drilling oder sogar ein Full House bilden.


      ab wann trifft diese regel auch bei drillingen zu, bzw. ist ein drilling der sich aus 2 gemeinschaftskarten bildet "immer" monster?
      falls nicht, wie sollte ich in dem fall am besten vorgehen?

      in den guides habe ich nicht viel dazu gefunden

      vielen dank :)
  • 8 Antworten
    • wosinddiehirsche
      wosinddiehirsche
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2008 Beiträge: 1.333
      du hast auch 2 paare wenn du AA hast und aufm board T922 liegt. damit schlägst du dann z.b. T9s von deinem gegner

      zum drilling. überlicherweise ist ein set immer besser als ein "normal getroffener drilling mit einer holecard. trotzdem kann man mit nem drilling in den meistens spots bedenkenlos broke gehen auf den unteren limits.

      das set kann sich schnell zu nem full-house verbessern weil sich das board nur pairen muss wohingegen dein drilling mit JT auf JJQKK nichts mehr wert sein kann wenn der andere den K hält.

      man kann also schwer ne pauschale aussage treffen wie drilling = nutz.

      trotzdem ist es eine sehr starke hand sofern du nicht mit AT auf nem 89TTJ board dastehst...
    • Jobivan
      Jobivan
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2007 Beiträge: 216
      Das Problem mit dem Drilling, mit 2 Gemeinschaftskarten ist, dass die beiden auch für alle anderen Zählen und die durch die 2 offenen Karten vorsichtiger werden könnten.

      Beispiel:

      Holecards: 4 :heart: 5 :heart:

      Flop: 4 :diamond: 4 :spade: A :club:

      Hat der Gegner hier A :diamond: A :heart: auf der Hand, hat er ein Full House gegen Dich!
      Hat der Gegner A :diamond: K :diamond: kann es sein, dass Ihn das Paar auf dem Board vorsichtige macht, weil er bei Dir einen Drilling vermutet.
      Mal ganz davon abgesehen, dass Dich hier auch ein A4 oder 46 schlägt!

      Besser sind Set's, weil diese für den Gegner nicht erkennbar sind.

      Beispiel:

      Holecards: 4 :heart: 4 :club:

      Flop: 4 :spade: 6 :diamond: A :heart:

      Hat Dein Gegner hier A :diamond: K :heart: Wird er Gas geben und denken, dass er die beste Hand hat, wodurch Dein Set hier im Value steigt.

      Kommt der Turn mit A :spade: hast Du ein Full House und er einen Drilling, somit schlägst Du Ihn und er erkennt es nicht auf anhieb.

      Daher ist Drilling nicht Drilling ... falls das Deine Frage war.

      Ups, war einer schneller ... aber meins sieht besser aus :s_cool:
    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      oftmals wird von set gesprochen wenn man einen drilling mit den holecards bildet, von trips redet man nur eine holecard hält.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Das vergleichbare Problem mit einem Drilling hättest du dann, wenn der Drilling schon auf dem Board liegt. Ein Drilling, der mit deinen Handkarten gebildet wird, ist zunächst mal immer ein Monster. Auf sehr starke Action in den teuren Strassen muss man sich aber den Kicker ansehen oder ein gegnerisches Full House in Betracht ziehen.
    • akaa
      akaa
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 329
      Auf den Mircos tendieren die Gegner meiner Erfahrung nach lighter broke zu gehen wenn das Board paired ist.

      Sprich auf einem

      J :spade: 8 :heart: 8 :club: Board sieht man öfter mal Hände wie 5 :diamond: 5 :club: shoven.

      Auf nem Q :heart: T :heart: 2 :club: Board aber sehr selten, selbst auf den kleinsten Stakes.
      Das mit dem Gegner werden vorsichtiger widerspricht meiner Erfahrung da unten total.
      Von daher würd ich mit trips auf den Mircos annähernd immer broke gehen und btw können sich trips genausoschnell zu einem FH verbessern sie ein Set.

      Es versteht sich natürlich von selbst das ein Set schon nochmal ne Ecke besser ist weil erstens stärker und zweitens unoffensichtlicher aber die trips sollten doch meistens ausreichen.
    • Jobivan
      Jobivan
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2007 Beiträge: 216
      "Broke" und "Shoven"?

      Wir sind im Fixed Limit Bereich :f_biggrin:

      Also Shoven geht hier eher schlecht und Broke sind die meist nur, wenn die weniger wie 4 BB haben ...

      ... im Forum geirrt?
    • akaa
      akaa
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 329
      Jupp^^

      Me = zu dumm zum lesen :D
      Sorry :D
    • Zensationell
      Zensationell
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2008 Beiträge: 1.222
      Ich fands witzig ;-)