Preflop-Ranges und -Spiel bestimmen

    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Hey,
      ich bin leider nicht so der Mathematiker und würde aber gerne mal wissen, wie ich berechnen kann, wie ich gegen einen Defending-Range von (x% Fold, y% Call 3-bet, z% 3-bet) meine Openraising-Range (keine Capping-Range) bestimmen/berechnen/anpassen kann. Der Gegner sollte Postflop erstmal keine besonderen Tendenzen aufweisen, also gut spielen. D.h. ich möchte gegen statische Werte die Grenzen meiner Range bestimmen. Looser oder tighter kann man dann ja sowieso werden, wenn man merkt, dass der Gegner Preflop adapted oder Postflop anders spielt.

      Besten Dank :)
  • 3 Antworten
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      I = durchschnittliches Postflop-Investment von hero (postflop-pot ergibt sich dann aus 2*I)
      x% = fold auf openraise
      y% = call auf openraise
      z% = 3bet

      alle werte in SmallBets

      EV(Openraise) = x% * blinds + y% * (EQ(vs Call-Range) * (4 + 2*I) - 2 - I) + z% * (EQ(vs 3betting-Range) * (6 + 2*I) - 3 - I)

      gilt natürlich nur wenn wir nicht cappen. hab hoffentlich jetzt keinen fehler reingebaut.

      Disclaimer: Der Ansatz ist aus dem ehemaligen Bonn-Handout abgeleitet...weiß nich genau wie der Artikel mittlerweile heißt müsste aber in der Gold-Sektion zu finden sein.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Das ganze wird noch etwas komplizierter, da das postflop Investment nach call oder 3-bet unterschiedlich gross wird. Man müsste mit zwei Variablen rechnen:

      EV(Openraise) = x% * blinds + y% * (EQ(vs Call-Range) * (4 + 2*I) - 2 - I) + z% * (EQ(vs 3betting-Range) * (6 + 2*J) - 3 - J)

      Das sich die Equities gegenseitig beeinflussen, läuft das auf eine ziemlich umfangreiche Tabelle raus.

      Was diese Rechnung nur teilweise berücksichtigt, ist der Vorteil durch Initiative und Position. Die wirken sich nicht nur auf das zu erwartende postflop Investment aus, sondern auch auf die Gewinnwahrscheinlichkeit, sind also ein Faktor in der Equity. Die Rechnung berücksichtigt das nur für die preflop Situation.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von cjheigl
      Das ganze wird noch etwas komplizierter, da das postflop Investment nach call oder 3-bet unterschiedlich gross wird.
      mist, das wollte ich noch erwähnen und habs vergessen^^