Money Won without a showdown

  • 5 Antworten
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      Agressiver spielen.
      - mehr 3betten
      - höher betten
      - effektiver stealen (bringt wohl das meiste)
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      ist nur fraglich ob das auch deine winrate verbessert, auf dem limit
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      les dir mal den sticky durch:
      WICHTIG: Statistiken und Graphen Sammelthread Edit:5.12.2009 Eingangpost lesen vor dem Stats posten
      da steht ein unterpunkt zum thema non-sd-winnings, wie du die in die höhe treiben kannst und regt zum denken an, ob du das überhaupt willst.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.791
      Original von DerExec
      Agressiver spielen.
      - mehr 3betten
      - höher betten
      - effektiver stealen (bringt wohl das meiste)
      Da hat aber einer schön was nachgeplappert. Was meinst du, wird das OP jetzt genau bringen? Wenn er jetzt irgendwas anfängt zu 3betten, höher zu raisen und mehr zu stealen ohne zu wissen warum, wird er wahrscheinlich noch mehr auf den Sack bekommen als vorher.

      Der Wert ist zum einen Style und Gegnerabhängig. Wenn die winrate ansich stimmt, muss man auch nix ändern. Auf NL25 ist es imo schwer die rote Kurve wirklich ins plus zu bekommen. Besonders wenn die Hauptgegner Donks und Stations sind, die im schnitt einfach zu vielen callen. Spielt man da ausschließlich gegen Nits und ballert im LAG-Style rum ist das natürlich was anderes. Da kriegt ma die Rote Kurve recht einfach in Plus. Allerdings wird OP dann wahrscheinlich wegen schlechten SD-Winnings anfangen fragen zustellen.
      Beides im Plus zu haben geht fast nicht.
      Da die Donks einfacher zu exploiten und im Schnitt auch ansich profitabler sind, stellt sich natürlich die Frage nach dem Sinn gegen Regs spielen zu wollen.

      Normal steigt der won w/o SD und damit die Overallwinrate aber wenn sich der gesamte Skill an sich verbessert.

      Das geht mit der richtigen Handauswahl und action die man damit macht, preflop je nach Tisch los. Beachten ist dabei die Preflopaction der Gegner, Stacksizes, Position und je nach Sessiondauer auch History. Und natürlich Tableselection ist auch wichtig.

      Postflop geht es dann weiter mit Handreading, den richtigen angenommenen Ranges die die Gegner haben und was sie wie spielen, und je nach limit was man glaubt was die Gegner einem SELBER geben und was man wann wie valuebetten kann oder nicht.
      Wenn man da weniger Fehler macht als die Gegner,macht man automatisch Profit, so der allgemeine Konsenz.

      Weniger Tische spielen kann da auch helfen.

      Diese vielleicht nett gemeinten Atichpunkte oben, bekämpfen nicht die Ursache an der Wurzel und deshalb auch nicht das Problem von OP.
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      Original von SteveWarris
      Original von DerExec
      Agressiver spielen.
      - mehr 3betten
      - höher betten
      - effektiver stealen (bringt wohl das meiste)
      Da hat aber einer schön was nachgeplappert. Was meinst du, wird das OP jetzt genau bringen? Wenn er jetzt irgendwas anfängt zu 3betten, höher zu raisen und mehr zu stealen ohne zu wissen warum, wird er wahrscheinlich noch mehr auf den Sack bekommen als vorher.

      Der Wert ist zum einen Style und Gegnerabhängig. Wenn die winrate ansich stimmt, muss man auch nix ändern. Auf NL25 ist es imo schwer die rote Kurve wirklich ins plus zu bekommen. Besonders wenn die Hauptgegner Donks und Stations sind, die im schnitt einfach zu vielen callen. Spielt man da ausschließlich gegen Nits und ballert im LAG-Style rum ist das natürlich was anderes. Da kriegt ma die Rote Kurve recht einfach in Plus. Allerdings wird OP dann wahrscheinlich wegen schlechten SD-Winnings anfangen fragen zustellen.
      Beides im Plus zu haben geht fast nicht.
      Da die Donks einfacher zu exploiten und im Schnitt auch ansich profitabler sind, stellt sich natürlich die Frage nach dem Sinn gegen Regs spielen zu wollen.

      Normal steigt der won w/o SD und damit die Overallwinrate aber wenn sich der gesamte Skill an sich verbessert.

      Das geht mit der richtigen Handauswahl und action die man damit macht, preflop je nach Tisch los. Beachten ist dabei die Preflopaction der Gegner, Stacksizes, Position und je nach Sessiondauer auch History. Und natürlich Tableselection ist auch wichtig.

      Postflop geht es dann weiter mit Handreading, den richtigen angenommenen Ranges die die Gegner haben und was sie wie spielen, und je nach limit was man glaubt was die Gegner einem SELBER geben und was man wann wie valuebetten kann oder nicht.
      Wenn man da weniger Fehler macht als die Gegner,macht man automatisch Profit, so der allgemeine Konsenz.

      Weniger Tische spielen kann da auch helfen.

      Diese vielleicht nett gemeinten Atichpunkte oben, bekämpfen nicht die Ursache an der Wurzel und deshalb auch nicht das Problem von OP.
      tl;dr wird aber nachgeholt

      Aber nachgeplappert hab ich das gewiss nicht. Er hat ne kurze Frage gestellt und ne kurze Antwort bekommen.


      edit: So mal durchgelesen, du hast natürlich recht. Imo kann man auf NL25 noch super stealen, was der "roten Kurve" sehr gut tut. Gerade ne session gespielt mit 89% ORLP und es ist keinem aufgefallen :rolleyes: