Ein mehr als unmoralisches Angebot (1kk inside)

    • Pokerhondas
      Pokerhondas
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 3.439
      Stellt euch folgendes Szenario vor.

      Ein Mann klingelt an eure Tür und bietet euch eine Million Euro an unter der Bedingung, dass bei Annahme des Angebots ein Mensch stirbt. Lehnt ihr das Angebot ab, passiert nichts, außer dass einem anderen Menschen das selbe Angebot gemacht wird.
      Die Rahmenbedingungen das Angebots sind wie folgt:

      * ihr bekommt eine Million Euro Cash auf die Hand
      * der "Gewinn" ist natürlich steuerfrei
      * ihr habt für eure Entscheidung 24 Stunden Zeit; habt ihr bis dahin keine Entscheidung getroffen verfällt das Angebot
      * nehmt ihr das Angebot an stirbt ein Mensch auf eine nicht natürlicher Weise
      * das potentielle Opfer kennt ihr nicht persönlich
      * ihr erfahrt nicht, wer wie wegen eurer Entscheidung getötet wurde
      * ihr dürft von dem Angebot niemanden erzählen
      * tut ihr es doch, verfällt das Angebot automatisch


      WICHTIG:
      Das Angebot wird immer wieder unterbreitet, unabhängig von eurer Entscheidung.
      - Nehmt ihr es an, dann bekommt ein anderer, zufällig ausgewählter Mensch das selbe Angebot, ihr bekommt die Million und eine Person wird ermordet.
      - Lehnt ihr es ab, wird das Angebot ebenfalls einer zufällig ausgewählten Person unterbreitet, es stirbt keiner, ihr bekommt aber auch kein Geld.





      Würdet ihr das Angebot annehmen? Oder wie müssten sich die Bedingungen ändern, dass ihr das Angebot doch annimmt.



      €:
      an alle "mimimi-schon-wieder-ein-eine-Mio-Thread": dann öffnet doch den Thread nicht.

      an den Rest: Würden wirklich so viele das Angebot annehmen? Und was wäre wenn ihr die einzigen auf der Welt seid, die das Angebot erhalten (da hier viele gschrieben haben, dass man annehmen muss, sonst nimmt das Angebot der nächste an etc).

      und noch was interessantes
      Original von Keiji
      interessanter wäre ja die frage, wo die schmerzgrenze liegt? ab wievielen toten, die ganzen instacaller plötzlich nein sagen.

      €:
      Um noch etwas spezifischer zu sein: Es wird angenommen, dass ihr wirklich eine Million Euro bar auf die Hand bekomt, mit denen ihr tun und lassen könnt, was ihr wollt. Außerdem wisst ihr, dass wirklich ein Mensch getötet wird. Und ihr seid daran schuld. Könnt ihr (die JA-Sager) wirklich mit dieser Schuld leben??


      @alle: Der Thread sollte eigentlich zu einer ernsten Diskussion dienen. Der Rest soll doch bitte wieder ins BBV gehen. Danke.




      €:
      Ich sehe, dass es ein paar Unklarheiten zu dem Angebot gibt:
      Das Angebot wird immer wieder unterbreitet, unabhängig von eurer Entscheidung. Nehmt ihr es an, dann bekommt ein anderer, zufällig ausgewählter Mensch das selbe Angebot, ihr bekommt die Million und eine Person wird ermordet. Lehnt ihr es ab, wird das Angebot ebenfalls einer zufällig ausgewählten Person unterbreitet, es stirbt keiner, ihr bekommt aber auch kein Geld.
  • 441 Antworten