kurze frage: anrechnung der gwbsteuer auf EST bei EU

    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      bei einzelunternehmen erfolgt ja in deutschland eine anrechnung auf die EST in höhe des 3,8-fachen gewerbesteuermessbetrags (bundeseinheitlich 3,5*bemessungsgrundlage).


      die gewerbesteuer ergibt sich durch bemessungsgrundlage * messzahl (3,5) * hebesatz

      also ist die EST bei 0 angelangt, wenn hebesatz = 380%


      frage ist nun: kommt es auch zu einer negativen anrechnung der gewst auf die EST, sodass die est dann im endeffekt negativ (und vom betrag der gewerbesteuer abgezogen wird) wäre oder ist die anrechnung bei 0 gecappt?


      hab dazu leider nichts gefunde bei wikipedia o.a.
  • 2 Antworten
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      eh stmmt natürlich nicht ganz, dass die EST bei 0 angelangt ist, wenn hebesatz 380%.

      sondern dann wäre die gewst bei 0 angelangt.

      frage ist: kann man mehr ermäßigt bekommen als man überhaupt zahlt?


      z.b. wenn der hebesatz nur 200% ist wäre die belastung bei einem einkommen von 100 und EST von 45%:


      100*3.5%*200% + (45 - 3.8*3.5) * (1.055) (=Solz)


      = 40,44



      oder wäre sie:



      100*3.5%*200% + (45-2*3.5)*(1.055) = 47,09
    • Zerobyte
      Zerobyte
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 13
      Soweit ich das in Erinnerung hab kannste nicht mehr ansetzen. §35EStG.